2018-08-14
http://w3.windmesse.de/windkraft/Wind

Windenergie Stichwort: "Wind"

Windpark

Windparks sind regenerative Kraftwerksparks, die Ökostrom per Windkraftanlagen erzeugen.

Die ersten Windparks entstanden ab Beginn des Stromeinspeisungsgesetzes (1.1.1991). Mit dem Erneuerbaren Energien-Gesetz (EEG), das zum 1.4.2000 in Kraft trat, haben die Windparks dann richtig Fahrt aufgenommen. Die Kosten des heute erzeugten Stroms mittels Windkraftanlagen ist inzwischen die günstigste Variante in Deutschland Strom herzustellen.

Das EEG sichert allen Ökostrom-Betreibern, 15 bis 20 Jahre lang eine festgelegte Vergütung für ihren erzeugten Strom. Der Netzbetreiber, bei dem der erzeugte Strom eingespeist wird, ist zu dessen Abnahme und Vergütung zu Festpreisen verpflichtet. Sinn des EEG ist, die Abhängigkeit von fossilen Energieträgern wie Erdöl, Erdgas, Kohle und Kernkraft zu verringern. Es dient also insbesondere dem Klimaschutz und ist zum weltweiten Vorbild geworden.

Die letzte EEG-Änderung trat ab 1.1.2017 mit Senkung der Vergütung und Ausschreibungsverfahren in Kraft. Beides wird als negativ für private Investoren bewertet. Aber, es gilt immer: Für die bis zum Änderungsdatum in Betrieb genommenen Anlagen gibt es Bestandsschutz! Investoren und Anleger erhalten also auch nach Gesetzesänderungen weiterhin die EEG-Sätze, die bei Vertragsabschluss galten.

Investments in Windparks werden meist in Form der Kommanditeinlage angeboten. Der Kommanditist erhält entsprechend der Höhe seines Anteils jährliche Ausschüttungen, die sich aus dem Stromverkauf ergeben.

Windenergie Wiki:
Windpark
Quelle:
UDI Beratungs GmbH

Abschaltgeschwindigkeit

Als Abschaltgeschwindigkeit (cut-out speed) wird die Windgeschwindigkeit bezeichnet, bei der sich eine Windkraftanlage automatisch abschaltet.

Die Abschaltwindgeschwindigkeit wird vom Hersteller für jedes Modell einzeln definiert. Meist liegt der Wert bei 25 m/s, allerdings gibt es auch Anlagen, deren Wert ober- oder unterhalb davon liegt. Wird diese Windgeschwindigkeit erreicht, schaltet sich die Anlage zu ihrem eigenen Schutz gegen Starkwind/Sturm automatisch ab.

Eine Besonderheit liegt bei Anlagen (meist onshore) vor, die sich zum Schutz von Fledermäusen oder Vögeln herunterfahren müssen. Dies ist meist nachts der Fall, wenn der Wind kaum weht und die Anlage ohnehin kaum Strom produziert.

Windenergie Wiki:
Abschaltgeschwindigkeit
Quelle:
Windmesse.de

Anlaufgeschwindigkeit

Niedrigste Windgeschwindigkeit, bei der eine Windkraftanlage beginnt sich zu drehen.

Die Anlaufgeschwindigkeit ist die Mindestwindgeschwindigkeit, bei der sich die Windkraftanlage zu drehen beginnt. Das bedeutet noch nicht, dass sie auch Energie produziert.

Windenergie Wiki:
Anlaufgeschwindigkeit
Quelle:
Windmesse.de

Branchenverzeichnis Windenergie

Produkte

Projekte

Dienstleistungen

Veranstaltungen

Stichwortsuche

© smart dolphin Gmbh 1999 - 2018 | Impressum | Wir über uns | 16. Windmesse Symposium 2018 | Windmesse Redaktion | Datenschutzerklärung | Wiki