2024-02-27
http://w3.windmesse.de/windenergie/pm/45599-bdew-erneuerbare-energie-quartal-bruttostromverbrauch-berechnung-zsw-deutschland-anteil-strommix-strom-wind-photovoltaik

Meldung von Windmesse.de

List_windmesse_logo_pos

Zum Branchenprofil von


Erneuerbare knacken 50-Prozent-Marke in den ersten drei Quartalen

Wie vorläufige Berechnungen des ZSW und des BDEW zeigen, haben erneuerbare Energien in den ersten drei Quartalen 2023 52 Prozent des Bruttostromverbrauchs gedeckt, was einem Plus von knapp fünf Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ausmacht.

Bild: PixabayBild: Pixabay

Zwischen März und September lag der Anteil der erneuerbaren Energien jeden Monat sogar konstant bei rund 50 Prozent oder mehr. Herausragen die Monate Mai und Juli mit einem Anteil von 57 bzw. 59 Prozent Erneuerbaren. Da die Erneuerbaren-Quote als Anteil am Stromverbrauch bemessen wird, erhöht ein niedrigerer Verbrauch die Quote und umgekehrt. Daher wirkt sich der aktuell niedrigere Stromverbrauch positiv auf die Erneuerbaren-Quote aus, wie der BDEW mitteilte.

Aber auch in absoluten Zahlen lag die Erzeugung der Erneuerbaren Energien mit 199 Mrd. kWh um knapp 4 Prozent höher als Im Vorjahr. Im Juni erreichte die Stromerzeugung aus Photovoltaik sogar einen neuen Rekord: 9,8 Mrd. kWh Strom wurden in diesem Monat aus Solarenergie produziert – gut 16 Prozent mehr als im Vorjahresmonat.

„Es ist erfreulich, dass die Erneuerbaren Energien in den vergangenen Monaten konstant rund die Hälfte unseres Stromverbrauchs decken konnten. Zum Teil sogar mehr. Insbesondere Photovoltaikanlagen leistet einen immer größeren Beitrag zu unserer Stromversorgung. Dieser Erfolg ist auch den Energieunternehmen zu verdanken, die in den vergangenen Jahren den Ausbau der Erneuerbaren vorangetrieben haben“, sagte Kerstin Andreae, Vorsitzende der BDEW-Hauptgeschäftsführung.

„Die Zahlen machen Mut, nun die nächsten Etappenziele in Angriff zu nehmen. Dazu müssen insbesondere Hürden für den Windenergieausbau abgebaut werden. Klar ist aber auch: Die Stromerzeugung aus Erneuerbare Energien schwankt. In Zeiten, in denen die Sonne nicht scheint und der Wind nicht weht, brauchen die Erneuerbaren als zuverlässige Partner wasserstofffähige Gaskraftwerke. Es ist daher wichtig, dass der Bau solcher flexiblen Kraftwerke angereizt und Investitionssicherheit geschaffen wird“, so Andreae.

Quelle:
BDEW
Autor:
Windmesse Redaktion
Email:
presse@windmesse.de
Keywords:
BDEW, erneuerbare Energie, Quartal, Bruttostromverbrauch, Berechnung, ZSW, Deutschland, Anteil, Strommix, Strom, Wind, Photovoltaik



Alle Meldungen Von Windmesse.de

List_windmesse_logo_pos

Meldungen im Archiv


Thematisch passende Windmesse.de Mitglieder im Branchenverzeichnis

  • Newlist_bdew_logo
  • Newlist_zsw_logo
  • Newlist_green_energy_3000_logo
  • Newlist_aee_logo
  • Newlist_bwe_logo
  • Newlist_statkraft_logo
  • Newlist_lbbw_logo
  • Newlist_sfv_logo
  • Newlist_aon_logo_signature_red_rgb
  • Newlist_bee_logo
  • Newlist_logo.shell
  • Newlist_energiequelle_logo
  • Newlist_logo_web_inkl_neuer_url_web.energy
  • Newlist_baywa_re
  • Newlist_hannover_messe_logo
  • Newlist_evk-logo-mit-unterzeile
  • Newlist_in.power_neu
  • Newlist_juwi_logo_mit_verlauf_digital_srgb
  • Newlist_logo.enervest
  • Newlist_bdw_logo

Mehr Ergebnisse



Stichwortsuche

© smart dolphin Gmbh 1999 - 2024 | Impressum | Wir über uns | Windmesse Redaktion | Datenschutzerklärung | Symposien 2022 | 21. Windmesse Symposium 2024 | Wiki