2021-09-20
http://w3.windmesse.de/windenergie/pm/38031-vattenfall-lager-esbjerg-danemark-komponenten-nordeuropa-ersatzteile-komponenten-getriebe-welle-rotorblatt-hafen-ausbau

Meldung von Windmesse.de

List_windmesse_logo_pos

Zum Branchenprofil von


Vattenfall errichtet neues Lager für Windkraftanlagen im Hafen von Esbjerg

Vattenfall errichtet im Nordseehafen von Esbjerg, Dänemark, sein größtes Lager in Nordeuropa für Großkomponenten und Ersatzteile für Windkraftanlagen. Das Inventar soll Windparks in Großbritannien, Skandinavien und Nordeuropa versorgen und ab 2022 einsatzbereit sein.

Strand in der Nähe von Esbjerg (Bild: Pixabay)Strand in der Nähe von Esbjerg (Bild: Pixabay)

Der Bau einer neuen großen Lagerhalle im Hafen von Esbjerg in Dänemark wird in Kürze beginnen, wie der schwedische Energiekonzern mitteilte. Das Unternehmen will dort ein Hallenlager von insgesamt 2.100 Quadratmetern sowie einen 8.200 m2 großen Außenbereich unterbringen. Zweck des zentralen Lagers ist es, Großkomponenten wie Getriebe, Generatoren, Transformatoren, Wellen und Rotorblätter zu lagern.

"Von dieser Einrichtung in Esbjerg aus sollen die meisten Windparks von Vattenfall in Nordeuropa mit Ersatzteilen versorgt werden", erklärt Pia Bonding, Head of Integrated Operations bei Vattenfall. „Der Hafen Esbjerg ist aufgrund seiner zentralen Lage in Nordeuropa und des professionellen Hafenbetriebs der richtige Ort für uns, um ein solches Lager zu platzieren. Es wird uns Skaleneffekte verschaffen, anstatt wesentliche Großkomponenten an kleineren Standorten in der Umgebung lagern zu müssen, und ist ein wichtiger Teil unserer Ambitionen, noch mehr Windparks in ganz Nordeuropa entstehen zu sehen.“

Vattenfall betreibt bereits mehr als 1.300 Onshore- und Offshore-Windturbinen in Nordeuropa, verteilt auf Windparks von Nordschweden über Dänemark bis Deutschland und die Niederlande. Schon heute werden die Parks vom Vattenfall-Büro in Esbjerg aus überwacht. In Zukunft soll die Stadt auch Dreh- und Angelpunkt für das Zentrallager dieser Parks sein.

Der Direktor des Hafens von Esbjerg, Dennis Jul Pedersen, begrüßt das neue Lager. Es freue ihn besonders, weil er es als Bestätigung sieht, eine Fläche von 150.000 Quadratmetern im alten Fährhafen für ähnliche Projekte anzulegen. „Vattenfall wollte ein Gebäude in der Nähe des Kais. Es ist Teil der Strategie des Hafens, genau diese Möglichkeiten bieten zu können. Der ehemalige Fährhafen ist für diese Art von Aktivität ausgelegt“, so Pedersen.

Verantwortlich für den Bau des Lagers ist die Firma Thyborøn Invest, die bereits Erfahrungen aus ähnlichen Bauten im Zusammenhang mit dem Windpark Kriegers Flak hat. Sie wird Eigentümer des Gebäudes und vermietet es dann an Vattenfall. „Der Hafen von Esbjerg ist ein Magnet für die Windindustrie, und wir glauben, dass es eine gute und langfristige Investition ist, sich hier anzusiedeln. Für viele kommende Jahre werden die große Anlagen benötigt“, sagte Anton Bro, CEO von Thyborøn Invest.

Quelle:
Vattenfall
Autor:
Windmesse Redaktion
Email:
presse@windmesse.de
Keywords:
Vattenfall, Lager, Esbjerg, Dänemark, Komponenten, Nordeuropa, Ersatzteile, Komponenten, Getriebe, Welle, Rotorblatt, Hafen, Ausbau
Windenergie Wiki:
Windpark, Offshore



Alle Meldungen Von Windmesse.de

List_windmesse_logo_pos

Meldungen im Archiv


Thematisch passende Windmesse.de Mitglieder im Branchenverzeichnis

  • Newlist_tuev_nord_logo_blau
  • Newlist_logo.schraubenwerk
  • Newlist_logo_oat_pitch_control
  • Newlist_elmeko_logo_grau
  • Newlist_logo.rewitec
  • Newlist_minimax_logo
  • Newlist_logo.jaeger-gk
  • Newlist_esm_logo
  • Newlist_logo.hawart
  • Newlist_schaeffler_logo
  • Newlist_logo.ephy-mess
  • Newlist_logo.koyo
  • Newlist_partzsch_windgeneratoren_service
  • Newlist_logo.seaports
  • Newlist_logoschwarzelektromotoren
  • Newlist_logo.phoenixcontact
  • Newlist_windservice_wasterwald_logo
  • Newlist_weidm_ller_ob_rgb
  • Newlist_2016_04_14_logo_rfw
  • Newlist_logo.abe-gruppe
  • Newlist_logo.mts

Mehr Ergebnisse



Stichwortsuche

© smart dolphin Gmbh 1999 - 2021 | Impressum | Wir über uns | Smart Energy Symposium und 18. Windmesse Symposium | Windmesse Redaktion | Datenschutzerklärung | Wiki