2018-09-21
http://w3.windmesse.de/windenergie/pm/29401-frost-sullivan-outlook-studie-prognose-wind-solar-strom-fossile

Solar- und Windenergie führen den Kapazitätszuwachs in der Stromerzeugung an

Investitionsprognosen steigen auf 2,2 Billionen US-Dollar für 2021

Sinkende Kapitalkosten für Solar und Wind, steigende Nutzung von Batteriespeicherkapazitäten, disruptive Start-ups, die den Wettbewerb befeuern, und ein Anstieg der Fusionen und Übernahmen werden für Wachstumschancen sorgen, zeigt Frost & Sullivan–Studie auf.

Die aktuelle Frost & Sullivan Studie Global Power Industry Outlook, 2018 hat ergeben, dass erneuerbare Energien verantwortlich für das Zusammenspiel verschiedener Faktoren sind, die den gegenwärtigen Energiemarkt verändern werden. Größere Speicherkapazitäten bei Batterien, eine Zunahme bei Fusionen und Übernahmen und das Aufkommen von disruptiven Start-ups in der Energiebranche tragen zu enormem Wachstum und einer nachhaltigen Veränderung der Branche bei. Aufgrund eines erhöhten Investitionsschubs übertreffen die Photovoltaik (PV)-Kapazitäten Anfang 2017 die der Nuklearenergie. Die Studie untermauert die Prognose, dass dieses Wachstum bis 2020 anhalten und Solar auch die Windenergiekapazitäten überholen und zur viertgrößten Energiegewinnungsart nach Kohle, Gas und Wasser werden wird.

Die Analyse umfasst zudem Investitions- und Kapazitätstrends für die wesentlichen Gewinnungsarten bis 2021 und beleuchtet Innovationen, Herausforderungen und strategische Überlegungen für die Industrie.

„Um auf die aktuellen Trends und Herausforderungen vorbereitet zu sein, müssen Organisationen Geschäftsmodelle adaptieren, die die betriebliche als auch Prozesseffizienz erhöhen und gleichzeitig die Kosten reduzieren. Die Nutzung disruptiver digitaler Lösungen, die sich auf die Bedürfnisse der Verbraucher konzentrieren, bringt ein Unternehmen der technologischen Transformation und Effizienz näher,” erklärt Vasanth Krishnan, Energy & Environment Analyst bei Frost & Sullivan.

Zu den wichtigsten Entwicklungen und Wachstumschancen gehören:

  • Die drei großen ‘D’s in der Energiewirtschaft – Dekarbonisierung, Dezentralisierung, Digitalisierung – werden auch weiterhin die wichtigen Faktoren sein, die den weltweiten Energiemarkt bestimmen werden;
  • 2,20 Billionen US-Dollar an Kapitalinvestitionen fließen in die Schaffung von Erzeugungskapazitäten für den Zeitraum 2017 bis 2021 , die im Wesentlichen von erneuerbaren Energien angetrieben sein werden;
  • Der Markt für Batterien im Haushaltsbereich wird der am schnellsten wachsende Markt in 2018, angetrieben durch den vermehrten Einsatz in Wohnhäusern, und zwar ‘behind the meter’, also zur direkten Nutzung im Haushalt in den USA, Deutschland und Australien;
  • Über 400 Billionen US-Dollar werden jährlich und für den Zeitraum 2017 bis 2021 in die Schaffung von zusätzlichen Erzeugungskapazitäten fließen, vorrangig angetrieben durch erneuerbare Energien wie Solar und Wind, die in diesem Zeitraum jeweils 603,4 Milliarden bzw. 553,7 Milliarden US-Dollar ausmachen werden;
  • Durch die Energiewende werden andere Erzeugungsquellen zu kostspielig werden, aktuell gibt es wenig Hoffnung, dass sich dies auf kurze Sicht positiv verändern wird;
  • Berücksichtigung von Fusions- und Übernahmestrategien, um die notwendigen Fördermittel für die Investition in neue Technologien und Angebote zu generieren;
  • Zukunftsgerichtetes Denken wird zur Notwendigkeit; Auswirkungen von Veränderungen auf Makroebene; erneuerbare Energie und Elektrofahrzeuge heben sich in unserem Stromnetz noch nicht klar ab. Entscheidungen müssen Angesichts dieser Veränderungen getroffen werden.

 

„Das Analysieren von langfristigen Szenarios und die Definition von Strategien für die eigene Positionierung sollten langfristig Schwerpunktthemen für Industrieteilnehmer sein,” schließt Krishnan. „Während die Märkte für erneuerbare und dezentrale Energie immer ausgereifter werden, wird eine Menge bestehender Anlagen der Wartung bedürfen und damit attraktive Wachstumsaussichten für den operativen und Wartungssektor eröffnen.”

Weitere kostenfreie, englischsprachige Informationen zu dieser Studie finden Sie hier: https://goo.gl/VBPqSQ

Die Studie Global Power Industry Outlook, 2018 ist Teil des Frost & Sullivan Power Generation Growth Partnership Service Programms. 

Quelle:
Frost & Sullivan
Autor:
Pressestelle
Link:
www.frost.com /...
Keywords:
Frost & Sullivan, Outlook, Studie, Prognose, Wind, Solar, Strom, fossile
Windenergie Wiki:
Energiewende, Dekarbonisierung




Thematisch passende Windmesse.de Mitglieder im Branchenverzeichnis

  • Newlist_hannover_messe_logo
  • Newlist_lee_nrw_logo
  • Newlist_agora_logo
  • Newlist_logo.lwea
  • Newlist_baywa_re
  • Newlist_logo.wind-consult
  • Newlist_kehag_logo
  • Newlist_statkraft_logo
  • Newlist_irts
  • Newlist_moog-rekofa
  • Newlist_logo_w_e_b_kompakt_no_claim
  • Newlist_logo.pes
  • Newlist_logo.druseidt
  • Newlist_logo.moog
  • Newlist_ee_technik_logo
  • Newlist_windeurope_primary_rgb
  • Newlist_logo.aon
  • Newlist_windkraft_magazin
  • Newlist_logo_offtec_claim
  • Newlist_logo.juwi
  • Newlist_logo.braun-windturbinen

Mehr Ergebnisse



Stichwortsuche

© smart dolphin Gmbh 1999 - 2018 | Impressum | Wir über uns | 16. Windmesse Symposium 2018 | Windmesse Redaktion | Datenschutzerklärung | Wiki