2024-05-22
http://w3.windmesse.de/windenergie/news/46495-mvv-ubernimmt-weitere-windkraftanlagen-in-eigenes-portfolio

Meldung von MVV Energie AG

Kein_logo

Zum Branchenprofil von


MVV übernimmt weitere Windkraftanlagen in eigenes Portfolio

Mannheimer Energieunternehmen MVV stockt Erzeugung aus erneuerbaren Energien weiter auf – Integration zweier Windparks im hochsauerländischen Olsberg aus Projektentwicklung der MVV-Tochter Juwi in den Eigenbestand – Nach Fertigstellung grüner Strom für rund 48.000 Haushalte sowie insgesamt ca. 46 Megawatt Leistung 

Bild: MVV WEA FundamentBild: MVV WEA Fundament

17. April 2024
Noch mehr Rückenwind für die Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien: Das Mannheimer Energieunternehmen MVV übernimmt zwei weitere Windparks aus der Projektentwicklung ihrer 100-prozentigen Tochtergesellschaft Juwi in ihr eigenes Erzeugungsportfolio. Die beiden Anlagen Olsberg-Mannstein und Olsberg-Antfeld  werden aktuell nahe der Stadt Olsberg im nordrheinwestfälischen Hochsauerlandkreis errichtet. Nach Fertigstellung, die Mitte diesen bzw. Anfang kommenden Jahres erfolgen soll, werden die Windparks klimafreundlich erzeugten Strom für insgesamt rund 48.000 Haushalte liefern. Die sieben Windenergieanlagen des Windparks Olsberg-Mannstein erzielen dann eine Gesamtleistung von ca. 24 Megawatt; die vier Anlagen in Olsberg- ntfeld werden rund 22 Megawatt stark sein – insgesamt also etwa 46 Megawatt.

Teil des #klimapositiv-Kurses von MVV

Die Integration der Windparks in den Eigenbestand ist ein zentraler Bestandteil derKlimaschutzziele von MVV. Mit seinem Mannheimer Modell und dem Dreiklang aus 
Stromwende, Wärmewende und Kundenlösungen will das Energieunternehmen bis 2035 #klimapositiv werden. Dr. Hansjörg Roll, Technikvorstand von MVV: „Bis 2030 wollen wir unsere eigene Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien auf rund 2.000 Megawatt erhöhen. Dazu werden wir die inländischen Wind- und Photovoltaik-Projekte, die unsere Tochtergesellschaft Juwi entwickelt, verstärkt im Konzern halten. Unsere noch verbliebene fossile Erzeugung werden wir bis 2035 vollständig auf grüne Energien umstellen.“ Christian Arnold, Geschäftsführer der Juwi GmbH, ergänzt: „Wir freuen uns sehr, dass ein Teil der von Juwi entwickelten Projekte künftig im Konzern verbleibt und wir die MVV auf ihrem Weg zu einer positiven Klimabilanz mit unseren Wind- und Solarpark- Projekten noch stärker unterstützen können.“

Frischer Wind für die Energiewende

Der Windpark Olsberg-Mannstein entsteht seit dem Baubeginn vor einem Jahr auf vorgeschädigten Flächen eines Fichtenforstes. Er wird sieben Windenergieanlagen des Typs Vestas V126 mit einer Nabenhöhe von je 137 Metern und einer Nennleistung von je 3,45 Megawatt umfassen. Die Gesamthöhe jeder Anlage beträgt 200 Meter. In Kürze werden die Großkomponenten der Windenergieanlagen angeliefert, die ab Mai Zug um Zug auf den bereits bestehenden Fundamenten errichtet werden. Die Inbetriebnahme ist im Laufe des Sommers 2024 geplant. Dann wird der Windpark Olsberg-Mannstein grünen Strom für mehr als 25.000 Haushalte im Jahr produzieren.

Für den Windpark Olsberg-Antfeld, dessen Bau im März 2024 begann, wird derzeit die Zuwegung vorbereitet, damit die notwendigen Kabel unterirdisch verlegt und die Fundamente für die vier Windenergieanlagen des Typs General Electric (GE) 5.5-158 gebaut werden können. Diese werden jeweils eine Nabenhöhe von 161 Metern bei einer Gesamthöhe von 240 Metern aufweisen sowie eine Nennleistung von rund 5,5 Megawatt erreichen. Nach Fertigstellung im ersten Quartal 2025 wird der Windpark Olsberg-Antfeld sauberen Strom für knapp 23.000 Haushalte im Jahr liefern.  

Der Betrieb beider Windparks wird durch die MVV Windenergie GmbH erfolgen.

Verlässliche Einnahmen für die Region und effektiver Klimaschutz

Das Erneuerbaren-Energien-Gesetz (EEG) ermöglicht den Standort- und Nachbargemeinden gemäß ihres Flächenanteils im Umkreis von 2,5 Kilometern um jedes Windrad Einnahmen von 0,2 Cent je produzierter Kilowattstunde über die 20 Jahre lange Gesamtdauer der EEG-Vergütung. Die Einnahmen bleiben vor Ort und können für Investitionen in lokale Infrastrukturprojekte genutzt werden. Je nach Standort produzieren Windenergie-Anlagen bereits nach drei bis sieben Monaten mehr Strom als für ihre Herstellung benötigt wurde. Während ihrer EEG-Laufzeit von 20 Jahren erzeugen sie gut 40- bis 70-mal so viel Energie, wie für ihre Herstellung, Nutzung und Entsorgung  eingesetzt wird. Damit sind sie ein wichtiger Baustein zum Klimaschutz und bei der Dekarbonisierung der Wirtschaft.

Auch an Forststandorten ist die CO2 Bilanz von Windrädern mehr als positiv: Mit etwa 0,5 Hektar dauerhaft beanspruchter Fläche benötigen sie nicht nur sehr wenig Platz, eine moderne Windenergie-Anlage spart auch mehr als 700-mal so viel CO2 ein, als der Wald
auf der gleichen Fläche binden kann. Die in Anspruch genommene Fläche wird zudem an anderer Stelle kompensiert. Unter  Berücksichtigung der Vorketten wird der Windpark Olsberg-Mannstein so zukünftig mehr als 51.000 Tonnen CO2 vermeiden; beim Windpark Olsberg-Antfeld werden über 46.000 Tonnen CO2 eingespart.

MVV im Porträt
Mit rund 6.400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie einem Jahresumsatz von über 7,5 Milliarden Euro im Geschäftsjahr 2023 ist MVV eines der führenden Energieunternehmen in Deutschland. Im Zentrum unseres Handelns steht die zuverlässige, wirtschaftliche und umweltfreundliche Energieversorgung unserer Kunden aus Industrie, Gewerbe und Privathaushalten. Dabei besetzen wir alle Stufen der energiewirtschaftlichen Wertschöpfungskette: von der Energieerzeugung, dem Energiehandel und der Energieverteilung über den Betrieb von Verteilnetzen bis hin zum Vertrieb, dem Umwelt- und dem Energiedienstleistungsgeschäft. Darüber hinaus investieren wir in die Zukunftsfähigkeit unserer Netze, in die Modernisierung unserer Erzeugungsanlagen sowie in innovative grüne Technologien.

Wir sind Vorreiter bei der Energiewende und haben uns mit unserem Mannheimer Modell einem strategischen Weg verpflichtet, mit dem wir als eines der ersten Energieunternehmen Deutschlands bis 2035 #klimapositiv werden. Dabei setzen wir konsequent auf die Wärmewende, die Stromwende und den damit verbundenen Ausbau erneuerbarer Erzeugungsmethoden sowie auf grüne Kundenlösungen. Mit unseren Klimazielen und Maßnahmen sind wir als erstes deutsches Energieunternehmen „Net-Zero“-kompatibel und gehören zur Weltspitze im Klimaschutz. Das hat uns die internationale „Science Based Targets Initiative“ (SBTi) testiert. Außerdem zählen wir laut der renommierten Ratingagentur ISS weltweit zu den besten Energieunternehmen im Bereich Nachhaltigkeit. Bei allem, was wir tun, können wir fest auf die gewachsene Kompetenz und das Know-how unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vertrauen. Ihnen werden wir auch in Zukunft sichere und attraktive Arbeitsplätze bieten.
MVV ist ein Unternehmen in der Metropolregion Rhein-Neckar, die MVV-Gruppe ist international tätig.
 

Quelle:
MVV Energie AG
Autor:
Sebastian Ackermann - Kommunikation und Marke
Email:
sebastian.ackermann@mvv.de
Windenergie Wiki:
Windpark, Nabe, Megawatt, Energiewende, Dekarbonisierung



Alle Meldungen von MVV Energie AG

Kein_logo

Meldungen im Archiv


Thematisch passende Windmesse.de Mitglieder im Branchenverzeichnis

  • Newlist_agora_logo
  • Newlist_eno_energy_ogo_claim
  • Newlist_hannover_messe_logo
  • Newlist_logo.teut
  • Newlist_umweltbank_logo-claim_rgb
  • Newlist_lee_nrw_logo
  • Newlist_juwi_logo_mit_verlauf_digital_srgb
  • Newlist_logo_offtec_claim
  • Newlist_logo.weigt
  • Newlist_abo_wind_logo
  • Newlist_wkn_gmbh_neu
  • Newlist_vensys_logo_rgb_high
  • Newlist_logo.wengmbh
  • Newlist_statkraft_logo
  • Newlist_baywa_re
  • Newlist_logo.windplan
  • Newlist_logo_web_inkl_neuer_url_web.energy
  • Newlist_logo.windstrom
  • Newlist_logo_idaswind
  • Newlist_logo.overspeed

Mehr Ergebnisse



Stichwortsuche

© smart dolphin Gmbh 1999 - 2024 | Impressum | Wir über uns | Windmesse Redaktion | Datenschutzerklärung | 21. Windmesse Symposium 2024 | Wiki