2020-04-03
http://w3.windmesse.de/windenergie/news/19567-naturschonend-durchs-watt-erstes-teilstuck-des-seekabels-wird-verlegt

Meldung von Windmesse.de

List_windmesse_logo_pos

Zum Branchenprofil von


Naturschonend durchs Watt: Erstes Teilstück des Seekabels wird verlegt

Netzanbindung für Offshore-Windparks mit Netzverknüpfungspunkt in Emden/Ost / 900 Megawatt Übertragungskapazität

Nachdem in diesem Jahr bereits fünf neue Netzanbindungen für Offshore-Windparks in Betrieb gegangen sind, startet der Übertragungsnetzbetreiber TenneT zurzeit die Arbeiten für die Verlegung des Wattkabels für die Offshore-Netzanbindung BorWin3. Mit dem Projekt BorWin3 können ab 2019 Windparks mit einer Übertragungskapazität von bis zu 900 Megawatt (MW) ans Netz angeschlossen werden. BorWin3 gehört zu den insgesamt zwölf Offshore-Netzanbindungsprojekten, die TenneT beauftragt hat. Mit den hierfür insgesamt erforderlichen Investitionen in Milliardenhöhe ist TenneT größter Investor in die Energiewende.

Der vor der Küste Niedersachsens auf See produzierte Windstrom wird als Drehstrom auf eine Konverterplattform der TenneT geleitet, dort in Gleichstrom umgewandelt und insgesamt 160 Kilometer bis zur Konverterstation Emden/Ost transportiert. Hier wird der Strom wieder in Drehstrom umgewandelt und ins Höchstspannungsnetz eingespeist. Die Trasse für Watt- und Seekabel bei der Anbindung BorWin3 beträgt 130 Kilometer vom Anlandungspunkt in Hamswehrum (nordwestlich von Emden) bis zur neu zu errichtenden Konverterstation auf See (BorWin gamma).

Die Verlegung im Watt erfolgt entsprechend der Wassertiefe auf etwa vier Kilometern mit einem Vibrationsschwert. Dieses bringt die Kabel naturschonend ein, da keine Bodenmassen bewegt und umgelagert werden. Zwei Gleichstromkabel mit 1800 Quadratmillimeter Nennquerschnitt und einem Durchmesser von jeweils 136 Millimetern und 48,5 Kilogramm Gewicht pro Meter werden zusammen mit einem Lichtwellenleiter-Kabel zur Datenübertragung so in den Wattboden „einvibriert“. Die erforderliche Mindesttiefe beträgt 1,5 Meter. Um eine naturschonende Ausführung zu gewährleisten, hat TenneT eine naturschutzfachliche Baubegleitung beauftragt. Voraussichtlich bis Ende September werden die Arbeiten mit der Kabellege-Barge „BoDoConnector“ etwa andauern.

Parallel zu den Arbeiten im Watt erfolgt die Verlegung nahe der Küste mit der Kabellege-Barge „Nostag 10“. Auf einer Länge von knapp 30 Kilometern werden die Kabel mit einem so genannten Spülschwert bis zu fünf Meter tief eingespült. Im Jahr 2017 erfolgt die Verlegung der weiteren rund 90 Kilometer bis zum künftigen Standort der Konverterplattform auf See.

Zurzeit ebenfalls in vollem Gange sind die Verlegung des 30 Kilometer langen Landkabels als auch die Vorbereitungen für die Konverterstationen auf See und an Land – für beide ist noch im Herbst Baustart.

Quelle:
TenneT
Link:
www.tennet.eu/...
Windenergie Wiki:
Windpark, Offshore, MW, Megawatt, Konverterstation, Energiewende



Alle Meldungen Von Windmesse.de

List_windmesse_logo_pos

Meldungen im Archiv


Thematisch passende Windmesse.de Mitglieder im Branchenverzeichnis

  • Newlist_logo_offtec_claim
  • Newlist_senvion_logo
  • Newlist_logo.weigt
  • Newlist_eno_energy_ogo_claim
  • Newlist_logo
  • Newlist_abo_wind_logo
  • Newlist_ge_renewable_energy_blau
  • Newlist_stiftung_offshorewind
  • Newlist_logo.teut
  • Newlist_logo.ost
  • Newlist_logo.hilma
  • Newlist_logo.juwi
  • Newlist_logo.aon
  • Newlist_logo.overspeed
  • Newlist_vsb_logo
  • Newlist_wkn_gmbh_neu
  • Newlist_logo.seaports
  • Newlist_windeurope_primary_rgb
  • Newlist_vensys_logo_rgb_high
  • Newlist_logo.baltic-taucher

Mehr Ergebnisse



Stichwortsuche

© smart dolphin Gmbh 1999 - 2020 | Impressum | Wir über uns | Smart Energy Symposium und 18. Windmesse Symposium | Windmesse Redaktion | Datenschutzerklärung | Wiki