2021-04-11
http://w3.windmesse.de/windenergie/news/18349-swm-ausbauoffensive-erneuerbare-energien-erstes-ziel-erreicht

Meldung von Windmesse.de

List_windmesse_logo_pos

Zum Branchenprofil von


SWM Ausbauoffensive Erneuerbare Energien: Erstes Ziel erreicht

Ökostrom für alle Münchner Haushalte, U-Bahn und Tram / Feier mit Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft / Florian Pronold, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Umwelt und Bau als Festredner

Dem Vorsitzenden der SWM Geschäftsführung, Dr. Florian Bieberbach (re.), gratulierten zur Erreichung des ersten Klimaschutzziels auch Dr. Kurt Mühlhäuser, ehemaliger Vorsitzender der SWM Geschäftsführung (li.), und Oberbürgermeister Dieter Reiter.Dem Vorsitzenden der SWM Geschäftsführung, Dr. Florian Bieberbach (re.), gratulierten zur Erreichung des ersten Klimaschutzziels auch Dr. Kurt Mühlhäuser, ehemaliger Vorsitzender der SWM Geschäftsführung (li.), und Oberbürgermeister Dieter Reiter.

Die SWM haben ihr erstes großes Klimaschutzziel erreicht: Ab Mai erzeugen sie in ihren eigenen Anlagen (On- und Offshore-Windparks, Wasserkraftanlagen, Geothermie-, Biomasse- und Solaranlagen, siehe Anlage) so viel Ökostrom, wie alle Haushalte, U-Bahn und Tram in München verbrauchen. Ein wichtiger Schritt auf dem Weg zu „100 Prozent Ökostrom für München“: Denn bis 2025 wollen die SWM so viel Ökostrom erzeugen, wie ganz München benötigt.

München wird damit weltweit die erste Millionenstadt sein, die dieses Ziel erreicht. Hierzu haben die SWM die Ausbauoffensive Erneuerbare Energien gestartet, für die sie insgesamt ein Budget von 9 Milliarden Euro bereitstellen. Die Erreichung des Zwischenziels haben die SWM mit ihren Kunden, ihrer Eigentümerin, der Politik und weiteren Stakeholdern gebührend begangen. Die zentrale Veranstaltung fand im Alten Rathaus statt. Den Auftakt machte eine Podiumsdiskussion mit renommierten Teilnehmern zum Thema „Energieversorgung für die Metropolen der Zukunft“.

Podiumsdiskussion „Energieversorgung für dieMetropolen der Zukunft“

Unter der Moderation von Dr. Dr. h.c. mult. Klaus Töpfer, Exekutivdirektor des Institute for Advanced Sustainability Studies, diskutierten die Teilnehmer intensiv über die Energieversorgung für die Metropolen der Zukunft:

  • Dr. Patrick Graichen, Geschäftsführer Agora Energiewende, Berlin
  • Simon Müller, Energieanalyst für die Systemintegration von erneuerbaren Energien, Internationale Energieagentur, Paris
  • Edith Hofer, Koordinatorin des Energieunionsteams im Generalsekretariat der EU-Kommission, Brüssel
  • Dr. Florian Bieberbach, Vorsitzender der SWM Geschäftsführung, München

Zitate und Statements der Teilnehmer zur Veranstaltung

Dr. Patrick Graichen zur Podiumsdiskussion: „Im Strombereich sind zwei erneuerbare Technologien kostengünstig geworden: die Windkraft und die Solarenergie. D. h. wir werden bei der Stromversorgung der Metropolen auf diese beiden Energien setzen müssen. Und das wiederum bedeutet, dass man zukünftig möglichst viel Solarenergie auf den Dächern der Städte generieren sollte, und dass die Windenergie aus dem Umland kommt. Das zweite große Thema ist die Wärmeversorgung. Und das ist in jeder Region und jeder Metropole anders. München hat das große Glück, die Ressource Geothermie zu haben, die die SWM nutzen für eine CO2 arme Wärmeversorgung. Andere Städte müssen da auf andere Lösungen setzen, wie Biomasse, Solarthermie oder Strom. Hier gibt es kein Patentrezept.“

Dr. Patrick Graichen zur Zielerreichung: „Die SWM können hier ein Vorbild für andere Städte sein. Viele Kommunen in Deutschland haben sich ein Klimaschutzkonzept gegeben. Das ist immer da erfolgreich, wo Stadt und Stadtwerke an einem Strang ziehen. Und hier ist München das beste Beispiel: Der Stadtrat, der Oberbürgermeister und die SWM ziehen an einem Strang - und das strahlt hoffentlich auch auf andere Kommunen aus.“

Klaus Töpfer zur Zielerreichung: „Damit die Energiewende gelingt, braucht es Initiativen wie die Ausbauoffensive Erneuerbare Energien der Stadtwerke München. Ich kann den SWM nur gratulieren zum Erreichen des Zwischenziels, und rufe andere Energieversorger dazu auf, sich vom erfolgreichen Vorbild der SWM inspirieren zu lassen und es ihnen gleich zu tun. Ich wünsche den SWM – und bin sehr zuversichtlich –, dass sie ihr Ziel, so viel Ökostrom in eigenen Anlagen zu erzeugen, wie die gesamte Stadt München verbraucht, bis 2025 erreichen. Das ist gut fürs Klima und gut für die Stadtwerke München selber, die als eines der ersten großen Energieversorgungsunternehmen auf ein zukunftsfähiges und nachhaltiges Wirtschaftsmodell gesetzt haben.“

Dr. Florian Bieberbach zur Podiumsdiskussion: „Die Diskussion hat gezeigt, dass wir in München grundsätzlich auf dem richtigen Weg sind. Aber auch, dass mit dem Erreichen unseres großen Ziels im Jahr 2025 noch lange nicht Schluss sein wird. Wir sollten es z. B. in Zukunft schaffen, dass nicht nur bilanziell, sondern auch technisch Ökostrom in München ankommt. Und natürlich sind auch die Wärmeversorgung und das Verkehrsthema zwei große Bereiche, die uns hier in München noch eine ganze Weile beschäftigen werden. Es wird sicher noch Jahrzehnte dauern, bis München eine gänzlich CO2-neutralen Stadt wird. Es fehlt vielleicht noch die eine oder andere technologische Entwicklung, aber auch hier bin ich sehr zuversichtlich.“

Festakt mit Vertretern aus Politik und Wirtschaft

Die Festrede auf dem anschließenden Festakt im Alten Rathaus hielt Florian Pronold, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Umwelt und Bau (in Vertretung von Bundesumweltministerin Dr. Barbara Hendricks). Er betonte, dass Stadtwerke Vorreiter und wichtige Pfeiler einer umwelt- und klimafreundlichen Energieversorgung seien, wie sie Deutschland bis zum Jahr 2050 verwirklichen wolle. „Die Stadtwerke München haben frühzeitig in den Ausbau der erneuerbaren Energien und in einen intelligenten Energiemix investiert und ein nachhaltiges Geschäftsmodell entwickelt.“

Pronold ermutigte die Stadtwerke weiterzumachen auf dem Weg hin zu einer umwelt- und klimafreundlichen Energieversorgung, die zugleich sicher und bezahlbar ist.

Oberbürgermeister Dieter Reiter sagte in seiner anschließenden Rede: „Zukunftsorientierte Stadtpolitik braucht nachhaltige Energiepolitik. München hat sich deswegen zurecht ambitionierte Klimaschutzziele gesetzt und erreicht. Ich freue mich, als Oberbürgermeister und Aufsichtsratsvorsitzender der Stadtwerke, dass es gelungen ist, nunmehr so viel Strom aus erneuerbaren Energien zu erzeugen, um damit alle Münchner Haushalte versorgen zu können. Der Umstieg von fossilen Brennstoffen auf erneuerbare Energien ist die einzig logische Antwort auf die Herausforderungen des Klimawandels. Bei uns in München findet die Energiewende auch tatsächlich statt. Damit München nicht nur heute, sondern auch in Zukunft und für die künftigen Generationen gut aufgestellt ist.“

Bürgermeister Josef Schmid, gleichzeitig Leiter des Referats für Arbeit und Wirtschaft: „Es freut mich und macht mich zugleich stolz, dass unsere Stadtwerke ihr erstes großes Klimaschutzziel erreicht haben. Der ökologische Umbau unserer Energieversorgung ist damit einen entscheidenden Schritt weiter. München hat sich längst auf den Weg ins post-fossile Zeitalter gemacht, ein Weg, den wir weiter verfolgen wollen. Es ist wichtig und richtig, die fossilen Brennstoffe zu verlassen, bevor sie uns verlassen. Die regenerative Energie ist die intelligente Antwort auf die Herausforderung des Klimawandels. Die heutigen Mehrkosten für die Investitionen in regenerative Energien sind  morgen gesicherte Energieversorgung, vermiedene Umweltschäden und preiswerte Energie.“

Im Rahmen der Feierlichkeit werden die SWM im Sommer zusätzlich einige regenerative Erzeugungsanlagen in und um München zur Besichtigung für ihre Kunden öffnen.

Quelle:
Stadtwerke München
Link:
www.swm.de/...
Windenergie Wiki:
Windpark, Offshore, Energiewende, Barbara Hendricks



Alle Meldungen Von Windmesse.de

List_windmesse_logo_pos

Meldungen im Archiv


Thematisch passende Windmesse.de Mitglieder im Branchenverzeichnis

  • Newlist_agora_logo
  • Newlist_hannover_messe_logo
  • Newlist_lee_nrw_logo
  • Newlist_baywa_re
  • Newlist_logo_web_inkl_neuer_url_web.energy
  • Newlist_windwaerts_logo
  • Newlist_abo_wind_logo

Mehr Ergebnisse



Stichwortsuche

© smart dolphin Gmbh 1999 - 2021 | Impressum | Wir über uns | Smart Energy Symposium und 18. Windmesse Symposium | Windmesse Redaktion | Datenschutzerklärung | Wiki