2023-01-27
http://w3.windmesse.de/windenergie/pm/42906-orsted-offshore-schweden-genehmigung-windpark-ausbau-netz-portfolio-strom-land-mehrbedarf

Meldung von Windmesse.de

List_windmesse_logo_pos

Zum Branchenprofil von


Ørsted will vier weitere Offshore-Windparks in Schweden bauen

Ørsted hat die Genehmigung für den Bau von vier weiteren Offshore-Windparks in Schweden beantragt, die das Portfolio des Unternehmens im Land auf 18 GW anwachsen lassen würden. Wenn die neuen Offshore-Windparks in vollem Umfang ausgebaut werden, werden sie genug fossilfreien Strom produzieren, um mehr als die Hälfte des gesamten schwedischen Stromverbrauchs zu decken.

Bild: PixabayBild: Pixabay

Mit allen Genehmigungen und einem Plan für den Ausbau des Offshore-Netzes will Ørsted das erste kommerzielle Offshore-Windprojekt in Schweden, Skåne Havsvindpark, bis 2029 realisieren. Mit einem klaren regulatorischen Rahmen für die Offshore-Windenergie glaubt Ørsted, dass die vier zusätzlichen Projekte in den nächsten zehn Jahren realisiert werden können.

Die neuen Projekte können zuverlässige, wettbewerbsfähige und im Inland erzeugte Elektrizität dort liefern, wo sie am meisten gebraucht wird - in West-, Süd- und Mittelschweden. Da sich der schwedische Stromverbrauch nach Angaben der schwedischen Energieagentur bis 2035 verdoppeln wird, besteht ein dringender Bedarf an mehr Strom. Der Zeitplan für die Fertigstellung der Projekte deckt sich mit dem Plan der schwedischen Elektrizitätsgesellschaft zum Ausbau des Offshore-Netzes. Dies ermöglicht es Ørsted, neuen Strom zu liefern, sobald das Netz ihn aufnehmen kann.

"Unser bestehendes und am weitesten fortgeschrittenes Projekt in Schweden, der Offshore-Windpark Skåne mit einer Produktionskapazität von 1,5 GW, soll bereits im Jahr 2029 fertiggestellt werden, wenn alle relevanten Genehmigungen bis 2023 vorliegen. Aufbauend auf unseren jüngsten Fortschritten mit dem Offshore-Windpark Skåne ist dies ein weiterer Schritt in den Plänen von Ørsted, ein wichtiger langfristiger Investor und Entwickler von fossilfreier Energieerzeugung in Schweden zu werden. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit der Regierung und den lokalen Akteuren, um die Priorität der Regierung zu erfüllen: neue Stromerzeugung, die zu einem raschen Ausbau des Stromnetzes beiträgt," sagt Sebastian Hald Buhl, Präsident Schweden bei Ørsted.

"Schweden braucht so viel Strom wie möglich, und Offshore-Windkraft ist eindeutig der schnellste Weg, um die zur Senkung der Strompreise erforderlichen Mengen zu erreichen. Niedrigere Energiepreise wiederum verringern den Bedarf an staatlicher Unterstützung für die Strompreise. Unsere Offshore-Windprojekte sind strategisch so gelegen, dass sie den Strom dorthin liefern, wo er am meisten gebraucht wird, und können dazu beitragen, dass das Übertragungsnetz in Nordschweden nicht so teuer ausgebaut werden muss, wie es im Süden benötigt wird. Deshalb glauben wir, dass Offshore-Netzanschlüsse eine gute und kosteneffiziente Investition für Schweden sind", sagt Jesper Kühn Olesen, Projektleiter für die Offshore-Windparks von Ørsted in Schweden.

Autor:
Windmesse Redaktion
Email:
presse@windmesse.de
Keywords:
Ørsted, offshore, Schweden, Genehmigung, Windpark, Ausbau, Netz, Portfolio, Strom, Land, Mehrbedarf



Alle Meldungen Von Windmesse.de

List_windmesse_logo_pos

Meldungen im Archiv


Thematisch passende Windmesse.de Mitglieder im Branchenverzeichnis

  • Newlist_nrw_logo
  • Newlist_logo_offtec_claim
  • Newlist_baywa_re
  • Newlist_logo.weigt
  • Newlist_logo.mersen
  • Newlist_logo.mersen
  • Newlist_bmu_logo
  • Newlist_logo
  • Newlist_logo.baltic-taucher
  • Newlist_stiftung_offshorewind
  • Newlist_morgan_carbon_logo
  • Newlist_bawue_logo
  • Newlist_rlp-logo
  • Newlist_thueringen
  • Newlist_akzonobel_logo_rgb_blue
  • Newlist_niedersachsen
  • Newlist_saarland_logo
  • Newlist_bayern_logo
  • Newlist_hessen_logo
  • Newlist_brandenburg
  • Newlist_sachsen

Mehr Ergebnisse



Stichwortsuche

© smart dolphin Gmbh 1999 - 2023 | Impressum | Wir über uns | 20. Windmesse Symposium und 3. Smart Energy Symposium 2023 | Windmesse Redaktion | Datenschutzerklärung | 3. Smart Energy Symposium und 19. Windmesse Symposium | Wiki