2020-07-05
http://w3.windmesse.de/windenergie/pm/34541-siemens-gamesa-offshore-windkraftanlage-prototyp-mw-directantrieb-rotorblatt-space-shuttle-strom-kommerziell

Meldung von Windmesse.de

List_windmesse_logo_pos

Zum Branchenprofil von


Siemens legt vor: 14+ MW-Offshore-Gigant vorgestellt

Siemens präsentiert einen neuen Offshore-Giganten: Die SG 14-222 DD mit Direktantrieb und einer Nennleistung von 14 MW kann per Power-Boost-Funktion 15 MW erreichen. Der Prototyp soll nächstes Jahr fertig gestellt werden, die kommerzielle Nutzung ab 2024 möglich sein.

Bild: Siemens Gamesa Renewable EnergyBild: Siemens Gamesa Renewable Energy

Groß, größer, Siemens Gamesa: Die neue Offshore-Windturbine hat gewaltige Ausmaße: Der Rotor verfügt über einen Durchmesser von 222 Metern, ist mit 108 Meter langen Rotorblättern besetzt und kommt auf eine überstrichene Fläche von 39.000 Quadratmetern. Mit dieser leistungsstarken Windturbine nimmt Siemens Gamesa eine führende Position in dem sich derzeit vollziehenden Umbruch ein.

„Mit großer Leistung geht ein großer Nutzen einher", erklärt Markus Tacke, CEO von Siemens Gamesa Renewable Energy. „Saubere Energie für unsere Kunden und die Gesellschaft bereitzustellen steht im Mittelpunkt unseres Handelns. Die neue SG 14-222 DD ist ein globales Produkt, dass uns allen hilft, einen großen Schritt vorwärts zum Schutz und Erhalt unseres Planeten zu machen. Unser Unternehmen ist Ende 2019 CO2-neutral geworden und wir sind auf dem besten Weg, unser langfristiges Ziel von Netto-Null-CO2-Emissionen bis 2050 zu erreichen. Unsere installierte Flotte von über 100 GW, sowohl Offshore als auch Onshore, reduziert jährlich mehr als 260 Millionen Tonnen CO2-Emissionen.”

Mit einer Kapazität von über 14 MW kann eine SG 14-222 DD-Turbine genug Energie liefern, um etwa 18.000 europäische Durchschnittshaushalte mit Elektrizität zu versorgen. Ungefähr 30 Offshore-Windturbinen vom Typ SG 14-222 DD könnten demnach den jährlichen Stromverbrauch einer Großstadt wie Hannover decken. Die Lebensdauer der Turbine ist auf 25 Jahre ausgelegt.

Für den Rotor mit einem Durchmesser von 222 Metern kommen die neuen Siemens Gamesa B108-Rotorblätter zum Einsatz. Mit 108 Metern ist jedes „IntegralBlade“ Rotorblatt damit etwa so lang wie drei aneinander gereihte Space Shuttles (siehe Foto links, Quelle: Pixabay) und wird mit der mit patentierten Siemens Gamesa-Blatt-Technologien in einem Stück gegossen. Die überstrichene Fläche der Turbine von 39.000 m2 entspricht ungefähr 5,5 Standard-Fußballfeldern. Dadurch kann die SG 14-222 im Vergleich zur bislang größten Siemens Gamesa Offshore-Windturbine SG 11.0-200 DD eine Steigerung der jährlichen Energieproduktion um mehr als 25 Prozent erzielen.

Dabei soll das Maschinenhaus ein vergleichsweise geringes Gewicht von 'nur' 500 Tonnen haben. Das ermöglicht es Siemens Gamesa eine im Vergleich zu einer schwereren Gondel optimierten Turm- und Fundamentunterkonstruktion zu nutzen. Das führt zu geringeren Kosten pro Turbine durch gesenkten Material- und Transportbedarf.

Quelle:
Siemens Gamesa Renewable Energy
Autor:
Windmesse Redaktion
Email:
presse@windmesse.de
Keywords:
Siemens Gamesa, offshore, WIndkraftanlage, prototyp, MW, Directantrieb, Rotorblatt, Space Shuttle, Strom, kommerziell
Windenergie Wiki:
Turbine, Gondel



Alle Meldungen Von Windmesse.de

List_windmesse_logo_pos

Meldungen im Archiv


Thematisch passende Windmesse.de Mitglieder im Branchenverzeichnis

  • Newlist_logo.schraubenwerk
  • Newlist_wpd-logo
  • Newlist_statkraft_logo
  • Newlist_baywa_re
  • Newlist_logo
  • Newlist_logo.aero_dynamik_consult
  • Newlist_akzonobel_logo_rgb_blue
  • Newlist_stiftung_offshorewind
  • Newlist_windeurope_primary_rgb
  • Newlist_kaeufer_logo
  • Newlist_moog-rekofa
  • Newlist_notus_energy_farbe
  • Newlist_weidm_ller_ob_rgb
  • Newlist_hannover_messe_logo
  • Newlist_logo.bachmann-monitoring
  • Newlist_agile_wind_power_logo1
  • Newlist_niedersachsen
  • Newlist_logo.ost
  • Newlist_logo.druseidt
  • Newlist_logo_offtec_claim

Mehr Ergebnisse



Stichwortsuche

© smart dolphin Gmbh 1999 - 2020 | Impressum | Wir über uns | Smart Energy Symposium und 18. Windmesse Symposium | Windmesse Redaktion | Datenschutzerklärung | Wiki