2018-12-11
http://w3.windmesse.de/windenergie/pm/28453-siemens-gamesa-cuxhaven-deutschland-offshore-maschinenhaus-windkraftanlage-jobs

Meldung von Siemens Gamesa Renewable Energy

Kein_logo

Zum Branchenprofil von


Siemens Gamesa feiert Einweihung seiner Fertigung für Offshore-Maschinenhäuser in Cuxhaven

Deutschlands modernste und größte Fertigung von Maschinenhäusern für Offshore-Windenergieanlagen nimmt regulären Fertigungsbetrieb auf / Werk Cuxhaven ist elementarer Bestandteil des hochmodernes Offshore-Logistikkonzepts von Siemens Gamesa und stärkt Technologieführerschaft des Unternehmens / Siemens Gamesa investiert rund 200 Millionen Euro und schafft 2018 rund 850 Arbeitsplätze

Bild: Siemens GamesaBild: Siemens Gamesa

Siemens Gamesa Renewable Energy (SGRE) hat sein Maschinenhauswerk in Cuxhaven feierlich eingeweiht. Mit einem Festakt haben die Unternehmensleitung und die Mitarbeiter des Unternehmens im Beisein von Bundesminister für Wirtschaft und Energie Peter Altmaier, des Niedersächsischen Ministerpräsidenten Stephan Weil und des Oberbürgermeisters von Cuxhaven Ulrich Getsch den hochmodernen Fertigungsstandort offiziell seiner Bestimmung übergeben. Im Werk Cuxhaven montieren Mitarbeiter von Siemens Gamesa die Maschinenhäuser von Windturbinen für den Einsatz auf See. Die Abläufe im Werk wie auch der Transport zu den Meeres-Windparks sind besonders effizient gestaltet, um die Stromgestehungskosten für auf offener See erzeugten Strom weiter zu senken.

Die Bauarbeiten für die rund 55.000 Quadratmeter große Fabrik begannen im Juni 2016. Seit Mitte 2017 produziert das Werk – zunächst im Rahmen der üblichen Hochlaufphase. Die Bauzeit und vollständige Inbetriebnahme der Fertigungslinien betrug damit in Summe rund zwei Jahre. Das Siemens Gamesa-Werk ist die größte Fertigung dieser Art in Deutschland. Das Unternehmen hat insgesamt rund 200 Millionen Euro in Cuxhaven investiert. Ende des Jahres 2018 werden rund 850 Menschen im und am Werk Cuxhaven arbeiten, mehr als die Hälfte von ihnen als Mitarbeiter direkt in der Fertigung.

„Mit unserem neuen Werk in Cuxhaven setzt Siemens Gamesa ein klares Signal für die Leistungskraft der Erneuerbaren Energien. Dank fortlaufender Innovationen wird die Windkraft auf See im Vergleich zu anderen Formen der Energieerzeugung zunehmend konkurrenzfähig“, sagt Markus Tacke, CEO von Siemens Gamesa Renewable Energy. „Am heutigen Tage möchte ich unseren tatkräftigen Mitarbeitern hier in Cuxhaven und im Unternehmen für Ihren unermüdlichen Einsatz danken. Unser Dank gilt zudem den zahlreichen Unterstützern des Projekts in der Politik und in der Siemens AG sowie unseren engagierten Partnern.“

Das neue Werk von Siemens Gamesa ist unweit der Hafenkante zur Nordsee gebaut und erlaubt den direkten Transport von großen und schweren Windkraftanlagenkomponenten per Schiff vom Werk zu Windkraftwerken auf See. Das eigens dafür gebaute Transportschiff Rotra Vente ist elementarer Bestandteil des Ro/Ro (Roll on/ Roll off)-Logistikkonzepts von Siemens Gamesa. Verglichen mit konventionellen Transporten über Straßen sowie Ladearbeiten per Kran erhöht das Unternehmen die Sicherheit deutlich und spart rund 20 Prozent der Logistikkosten ein.

Auch die Produktionsabläufe in der 32 Meter hohen Fabrikhalle sind auf Effizienz getrimmt. Eine digitale Materialflusssteuerung sorgt für kurze Langerhaltung und Verfügbarkeit aller Komponenten in der richtigen Reihenfolge. Moderne Industrieroboter bestücken die Generatoren mit Magneten und stellen so eine optimale Produktqualität sicher. Digitale Systeme kommen bei zahlreichen Prüfprozessen und der Dokumentation der individuellen Produktionsschritte zum Einsatz.

Bundesminister für Wirtschaft und Energie, Peter Altmaier, der aufgrund kurzfristiger Termine Staatssekretär Enak Ferlemann zur Einweihungsfeier entsandt hatte, betont: „Mit seinem neuen Werk demonstriert Siemens Gamesa eindrücklich, dass sich die Offshore-Windenergie zu einer leistungsstarken und wettbewerbsfähigen Industrie entwickelt hat. Aus einem Nischenprodukt der 1990er Jahre hat sich eine Industrie entwickelt, die ein wichtiger Teil des deutschen Maschinenbaus geworden ist.“

„Ich bin begeistert, was Siemens Gamesa hier geschaffen hat. Und dieser moderne Fertigungsbetrieb ist erst der Anfang: Wir haben die Flächen direkt am Fahrwasser in Cuxhaven für Industrieansiedlungen freigemacht und werden den Hafen zu dem deutschen Offshore-Basishafen weiterentwickeln“, sagt Stephan Weil, Ministerpräsident von Niedersachsen.

„Mit dem Bau des weltweit größten Werks für Offshore-Windturbinen von Siemens Gamesa haben wir hier in Cuxhaven einen weiteren großen Meilenstein in der Entwicklung des Deutschen Offshore-Industrie-Zentrums geschafft. Die langjährigen Bemühungen der Stadt Cuxhaven, des Landes Niedersachsen und der EU, optimale Bedingungen für die Offshore-Windindustrie zu schaffen, haben durch die Ansiedlung von Siemens Gamesa unsere Zukunftsvision, eine neue Technologie im Sinne der Energiewende in Cuxhaven zu etablieren, Realität werden lassen. Diese positive Infrastrukturentwicklung lässt uns bereits heute weitreichende und erhebliche positive regional-ökonomische Wertschöpfungs- und Beschäftigungseffekte verspüren und die Standortvorteile aufwerten. Wir blicken hoffnungsvoll als Stadt Cuxhaven nach vorne und danken all denjenigen, die diesen großen Schritt bisher mit uns gegangen sind.“, sagt Dr. Ulrich Getsch, Oberbürgermeister der Stadt Cuxhaven.

„In der Windbranche findet industrielle Wertschöpfung statt, es findet Innovation statt, und es entstehen hochqualifizierte Arbeitsplätze - wie hier in Cuxhaven. Siemens Gamesa hat sich in kürzester Zeit zum Weltmarktführer in der Branche entwickelt. Das ist auch unser Anspruch als Hauptanteilseigner: Siemens Gamesa soll wachsen und als Technologieführer aktiver Treiber der Energiewende sein. Damit die Innovationskraft in dieser noch jungen Branche auch weiterhin sichergestellt werden kann, muss der Übergang hin zu marktgerechteren Strukturen jedoch mit Augenmaß geschehen“, sagt Michael Sen, Mitglied im Board of Directors bei Siemens Gamesa Renewable Energy und verantwortliches Mitglied im Vorstand der Siemens AG.

Weltweit verfügt Siemens Gamesa über die größte Erfahrung im Bereich der Windkrafterzeugung auf See. Mit einer Kapazität von über 11 GW installierter Gesamtleitung und Pionierprojekten, die bis in das Jahr 1991 zurückreichen, hat sich das Unternehmen als Marktführer im Offshore-Markt etabliert.

Quelle:
Siemens Gamesa
Autor:
Pressestelle
Link:
www.siemensgamesa.com/...
Keywords:
Siemens Gamesa, Cuxhaven, Deutschland, offshore, Maschinenhaus, Windkraftanlage, Jobs
Windenergie Wiki:
Windpark, Energiewende



Alle Meldungen Von Siemens Gamesa Renewable Energy

Kein_logo

Meldungen im Archiv


Thematisch passende Windmesse.de Mitglieder im Branchenverzeichnis

  • Newlist_logo.afw-cuxhaven
  • Newlist_logo.ost
  • Newlist_logo.schraubenwerk
  • Newlist_agora_logo
  • Newlist_pne_claim_rgb
  • Newlist_logo.dewi-occ
  • Newlist_ela_logo
  • Newlist_ge_monogram_blau_neu
  • Newlist_logo.aon
  • Newlist_windeurope_primary_rgb
  • Newlist_logo_offtec_claim
  • Newlist_wkn_gmbh_neu
  • Newlist_hww-personal-logo
  • Newlist_akzonobel_logo_rgb_blue
  • Newlist_logo
  • Newlist_enova_logo
  • Newlist_wfw_logo
  • Newlist_hannover_messe_logo
  • Newlist_rts_wind_ag_logo_652x312px
  • Newlist_emd_logo

Mehr Ergebnisse



Stichwortsuche

© smart dolphin Gmbh 1999 - 2018 | Impressum | Wir über uns | 17. Windmesse Symposium 2019 | Windmesse Redaktion | Datenschutzerklärung | Wiki