2022-05-28
http://w3.windmesse.de/windenergie/pm/14624-usa-ptc-ausgelaufen-branche-bleibt-ruhig

Meldung von Windmesse.de

List_windmesse_logo_pos

Zum Branchenprofil von


USA: PTC ausgelaufen – Branche bleibt ruhig

Am 31.12.2013 sind erneut die steuerlichen Vergünstigungen des PTC für Projekte aus den erneuerbaren Energien in den USA ausgelaufen.

Anders als in den Jahren zuvor ist die Windbranche jedoch nicht in heller Aufregung. Die Lobbyisten in Washington konnten wohl ein ruhiges Weihnachtsfest feiern.

Im letzten Jahr sah das ganze noch anders aus: Das Auslaufen des PTC führte zu einem absoluten Stillstand auf dem Markt, die Zahl der neu errichteten Windkraftanlagen im ersten Halbjahr lag bei einer einzigen 1,6MW-Turbine in den gesamten USA. Das wird in diesem Jahr anders sein, denn der gerade ausgelaufene PTC beinhaltete andere Konditionen als in den Jahren zuvor: Mussten bisher die Anlagen und Parks fertig gebaut und am Laufen / in Betrieb sein, um steuerliche Vergünstigungen zu erhalten, so reicht es nun aus, dass mit den Planungen begonnen wurde und mindestens 5 Prozent der benötigten Gelder beisammen sind.

Das führt wiederum dazu, dass der der Windenergiemarkt in den USA nicht unmittelbar zusammenbrechen wird wie Anfang 2013. Die Auftragsbücher der Unternehmen sind voll, da gegen Ende der Frist viele Projekte auf den Weg gebracht wurden. Alleine MidAmerican Energy hat laut New York Times im Dezember noch einmal 656 Turbinen mit einer Leistung von 1050 MW bei Siemens bestellt Ein Auftrag im Wert von über 1 Milliarde Dollar.

Auch Vestas sorgte für Schlagzeilen, als das dänische Unternehmen verkündete, in 2013 in den USA und Kanada seinen zweithöchsten Umsatz eingefahren zu haben, seit sie 1981 dort auf den Markt gingen.

Die amerikanischen Stromanbieter haben also vorgesorgt und rechtzeitig Gelder eingesammelt, die sie gegen Ende 2013 an die Turbinenhersteller ausgeschüttet haben.

So kann nun auch endlich das langwierige Cape Wind Projekt in Angriff genommen werden – der erste Offshore-Windpark der USA hat alle juristischen Hindernisse überwunden und Planer Cape Wind hat bei Siemens Turbinen bestellt. Die angelaufenen Projekte müssen allerdings bis Ende 2015 fertig sein, um sich wirklich für die Steuerrückzahlung zu qualifizieren, was zu einer vermehrten Bautätigkeit in den nächsten Monaten führen dürfte.

Trotzdem fordert die Windenergiebranche eine Neuauflage des PTC für die kommenden Jahre. Denn wenn erst alle Projekte fertig sind, stehen die Unternehmen wieder vor schwierigen Zeiten: Zwar sind die Kosten für Windenergie in den letzten Jahren teilweise um bis zu 40 Prozent gesunken. Trotzdem sind sie noch immer nicht vollkommen konkurrenzfähig mit den fossilen Energien, wie The Barrel Blog berichtet. Damit der Ausbau nicht in einem Jahr erneut ins Stocken gerät, fordern bereits erste Politiker und Interessengemeinschaften eine Neuauflage des PTC bzw. eine neue Form der Förderung für erneuerbare Energien. Da in den USA aber zunächst eine grundsätzliche Steuerreform ansteht, wird es wohl eine Weile dauern, bis der PTC wieder in den Fokus der öffentlichen Diskussion rücken wird.

Quelle:
http://blogs.platts.com/2013/12/26/ptc-expire/
Link:
www.nytimes.com/...
Windenergie Wiki:
Windpark, Turbine, Offshore, MW



Alle Meldungen Von Windmesse.de

List_windmesse_logo_pos

Meldungen im Archiv


Thematisch passende Windmesse.de Mitglieder im Branchenverzeichnis

  • Newlist_windeurope_primary_rgb
  • Newlist_logo.ormazabal
  • Newlist_statkraft_logo

Mehr Ergebnisse



Stichwortsuche

© smart dolphin Gmbh 1999 - 2022 | Impressum | Wir über uns | Smart Energy Symposium und 19. Windmesse Symposium | Windmesse Redaktion | Datenschutzerklärung | Wiki