2019-08-25
http://w3.windmesse.de/windenergie/news/28682-finnland-agypten-mongolei-wind-solar-ausbau-erneuerbare-energie-bilanz-mw

Meldung von Windmesse.de

List_windmesse_logo_pos

Zum Branchenprofil von


Weltweiter Boom der Windbranche erreicht immer mehr Länder

Nicht nur Industriestaaten setzen mittlerweile auf einen Ausbau der erneuerbaren Energien. Die Zahlen hinter den Erfolgsmeldungen sind dabei jedoch sehr unterschiedlich...

Alle Bilder: PixabayAlle Bilder: Pixabay

In Finnland nimmt der Ausbau der Windenergie an Schwung auf. Im vergangenen Jahr wurden nach Angaben des finnischen Windenergieverbandes 153 neue Anlagen im Land installiert. Mittlerweile gibt es rund 700 Anlagen in Finnland, die sich zum großen Teil an der Westküste befinden. Im Jahr 2017 produzierten diese Turbinen 4,8 Terawattstunden Ökostrom und machten damit fast 6 Prozent der finnischen Energieproduktion aus.

Da die Kosten für die Produktion von Windenergie immer noch sinken, sehen Experten einen konstanten Ausbau in Finnland voraus. Rein rechnerisch wäre es sogar möglich, das Land komplett mit Windkraft zu versorgen, was durchaus möglich ist, denn auch die Offshore-Windkraft ist in den Fokus der Unternehmen gerückt.

Allerdings befinden sich die Parks zum großen Teil im Besitz der großen Energieversorger, was durchaus kritisch gesehen wird. Professor Esa Vakkilainen, Experte für erneuerbare Energien an der Technischen Universität Lappeenranta, spricht sich laut Uutiset für ein Modell ähnlich wie in Deutschland aus: „Ich wünsche mir, dass die Gemeinden Turbinen installieren, um den lokalen Bedarf zu decken.“

Polarlichter über Finnland

Auch in Ägypten haben Erneuerbare in den vergangenen Jahren einen enormen Zulauf bekommen. Unterstützt durch ausländische Investoren wurde 2015 ein neuer Masterplan umgesetzt, der die Stromversorgung des Landes auf erneuerbare Energie umstellen soll.

Wie Ahram Online berichtet, soll kommenden Sonntag nun einer der größten Onshore-Windparks der Welt eingeweiht werden: Der Windpark befindet sich im Gebiet von Gabal El-Zeit im Gouvernement Rotes Meer und verfügt über eine Gesamtleistung von 580 Megawatt. Das Projekt vereint insgesamt rund 300 Windkraftanlagen, die in drei Bauphasen errichtet wurden.

Das erste Teilprojekt des Windparks läuft bereits und ist an das nationale Stromnetz angeschlossen. Es umfasst 120 Windenergieanlagen und erzeugt 240 MW Leistung. Die zweite Phase, die 110 Anlagen mit einer Gesamtleistung von 220 MW umfasst, und die dritte Phase, die 60 Anlagen mit einer Leistung von 120 MW umfasst, werden in diesem Monat ans Netz gehen.

Die Gesamtkapazität von 580 MW wird nach Angaben der Behörden durch den Standort des Projekts und die Windgeschwindigkeiten in dem Gebiet unterstützt, die durchschnittlich 12 Meter pro Sekunde betragen, aber Rekordwerte von bis zu 33 Metern pro Sekunde erreichen können.

Zudem wurden Maßnahmen zum Schutz der Zugvögel getroffen, deren Zugrouten durch das Gebiet führen. Der neue Windpark verfügt über ein Zugvogelüberwachungssystem, das über ein Radargerät den Betrieb unterbrechen kann, wenn sich Vögel in der Nähe aufhalten.

Ägypten hat sich zum Ziel gesetzt, bis 2022 20 Prozent und bis 2025 42 Prozent des Stroms aus erneuerbaren Energien zu gewinnen.

Die Pyramiden von Gizeh

Starke Zahlen – wenn auch auf niedrigem Niveau – kommen auch aus der Mongolei. Als Anfänger im Bereich der erneuerbaren Energien verfügt das riesige Binnenland mit seinen drei Millionen Einwohnern über großes Potenzial. Mehr als 250 Sonnentage im Jahr lassen das Herz der Anleger schneller klopfen. Der Anteil der erneuerbaren Energien am Strommix des Landes hat sich nach Angaben des Energieministeriums im vergangenen Jahr fast verdoppelt und erreicht mittlerweile 155 MW.

In der mongolischen Südostprovinz Dornogovi sollen noch in diesem Jahr vier weitere Projekte mit insgesamt 120 Megawatt in Betrieb genommen werden. Neben drei Solarparks ist darunter auch ein Windpark mit einer Gesamtleistung von 55 MW, der Ende 2018 in der Nähe der Provinzhauptstadt Sainshand in Betrieb genommen wird.

Nach Angaben von Xinhuanet bezieht die Mongolei bisher weniger als 5 Prozent ihres Stroms aus erneuerbaren Energien. Die Regierung will bis 2020 einen Anteil von 20 Prozent und bis 2030 von 30 Prozent an der Nutzung erneuerbarer Energien erreichen.

Laut Energieministerium der Mongolei hat das Land eine potenzielle Windkapazität von 1.100 Gigawatt.

Traditionelle Krieger aus der Mongolei

Autor:
Windmesse Redaktion
Email:
presse@windmesse.de
Keywords:
Finnland, Ägypten, Mongolei, Wind, Solar, Ausbau, erneuerbare Energie, Bilanz, MW
Windenergie Wiki:
Windpark, Turbine, Offshore, Megawatt



Alle Meldungen Von Windmesse.de

List_windmesse_logo_pos

Meldungen im Archiv


Thematisch passende Windmesse.de Mitglieder im Branchenverzeichnis

  • Newlist_logo.juwi
  • Newlist_enova_logo
  • Newlist_aee_logo
  • Newlist_bee_logo
  • Newlist_abo_wind_logo
  • Newlist_lee_nrw_logo
  • Newlist_windwaerts_logo
  • Newlist_logo.teut
  • Newlist_wkn_gmbh_neu
  • Newlist_eno_energy_ogo_claim
  • Newlist_maslaton_logo
  • Newlist_pne_claim_rgb
  • Newlist_statkraft_logo
  • Newlist_energiequelle_logo
  • Newlist_logo.lwea
  • Newlist_windeurope_primary_rgb
  • Newlist_windkraft_magazin
  • Newlist_gewi

Mehr Ergebnisse



Stichwortsuche

© smart dolphin Gmbh 1999 - 2019 | Impressum | Wir über uns | Windmesse und Smart Energy - Symposien 2020 | Windmesse Redaktion | Datenschutzerklärung | Wiki