2022-12-08
http://w3.windmesse.de/windenergie/pm/6893-dong-energy-und-siemens-erweitern-rahmenabkommen-fur-offshore-windturbinen-siemens-liefert-windturbinen-und-netzanbindung-fur-britischen-offshore-windpark-lincs

Meldung von Siemens AG

Kein_logo

Zum Branchenprofil von


DONG Energy und Siemens erweitern Rahmenabkommen für Offshore-Windturbinen Siemens liefert Windturbinen und Netzanbindung für britischen Offshore-Windpark Lincs

Siemens und DONG Energy haben Ihre Zusammenarbeit im Bereich Offshore-Windkraft weiter ausgebaut. Im März 2009 unterzeichneten DONG Energy und der Siemens Energy Sektor ein Rahmenabkommen über die Lieferung von bis zu 500 Windturbinen mit einer Leistung von 1.800 Megawatt (MW). Die Vereinbarung war die größte ihrer Art weltweit und zudem ein großer Schritt in Richtung einer Industrialisierung des Offshore-Geschäfts. Die Umsetzung des Abkommens kommt gut voran: DONG hat bereits Windturbinen mit einer Leistung von rund 1.000 MW für die 367-MW-Offshore-Windparks Walney 1 und 2 sowie für das 630-MW-Offshore-Projekt London Array abgerufen. Heute kündigten DONG Energy und Siemens an, dieses im Frühjahr 2009 vereinbarte Rahmenabkommen weiter voranzutreiben und zu erweitern. So wird Siemens beispielsweise auch für das britische Offshore-Projekt Lincs 75 Windturbinen mit einer Leistung von je 3,6 MW liefern.

Siemens übernimmt für dieses 270-MW-Offshore-Projekt in der Nordsee auch die Netzanbindung einschließlich Umspannstationen auf dem Meer und an Land, sowie die Kabelverlegung an Land. DONG Energy und Siemens gaben zudem heute bekannt, dass sich DONG Energy zusammen mit Siemens Project Ventures an dem 270-MW-Offshore-Projekt Lincs in der Nordsee beteiligen wird. Der Windpark befindet sich rund 8 Kilometer vor der britischen Küste in der Grafschaft Lincolnshire im Osten Englands.

Für die Offshore-Projekte Lincs, Walney 2 und London Array liefert Siemens seine neueste 3,6-MW-Windturbine mit einem Rotordurchmesser von 120 Metern. Die ersten beiden Anlagen dieser neuen Maschine hat Siemens erst kürzlich nahe dem Kraftwerk Avedøreværket von DONG Energy in Kopenhagen errichtet.

Darüber hinaus sind DONG Energy und Siemens übereingekommen, ihre Zusammenarbeit und den Umfang des im März 2009 geschlossenen Rahmenabkommens zu erweitern. Das neue Lieferabkommen umfasst deshalb weitere potentielle Windturbinen-Lieferungen, die in von DONG Energy geplanten Projekten in Nordeuropa zum Einsatz kommen sollen. Welche Projekte umgesetzt werden sollen, entscheidet DONG abhängig vom weiteren Fortschritt der Genehmigungsverfahren und der jeweiligen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen. Außerdem verständigten sich die Parteien auf einige Anpassungen des Rahmenabkommens, die sich positiv auf die Wirtschaftlichkeit laufender und künftiger Projekte auswirken sollen.

“Mit diesen potentiellen zusätzlichen Lieferungen von Siemens ist DONG Energy sehr gut positioniert, um seine führende Position im Offshore-Geschäft zu sichern”, sagte Anders Eldrup, CEO von DONG Energy. „Die Vereinbarung ist für DONG Energy ein wichtiger Schritt, um die geplanten Projekte weiter voranzubringen und zu verwirklichen. Dies sichert das Wachstum im Bereich der Offshore-Windenergie und unterstützt uns gleichzeitig beim Umbau unseres Geschäftes in Richtung eines grüneren Portfolios.“

„Die erweiterte Rahmenvereinbarung mit DONG Energy ist die größte ihrer Art und wird unsere Position als klarer Marktführer bei Offshore-Windparks weiter verstärken,“ sagte Wolfgang Dehen, CEO des Siemens-Sektors Energy. „Das Abkommen hilft uns auch dabei, unser Ziel zu erreichen, nämlich schneller zu wachsen als der Markt und bis 2012 einer der drei Top-Anbieter für Windenergieanlagen weltweit zu werden.“

DONG Energy und Siemens, die führenden Unternehmen im Offshore-Windgeschäft, blicken auf eine erfolgreiche Historie bei der Realisierung innovativer Projekte zurück. 1991 errichteten die beiden Unternehmen den weltweit ersten Offshore-Windpark Vindeby in Dänemark, es folgten wegweisende Projekte wie Middelgrunden bei Kopenhagen (Dänemark), Nysted im Süden von Dänemark, Burbo Banks in der Liverpool Bay (Großbritannien) sowie der derzeit weltweit größte Offshore-Windpark Horns Ref 2 (Dänemark). Außerdem werden die beiden Offshore-Windparks Gunfleet Sands I+II (Großbriannien) in Kürze in Betrieb gehen.

Windenergieanlagen sind Teil des Siemens-Umweltportfolios, mit dem das Unternehmen im Geschäftsjahr 2009 einen Umsatz von rund 23 Mrd. EUR erwirtschaftete. Das macht Siemens zum weltweit größten Anbieter von umweltfreundlicher Technologie. Unsere Kunden haben mit unseren Produkten und Lösungen im selben Zeitraum 210 Millionen Tonnen Kohlendioxid eingespart.


Weitere Informationen ueber Siemens Energy Sector erhalten Sie unter
www.siemens.com/energy


Quelle:
Siemens AG
Autor:
Alfons Benzinger
Email:
alfons.benzinger@siemens.com
Link:
www.siemens.com/...
Windenergie Wiki:
Windpark, Offshore, MW, Megawatt



Alle Meldungen Von Siemens AG

Kein_logo

Meldungen im Archiv


Thematisch passende Windmesse.de Mitglieder im Branchenverzeichnis

  • Newlist_logo.teut
  • Newlist_logo_offtec_claim
  • Newlist_vensys_logo_rgb_high
  • Newlist_logo.weigt
  • Newlist_eno_energy_ogo_claim
  • Newlist_logo
  • Newlist_stiftung_offshorewind
  • Newlist_niedersachsen
  • Newlist_wpd-logo
  • Newlist_logo.ost
  • Newlist_logo.hilma
  • Newlist_juwi_logo_mit_verlauf_digital_srgb
  • Newlist_ge_renewable_energy_blau
  • Newlist_logo.windstrom
  • Newlist_logo.overspeed
  • Newlist_wkn_gmbh_neu
  • Newlist_windwaerts_logo
  • Newlist_logo.seaports
  • Newlist_windeurope_primary_rgb
  • Newlist_logo.baltic-taucher

Mehr Ergebnisse



Stichwortsuche

© smart dolphin Gmbh 1999 - 2022 | Impressum | Wir über uns | Smart Energy Symposium und 19. Windmesse Symposium | Windmesse Redaktion | Datenschutzerklärung | 3. Smart Energy Symposium und 19. Windmesse Symposium | Wiki