2024-06-23
http://w3.windmesse.de/windenergie/pm/44630-bmwk-robert-habeck-forschung-norddeutschland-wellenkanal-forschungswindpark-xx-prufungseinrichtung-windkraft

Meldung von Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK)


Bundeswirtschaftsminister Habeck besucht herausragende Forschungseinrichtungen für Windenergie in Norddeutschland

Wellenkanal, Forschungswindpark und XXL-Prüfeinrichtungen sind wichtige Grundlagen für den weiteren Hochlauf der Windenergie

Bild: PixabayBild: Pixabay

Windenergieanlagen sind ein zentraler Forschungsgegenstand: Allein aufgrund des schieren Größenwachstums müssen Forschende die Technologie selbst, den optimalen Betrieb einzelner Anlagen und kompletter Windparks, die Logistik bei Bau und Wartung oder auch Fragestellungen in Bezug auf die Windphysik kontinuierlich weiter untersuchen. Moderne Windenergieanlagen drehen sich mittlerweile mit Rotorblättern von über 120 Metern Länge. Der Bau neuer Offshore-Anlagen ist eine Herausforderung, die zugehörigen Arbeiten hochkomplex. Für die Ausbauziele der Bundesregierung ist die Forschung daher immens wichtig. Nur mit optimierter, auf den jeweiligen Standort angepasster Technik lassen sich die Ziele effizient und kostenoptimal erreichen.

Der Bundesminister für Wirtschaft und Klimaschutz besucht dazu heute drei Forschungseinrichtungen in Hannover, Bremerhaven und Krummendeich.

Robert Habeck, Bundesminister für Wirtschaft und Klimaschutz: „Die Windenergie spielt heute und auch in Zukunft die zentrale Rolle bei der Stromversorgung Deutschlands. Bedingt durch den zunehmenden Strombedarf durch die Elektrifizierung weiterer Sektoren, wie die Gebäudeheizung mit Wärmepumpen oder die Elektromobilität, muss die Windenergienutzung schnell und effizient ausgebaut werden. Forschung und Entwicklung helfen uns dabei, neue und optimierte Technologien einzusetzen, die den erforderlichen Ausbau zuverlässig und kostengünstig gestalten. Die drei neuen Forschungseinrichtungen in Hannover, Bremerhaven und Krummendeich fügen sich in die schon seit Jahren vom BMWK verfolgte Strategie zum Ausbau und Betrieb einer offenen Forschungsinfrastruktur für die Windenergie. Sie werden – zusammen mit der Expertise der Forscherinnen und Forscher, die sie nutzen – dazu beitragen, die Innovationspipeline gefüllt zu halten.“

Die großen Prüf- und Versuchseinrichtungen gehen auf die aktuellen Bedarfe der Industrie ein, um den Ausbau der Windenergie in Deutschland weiter voranzutreiben. Die neue Forschungsinfrastruktur, die in den vergangenen Jahren an drei Standorten im Norden Deutschlands entstanden ist, bietet dafür wichtige Grundlagen. Da ist zum einen der Große Wellen-Strömungskanal GWK+ an der Leibniz Universität Hannover. Der 300 Meter lange Wellenkanal war schon vor der Erweiterung der weltweit größte seiner Art. Dank einer neuen Strömungsanlage kann er nun zusätzlich künstlich einen Ebb- und Flutstrom bei variierendem Wasserstand erzeugen. 20.000 Liter pro Sekunde durchfluten dann den Kanal. Gründungsstrukturen von Offshore-Windenergieanlagen können darin mit einem Maßstab von 1:10 wirklichkeitsnah getestet werden. Gleichzeitig kann er eine Sturmflut simulieren, die einen naturähnlichen Seegang mittels einer neuen Wellenmaschine in dem Kanal erzeugt. Das ist eine weltweit einzigartige Forschungsinfrastruktur, vor allem in so einem großen Maßstab.

Zweite Station der Ministerreise ist die Eröffnung eines neuen XXL-Rotorblattprüfstands für Rotorblätter mit mehr als 115 Metern Länge in Bremerhaven. Jedes neu entwickelte Blatt muss geprüft und zertifiziert werden. Optimale Strukturen – Rotorblätter sollen gleichzeitig leistungsfähig, zuverlässig und kosteneffizient sein – werden erarbeitet und getestet. Betreiber ist das Fraunhofer-Institut für Windenergiesysteme IWES. Es ist der nunmehr dritte und größte Rotorblattprüfstand des Instituts, das über jahrelange, international anerkannte Expertise verfügt.

Der dritte Besuch des Bundesministers führt zum fast fertiggestellten Forschungspark Windenergie „WiValdi“ im niedersächsischen Krummendeich. Direkt an der Elbe nahe der Nordsee gelegen, stehen dort zwei Windenergieanlagen der aktuellen Multi-Megawatt-Klasse für verschiedene Forschungsfragen zur Verfügung. Sie sind in Hauptwindrichtung hintereinander angeordnet, so dass sich die eine im Windschatten der anderen befindet. Die Forschenden möchten hier untersuchen, wie der Betrieb in solchen Fällen gegenseitiger Beeinflussung so effizient wie möglich funktioniert. Damit beantworten sie Fragen, die sich beim beschleunigten Ausbau von Windenergienutzung in Deutschland unabdingbar stellen. Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt e. V. (DLR) hat den Forschungspark zusammen mit Partnern aus dem Forschungsverbund Windenergie (FVWE) sowie ihrem Projektpartner Enercon entwickelt.

Das BMWK hat die drei genannten Forschungsprojekte mit insgesamt rund 83 Millionen Euro gefördert – eine Investition in die klimaneutrale Energieversorgung der Zukunft. Die unterschiedlichen Schwerpunktthemen der neuen Forschungsinfrastruktur, die der Minister heute besucht, zeigen die Vielschichtigkeit der geförderten Windenergieprojekte: Verbesserungen von Offshore-Gründungen, die Entwicklung gigantischer Rotorblätter, ein optimaler Betrieb beim schnellen und massiven Ausbau der Multi-Megawatt-Anlagen. Grundlage dafür ist das Energieforschungsprogramm der Bundesregierung. Auch die aktuell geplante 8. Fassung des Programms sieht weiterhin die umfangreiche Förderung der Windenergieforschung vor.

Quelle:
BMWK
Autor:
Pressestelle
Link:
www.bmwk.de/...
Keywords:
BMWK, Robert Habeck, Forschung, Norddeutschland, Wellenkanal, Forschungswindpark, XX Prüfungseinrichtung, Windkraft
Windenergie Wiki:
Windpark, Offshore, Megawatt, Enercon



Alle Meldungen von Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK)


Thematisch passende Windmesse.de Mitglieder im Branchenverzeichnis

  • Newlist_logo.teut
  • Newlist_logo.mersen
  • Newlist_logo
  • Newlist_bmu_logo
  • Newlist_stiftung_offshorewind
  • Newlist_zsw_logo
  • Newlist_ig_windkraft_logo_small
  • Newlist_fk-wind-hs-bremerhaven
  • Newlist_logo.common-sense
  • Newlist_logo.ost
  • Newlist_logo.overspeed
  • Newlist_logo_offtec_claim
  • Newlist_logo.thies
  • Newlist_juwi_logo_mit_verlauf_digital_srgb
  • Newlist_green_energy_3000_logo
  • Newlist_minimax_logo
  • Newlist_boc_logo
  • Newlist_now_logo
  • Newlist_owemes_logo

Mehr Ergebnisse



Stichwortsuche

© smart dolphin Gmbh 1999 - 2024 | Impressum | Wir über uns | Windmesse Redaktion | Datenschutzerklärung | 21. Windmesse Symposium 2024 | Wiki