2022-11-29
http://w3.windmesse.de/windenergie/pm/42198-xervon-wind-windenergy-hamburg-service-dienstleister-wartung-offshore-onshore-remondis-rhenus-logistik-wachstum-fachkraftemangel

Meldung von Windmesse.de

List_windmesse_logo_pos

Zum Branchenprofil von


Bestens vernetzt: XERVON Wind

An XERVON Wind ist derzeit kein Vorbeikommen. Das wurde vergangene Woche auf der WindEnergy in Hamburg besonders deutlich: Kaum betrat man das Messegelände, bekam man gleich die passende Tasche mit dem XERVON Wind-Logo überreicht.

Die Geschäftsführer Maik Schlapmann (li.) und Tobias Wilming auf der WindEnergy Hamburg (Bild: XERVON Wind)Die Geschäftsführer Maik Schlapmann (li.) und Tobias Wilming auf der WindEnergy Hamburg (Bild: XERVON Wind)

Ungewöhnlich für ein noch recht junges Unternehmen, denn den Dienstleister für technische Services rund um Windenergieanlagen gibt es erst seit einem knappen Jahr. Trotzdem hat man den „Newcomer-Status ganz klar hinter sich gelassen“, wie Geschäftsführer Maik Schlapmann betont.

Denn das Unternehmen kann auf gleich zwei Vorteile verweisen: Zum einen sind viele der mittlerweile knapp 100 Beschäftigten schon seit vielen Jahren in der Windbranche unterwegs und bringen ihre Erfahrungen mit ein. Zum anderen gehört XERVON Wind zum Unternehmensverbund von REMONDIS und durch die Einbindung in diese Gruppe kann XERVON zusätzlich zum eigenen Leistungsangebot jederzeit auf Spezialisten angrenzender Gewerke zugreifen.

Das war zum Beispiel beim letzten großen Auftrag notwendig, der gerade erfolgreich abgeschlossen wurde: Da übernahm XERVON gemeinsam mit Betreiber RWE die Jahreswartung sämtlicher Turbinen in den beiden Offshore-Windparks Amrumbank West und Nordsee Ost vor Helgoland. Unterstützung bekam das Team dabei von Rhenus Offshore Logistics. Das Schwesterunternehmen ist unter anderem auf den Transport von Komponenten und Crews zu Offshore-Anlagen spezialisiert und konnte daher seine Logistikservices ideal mit einbringen.

Dabei kommt es offshore vor allem auf die Effizienz an, da die Turbinen während der Einsatzzeit stillstehen und zügig wieder den Betrieb aufnehmen müssen. Da muss genau kalkuliert werden, dass man die Techniker zur richtigen Zeit auf hoher See hat. „Ohne die richtigen Rahmenbedingen geht es nicht“, erklärt Schlapmann. „Wenn das Wetter passt, müssen wir die gute Gelegenheit voll ausschöpfen und das läuft nicht mit einem Job, der um neun beginnt und pünktlich um 17 Uhr endet. In der Praxis gilt es dabei, nahtlose Prozessabläufe mit einem maximalen Maß an Sicherheit zu verbinden.“

Da kommt Rhenus Offshore Logistics ins Spiel. „Die sich ergänzenden Kompetenzen und Leistungsbereiche bieten ein Gesamtpaket, das perfekt auf die besonderen Offshore-Anforderungen ausgerichtet ist“, so Björn Wittek, Geschäftsführer Rhenus Offshore Logistics. Zusätzlich hilft es, dass die zwei Unternehmen auch in Bezug auf ihre Unternehmenswerte gleich aufgestellt sind: Man möchte den Kunden praxisorientierte Komplettlösungen unter hohen Sicherheitsstandards bieten.

Der Wind im Mittelpunkt: Das vielfältige Dienstleistungsportfolio von XERVON Wind (Bild: XERVON Wind)

Und so ein Großauftrag wie die Wartung der Offshore-Windparks bindet Ressourcen: Mehr als 60 Mitarbeiter waren in das Projekt involviert. Für das schnell wachsende Unternehmen ist daher das Thema Fachkräftemangel akut, wie Geschäftsführer Tobias Wilming und Projektmanager Dierk Kampschulte unisono auf der WindEnergy erklären. „Das wird die Windbranche auch noch lange beschäftigen“, sind sie sich sicher.

Aber auch hier arbeite man an Lösungen, denn XERVON Wind möchte seine Mitarbeiter möglichst lange halten und bietet daher ein gesamtheitliches Paket mit umfangreichen Angeboten. Ohnehin gehört der enge Austausch untereinander mit dazu. Denn wer weiß besser als die Windtechniker, was sie vor Ort benötigen, weshalb alle dazu angehalten sind, ihre Bedürfnisse zu kommunizieren.

Die nächsten Projekte stehen bereits in den Startlöchern. So wird die Onshore-Wartung derzeit ausgebaut und XERVON Wind will auch in die Anlagenerrichtung vorstoßen. Auch dem Thema Wasserstoff steht man offen gegenüber: „Die Kombination Windenergie und Wasserstoff steht noch relativ am Anfang, bietet aber aus heutiger Sicht aussichtsreiche Perspektiven, und zwar zu beiderseitigem Vorteil“, so Wilming. Und vielleicht kann auch hier die Einbindung in die REMONDIS-Gruppe helfen, wo parallel schon erste Praxiserfahrungen gesammelt werden. Für weiteres Wachstum ist also gesorgt.

Autor:
Katrin Radtke
Email:
presse@windmesse.de
Keywords:
XERVON Wind, WindEnergy Hamburg, Service, Dienstleister, Wartung, offshore, onshore, REMONDIS, RHENUS, Logistik, Wachstum, Fachkräftemangel
Windenergie Wiki:
Windpark, Turbine, Hamburg



Alle Meldungen Von Windmesse.de

List_windmesse_logo_pos

Meldungen im Archiv


Thematisch passende Windmesse.de Mitglieder im Branchenverzeichnis

  • Newlist_xervon_deut_logo
  • Newlist_rts_wind_ag_logo_652x312px
  • Newlist_windeurope_primary_rgb
  • Newlist_logo.weigt
  • Newlist_logo_offtec_claim
  • Newlist_ge_renewable_energy_blau
  • Newlist_bwts_logo_2021
  • Newlist_we22_update_rgb_300dpi_pur
  • Newlist_deutsche_windtechnik_logo
  • Newlist_logo_web_inkl_neuer_url_web.energy
  • Newlist_wpd-logo
  • Newlist_logo.aon
  • Newlist_logo.baltic-taucher
  • Newlist_logo.windparkservice
  • Newlist_logo.abe-gruppe
  • Newlist_logo.seaports
  • Newlist_logo.allcon_neu
  • Newlist_akzonobel_logo_rgb_blue
  • Newlist_logo.tuev-sued-offshore
  • Newlist_logo_lambrecht_2022_rgb

Mehr Ergebnisse



Stichwortsuche

© smart dolphin Gmbh 1999 - 2022 | Impressum | Wir über uns | Smart Energy Symposium und 19. Windmesse Symposium | Windmesse Redaktion | Datenschutzerklärung | Wiki