2020-09-27
http://w3.windmesse.de/windenergie/pm/35496-henkel-usa-windpark-2030-klimaschutz-klimapositiv-produktionsstandort-grunstrom-erneuerbare-energie-kombination-orsted-texas

Meldung von Windmesse.de

List_windmesse_logo_pos

Zum Branchenprofil von


Henkel verordnet USA-Geschäft Grünstrom

Das deutsche Unternehmen hat in den USA ein umfangreiches Virtual Power Purchase Agreement (VPPA) abgeschlossen und deckt künftig 100 Prozent seines Strombedarfs vor Ort mit erneuerbarer Energie ab

Bild: PixabayBild: Pixabay

Auf dem Weg zu seinem Ziel, bis 2040 ein klimapositives Unternehmen zu werden, hat Henkel einen umfangreichen virtuellen Stromabnahmevertrag (Virtual Power Purchase Agreement, VPPA) für einen neuen Windpark in Bee County, Texas, abgeschlossen. Die vereinbarte Kapazität entspricht 100 Prozent des Strombedarfs der Henkel-Aktivitäten in den USA – dazu gehören mehr als 30 Produktionsstandorte im ganzen Land. Der langfristige Vertrag trägt dazu bei, den Anteil an erneuerbaren Energien im Stromnetz zu erhöhen, wie das Unternehmen in einer Pressemeldung bekannt gab.

Bis 2030 soll der komplette Strom für die Produktionsstandorte aus Grünstrom stammen. Dazu wird eine Kombination verschiedener Ansätze eingesetzt: die Erzeugung von erneuerbaren Energien am Produktionsstandort selbst und die direkte sowie virtuelle Abdeckung des Bedarfs durch VPPA.

„Wir sind stolz darauf, ein umfangreiches VPPA auf dem US-Markt abgeschlossen zu haben. Das Projekt ist ein echter Meilenstein und stärkt deutlich den Beitrag von Henkel zum Klimaschutz. Dank der hervorragenden Zusammenarbeit unserer Einkaufs- und Finanzteams konnten wir unsere Fähigkeit unter Beweis stellen, innovative Konzepte für den Bezug nachhaltiger Energie anzuwenden. Für uns ist dieser Erfolg zugleich Motivation, das weitere Potenzial solcher Ansätze für die Umsetzung unserer Nachhaltigkeitsagenda zu evaluieren“, sagt Henkel-Finanzvorstand Marco Swoboda.

Der Strom des VPPA stammt aus dem Windpark in Bee County, Texas, der vom dänischen Unternehmen Ørsted entwickelt wird. „Zusätzlich zu der Erzeugung grüner Energien wird der Windpark auch eine bedeutende neue Einnahmequelle für die lokale Regierung, Schulen und Landbesitzer darstellen“, sagt Philip Moore, Senior Vice President bei Ørsted. Mit einer Gesamtproduktion von etwa 600.000 MWh pro Jahr soll der Windpark im Frühjahr 2022 ans Netz gehen. Der virtuelle Stromabnahmevertrag von Henkel umfasst die Hälfte dieser Stromkapazität zu festen Konditionen über einen Zeitraum von mehr als 10 Jahren.

Quelle:
Henkel
Autor:
Windmesse Redaktion
Email:
presse@windmesse.de
Keywords:
Henkel, USA, Windpark, 2030, Klimaschutz, klimapositiv, Produktionsstandort, Grünstrom, erneuerbare Energie, Kombination, Ørsted, Texas
Windenergie Wiki:
MW



Alle Meldungen Von Windmesse.de

List_windmesse_logo_pos

Meldungen im Archiv


Thematisch passende Windmesse.de Mitglieder im Branchenverzeichnis

  • Newlist_aee_logo
  • Newlist_ewe_logo
  • Newlist_bee_logo
  • Newlist_logo_ere_rgb
  • Newlist_maslaton_logo
  • Newlist_logo.juwi
  • Newlist_logo_web_inkl_neuer_url_web.energy
  • Newlist_lee_nrw_logo
  • Newlist_eehh_logo
  • Newlist_abo_wind_logo
  • Newlist_energiequelle_logo
  • Newlist_triflex_logo
  • Newlist_lbbw_logo
  • Newlist_roedl_logo_schwarz_v
  • Newlist_nexans-logo
  • Newlist_bbh_logo
  • Newlist_energie-spektrum-logo
  • Newlist_evk_logo

Mehr Ergebnisse



Stichwortsuche

© smart dolphin Gmbh 1999 - 2020 | Impressum | Wir über uns | Smart Energy Symposium und 18. Windmesse Symposium | Windmesse Redaktion | Datenschutzerklärung | Wiki