2020-09-29
http://w3.windmesse.de/windenergie/pm/35152-estland-lettland-rigaer-bucht-ostsee-absichtserklarung-offshore-windpark-auktion-eu-bau-planung

Meldung von Windmesse.de

List_windmesse_logo_pos

Zum Branchenprofil von


Baltikum: Hand in Hand zur Offshore-Windenergie

Die Regierungen Estlands und Lettlands haben eine Abschtserklärung unterzeichnet, mit dem die beiden Länder die Entwicklung eines gemeinsamen Offshore-Windparks in der Rigaer Bucht planen.

Bild: PixabayBild: Pixabay

Laut dem estnischen Premierminister Jüri Ratas müssen, um das für 2030 gesetzte Ziel für erneuerbare Energien zu erreichen, Investitionen in verschiedene erneuerbare Energiequellen getätigt werden, wobei die Offshore-Windenergie eine wachsende und immer wichtigere Rolle spielt. "Das gemeinsam von Estland und Lettland entwickelte Offshore-Windparkgebiet ist ein einzigartiges Projekt, das zur Erreichung der Ziele der Länder im Bereich der erneuerbaren Energien beiträgt und neue Möglichkeiten für andere Offshore-Windpark-Entwicklungen schafft", sagte er in einer Presseerklärung.

Die beiden Länder wollen den Offshore-Windpark gemeinsam bauen, denn so ist es möglich, bei der Europäischen Union Unterstützung für ein grenzüberschreitendes Projekt zu beantragen. "Dies wiederum macht es billiger, auch andere Windparks in dem Gebiet zu bauen, da andere Projekte im selben Gebiet ebenfalls von der Netzinfrastruktur profitieren würden, die für den Park gebaut werden soll", sagte der estnische Minister für Wirtschaft und Infrastruktur Taavi Aas.

Die beiden Länder werden gemeinsam Studien durchführen, um den besten Standort für den Bau eines Offshore-Windparks zwischen Estland und Lettland im Meer zu bestimmen, wobei Windbedingungen, bestehende Projekte, weitere Planungen, Umweltschutz und andere Faktoren berücksichtigt werden. Sobald die erforderlichen Studien durchgeführt und die Genehmigungen eingeholt sind, wird eine Auktion für den Offshore-Bereich mit einer Baugenehmigung durchgeführt, und der Gewinner kann dort einen Offshore-Windpark errichten.

"Ein offener Wettbewerb gewährleistet die Gleichbehandlung der Marktteilnehmer, den niedrigstmöglichen Preis erneuerbarer Energien für die Verbraucher und die effiziente Nutzung unserer Meeresressourcen", sagte Aas. "Darüber hinaus wird ein großer Offshore-Windpark zur Stromversorgungssicherheit der Region beitragen und dazu beitragen, ausländische Investoren anzuziehen".

Die Kapazität des vorgeschlagenen Offshore-Windparks beträgt bis zu 1.000 MW und die erwartete Fertigstellungszeit ist 2030. Der Windpark würde etwa 3,5 Terawattstunden Strom pro Jahr produzieren, was etwa 40 Prozent des jährlichen Stromverbrauchs Estlands entspricht.

Quelle:
Regierung von Estland
Autor:
Windmesse Redaktion
Email:
presse@windmesse.de
Keywords:
Estland, Lettland, Rigaer Bucht, Ostsee, Absichtserklärung, offshore, Windpark, Auktion, EU, Bau, Planung
Windenergie Wiki:
MW



Alle Meldungen Von Windmesse.de

List_windmesse_logo_pos

Meldungen im Archiv


Thematisch passende Windmesse.de Mitglieder im Branchenverzeichnis

  • Newlist_agow_logo
  • Newlist_sabowind_logo
  • Newlist_logo_ce-en-rvb-lr
  • Newlist_logo.weigt
  • Newlist_wenger_logo
  • Newlist_logo_offtec_claim
  • Newlist_entsoe_logo
  • Newlist_logo.koyo
  • Newlist_logo.spreewind
  • Newlist_logo.tuev-sued
  • Newlist_logo.green-energy3000
  • Newlist_logo
  • Newlist_eno_energy_ogo_claim
  • Newlist_wenner_logo
  • Newlist_logo.pes
  • Newlist_windeurope_primary_rgb
  • Newlist_stiftung_offshorewind
  • Newlist_tuev_nord_logo_blau
  • Newlist_kracht_r_logo_10-17_rgb
  • Newlist_ewe_logo

Mehr Ergebnisse



Stichwortsuche

© smart dolphin Gmbh 1999 - 2020 | Impressum | Wir über uns | Smart Energy Symposium und 18. Windmesse Symposium | Windmesse Redaktion | Datenschutzerklärung | Wiki