2024-07-22
http://w3.windmesse.de/windenergie/news/45454-fraunhofer-iwes-lidar-boje-messung-bsh-nordsee-flache-zuschlag-metorologie-flachenentwicklungsplan-betreiber-projektierer-offshore-windpar

Meldung von Windmesse.de

List_windmesse_logo_pos

Zum Branchenprofil von


Vierte Messung mit Lidar-Boje in der Nordsee

Im Auftrag des Bundesamts für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) hat das Fraunhofer IWES den Zuschlag für eine weitere meteorologische Voruntersuchung in der Nordsee im Rahmen des Flächenentwicklungsplans erhalten.

Flächenentwicklungsplan (Markierung: N-13 und N-21) (Bild: BSH)Flächenentwicklungsplan (Markierung: N-13 und N-21) (Bild: BSH)

Es ist das vierte Mal, dass das IWES die Voruntersuchungen ausführt und dabei hilft, den Offshore-Ausbau in Deutschland weiter zu beschleunigen.

Auf den Flächen N-13 und N-21 in der Deutschen Bucht werden während der 12-monatigen Messkampagne jeweils zwei Fraunhofer IWES Wind-Lidar-Bojen (Light Detection and Ranging-Bojen) zum Einsatz kommen: Die Bojen werden sowohl meteorologische als auch ozeanografische Daten präzise erfassen, die dann prozessiert, ausgewertet und durch umfassende Datenberichte komplementiert werden. Insbesondere die Messergebnisse der Windbedingungen, also Windgeschwindigkeit und -richtung, tragen zu einer effizienten und wirtschaftlichen Auslegung der zukünftigen Offshore-Windparks bei, so das Fraunhofer IWES.

Lidar-Boje am Messmast FINO 3 zur Verifizierung (Bild: Fraunhofer IWES)

Die ersten beiden Bojen waren am Windmessmast FINO3 (Forschungsplattform in Nord- und Ostsee Nr. 3) und wurden dort, im Rahmen der Vorbereitung auf die Messung, kalibriert und im September auf der Fläche N13 ausgebracht. Das finale Aussetzen der beiden anderen Bojen an den Messstandorten erfolgt im Herbst 2023. Für eine bestmögliche Flächenabdeckung durch die aufgenommenen Messdaten werden beide Flächen jeweils durch zwei Bojen vermessen. Dies bietet weiterhin einen Vorteil bei der räumlichen Extrapolation durch die spätere Modellierung der Messdaten. Während der 365 Tage auf hoher See werden die Bojen dauerhaft automatisiert und täglich manuell überwacht. Auch die Messdaten werden kontinuierlich plausibilisiert und auf ihre Qualität überprüft.

Die vom IWES generierten Datensätze werden von künftigen Windparkbetreibern für die Bestimmung der Anzahl der Windenergieanlagen, für das Layout des Windparks und zur konstruktiven Auslegung der Windenergieanlagen herzangezogen. 

Quelle:
Fraunhofer IWES
Autor:
Windmesse Redaktion
Email:
presse@windmesse.de
Keywords:
Fraunhofer IWES, LiDAR, Boje, Messung, BSH, Nordsee, Fläche, Zuschlag, Metorologie, Flächenentwicklungsplan, Betreiber, Projektierer, offshore, Windpar
Windenergie Wiki:
Windpark



Alle Meldungen von Windmesse.de

List_windmesse_logo_pos

Meldungen im Archiv


Weiteres zum Thema

Thematisch passende Windmesse.de Mitglieder im Branchenverzeichnis

  • Newlist_bsh_logo
  • Newlist_15.03.9_logo_gwu-umwelt_kurz__firma__gmbh_unterhalb_cmyk
  • Newlist_logo.tuev-sued-offshore
  • Newlist_windhunter_service_2_
  • Newlist_logo_ere_rgb
  • Newlist_logo.ammonit
  • Newlist_pavana_logo_rgb_pfade_
  • Newlist_wpd-logo
  • Newlist_windconsult-logo
  • Newlist_logo_prometheusra_bildschirm
  • Newlist_logo
  • Newlist_logo.weigt
  • Newlist_stiftung_offshorewind
  • Newlist_n.logo_intellifast
  • Newlist_logo.ost
  • Newlist_geonet_logo
  • Newlist_logo_offtec_claim
  • Newlist_ts_logo_rgb
  • Newlist_evk-logo-mit-unterzeile
  • Newlist_minimax_logo
  • Newlist_nw_assekuranz_rgb

Mehr Ergebnisse



Stichwortsuche

© smart dolphin Gmbh 1999 - 2024 | Impressum | Wir über uns | Windmesse Redaktion | Datenschutzerklärung | 21. Windmesse Symposium 2024 | Wiki