2022-11-27
http://w3.windmesse.de/windenergie/news/39819-jan-dabrowski-xventum-x-prism-windprojekt-projekt-status-optimierung-interview

Meldung von Windmesse.de

List_windmesse_logo_pos

Zum Branchenprofil von


Neues Mitgliedsunternehmen: Interview mit Jan Dabrowski, CEO XVentum GmbH

Neu und verlässlich - X-PRISM: eine SaaS-Lösung für Manager, um Windprojekte ganzheitlich und frühzeitig auf die eigenen KPIs zu optimieren und zu bewerten. Damit können Entwicklungsteams gemeinsam an Ihren Projekten arbeiten und in jedem Projektstatus Optimierungen vornehmen. Am Ende steht eine kostenoptimierte und bankfähige Planung des Projekts.

Jan Dabrowski (Bild: XVentum GmbH)Jan Dabrowski (Bild: XVentum GmbH)

Herzlich willkommen, Herr Dabrowski! Sie sind mit ihrem Unternehmen XVentum neues Mitglied bei Windmesse/Windfair. Bitte stellen Sie uns XVentum kurz vor.

XVentum wurde Mitte 2019 gegründet. Mittlerweile sind wir ein Team von vier Vertriebsmitarbeitern und 12 Entwicklern. Wir fokussieren uns auf Software- Planungslösungen für Projektentwickler und Projektierer im Windbereich in Deutschland und Europa.

Was genau bieten Sie der Windbranche an?

Auf dem Markt gibt es professionelle Lösungen zur (technischen) Simulation von Windprojekten. Allerdings gehen auf dem Weg zwischen den verschiedenen Abteilungen viele Informationen verloren.

Das sieht ungefähr so aus: Ingenieure simulieren 5-20 oder mehr Layouts. Layouts sind verschiedene Konfigurationen von Windparks mit Turbinen von verschiedenen Herstellern, Nabenhöhen und Anordnungen der Anlagen. Der Output jeder dieser Simulationen ist ein umfassender Report mit Energieerträgen verschiedener Wahrscheinlichkeiten und den genauen Konfiguration der Anlagen.

Diese technischen Simulationen sind der Input für die kommerziellen Berechnungen. In der Realität werden jetzt verschiedene Excel-Dateien erstellt und einige Layouts mit einigen Daten aus den Reports kommerziell berechnet. Da der Aufwand hoch ist, werden nur die aussichtsreichsten Layouts - sprich die mit dem höchsten jährlichen Energieertrag - berechnet.

Das Problem hierbei ist, dass der höchste Energieertrag nicht die Konfiguration der niedrigsten Energiegestehungskosten abbildet. Zum Beispiel erhöht sich der Energieertrag dadurch, dass die Turbinen in größerer Entfernung zueinander aufgestellt werden. Gleichzeitig steigen dabei jedoch die Kosten für Straßen, Kabel und Land erheblich. Die Optimierung und das Finden des optimalen Layouts sind ein Problem mit vielen Parametern. Dadurch dass Technik (Simulation), Kostenkalkulation und Planung und Finanzen wie Cashflow, PPAs, Kredite etc. getrennt betrachtet werden, ist eine ganzheitliche Optimierung nicht möglich. Es wird meist im jeweiligen Bereich optimiert und an die nächste Abteilung weitergegeben.

Doch das geht besser, oder?

Ja, ganz klar. Mit unserer Software holen wir alle Stakeholder auf eine gemeinsame Planungsplattform. Unser Portal X-PRISM ist eine SaaS-Lösung für Manager, um Windprojekte ganzheitlich und frühzeitig auf die eigenen KPIs zu optimieren und zu bewerten. Damit können Entwicklungsteams gemeinsam an Ihren Projekten arbeiten und in jedem Projektstatus Optimierungen vornehmen. Am Ende steht eine kostenoptimierte und bankfähige Planung des Projekts.

X-PRISM liest die Output-Files von Simulationsprogrammen ein und bietet so die Möglichkeit, schnell eine Vielzahl von Layouts ganzheitlich zu vergleichen und zu optimieren. Dabei berücksichtigt X-PRISM nicht nur den Energieertrag, sondern auch Faktoren wie Hersteller, Nabenhöhe, Grundstücksgröße,Turbinenabstand, PPA Preise und Finanzierungsoptionen. Diese Faktoren werden in die Kostenkalkulation integriert und ermöglichen es, basierend auf den entsprechenden KPIs das optimale Layout zu finden.

Sie arbeiten mit einer Software-Lösung. Wie genau muss man sich die Zusammenarbeit mit Ihren Kund*innen vorstellen? Wer bringt was ein – und was kommt am Ende dabei raus?

Wir verstehen uns nicht als reiner Softwareentwickler, sondern wir begleiten Kunden auf Wunsch. Zum Beispiel können unternehmensspezifische Planungsvorlagen in Eigenregie oder gemeinsam mit uns erstellt werden. Zudem bieten wir individuelle Trainings an.

Vereinfacht gesagt, X-PRISM liefert das Framework sowie Daten und Optimierungen, lässt den Kunden jedoch auf dem ’Driver's Seat’. Der Kunde kann seine Daten selbst eingeben bzw. angeben, welche Daten gewählt werden. Dazu stehen verschiedene Kostendatenbanken wie die Kosten vergangener oder paralleler Projekte, externe Kostendatenbanken oder Daten aus Studien zur Verfügung.

Schlussendlich liefert und berechnet X-PRISM alle möglichen Projektvarianten. Der Nutzer erhält für jedes Szenario technische Grunddaten sowie eine komplette finanzielle Bewertung, z.B. in Deutschland nach EEG und unter Berücksichtigung aller steuerlichen Abgaben. Alle Projektdaten und Dokumente können in einem strukturierten Datenraum gespeichert und je nach Bankanforderung neu geordnet werden.

Funktionsweise von X-PRISM (Bild: XVentum GmbH)

Der deutsche Windmarkt hat sich seit der Umstellung auf Ausschreibungen sehr verändert. Wie begegnen Sie dieser Situation?

Das ist einer der Hauptgründe, warum wir XVentum gegründet haben. Wir beobachten weltweit die Umstellung von fixen Einspeisevergütungen auf Ausschreibungen und Auktionen. Die Planung verharrt häufig noch bei den starren alten Planungsmodellen. Früher waren die Margen hoch und auch ein Windpark, der nur auf den Energieertrag optimiert wurde, war noch wirtschaftlich.
Heute gibt es weniger Flächen und harte Konkurrenz. Nur mit genauer Planung und Optimierung lassen sich neue Projekte gewinnen und ein wirtschaftlicher Windpark betreiben. Dazu kommt, dass die Planung durch die Verfügbarkeit von Echtzeitdaten wie z.B. die Auswirkung der Rohstoffpreise auf die Kalkulation immer komplexer wird und mit Excel nicht mehr abgebildet werden kann. Durch die Anwendung von X-PRISM entsteht ein deutlicher Wettbewerbsvorteil.

Ein sehr interessanter Ausblick, vielen Dank, Herr Dabrowski. Wie schätzen Sie allgemein die Zukunft des Windmarkts ein – unter der neuen Regierung in Deutschland und international?

Es kommt Bewegung in den Markt - wobei Bewegung in Deutschland wohl eher mit einem Schneckenrennen zu vergleichen ist.
International wächst der Windmarkt mit einer unglaublichen Geschwindigkeit. Bis 2030 ist mit einem Marktwachstum von über 300% zu rechnen. Sofern die Hersteller entsprechend skalieren können, kann ich mir noch ein deutlich größeres Wachstum vorstellen. Fossile Energien werden immer teurer, Wind und Solar sind die günstigsten Energiequellen und die Kostensenkungspotentiale sind noch nicht einmal ausgeschöpft.
Ich freue mich sehr auf diese spannende Zukunft und bin dankbar, dabei sein zu dürfen.

 

Quelle:
Windmesse.de
Autor:
Windmesse Redaktion
Email:
presse@windmesse.de
Keywords:
Jan Dabrowski, XVentum, x-prism, Windprojekt, Projekt, Status, Optimierung, Interview
Windenergie Wiki:
Windpark, Turbine, Nabe, Ausschreibungen



Alle Meldungen Von Windmesse.de

List_windmesse_logo_pos

Meldungen im Archiv


Thematisch passende Windmesse.de Mitglieder im Branchenverzeichnis

  • Newlist_xventum_logo
  • Newlist_logojurovent
  • Newlist_logo.aero_dynamik_consult
  • Newlist_logo_offtec_claim
  • Newlist_logo_idaswind
  • Newlist_chlogo
  • Newlist_logo.weigt
  • Newlist_windhunter_service_2_
  • Newlist_logo.green-energy3000
  • Newlist_logo.wengmbh
  • Newlist_eno_energy_ogo_claim
  • Newlist_logo.cpmax
  • Newlist_logo.windplan
  • Newlist_logo.jetstream
  • Newlist_logo.hawart
  • Newlist_logo.smartdolphin
  • Newlist_windeurope_primary_rgb
  • Newlist_ruebsamen
  • Newlist_logo.ormazabal
  • Newlist_umweltbank_logo-claim_rgb

Mehr Ergebnisse



Stichwortsuche

© smart dolphin Gmbh 1999 - 2022 | Impressum | Wir über uns | Smart Energy Symposium und 19. Windmesse Symposium | Windmesse Redaktion | Datenschutzerklärung | Wiki