2020-10-31
http://w3.windmesse.de/windenergie/news/35391-rub-ruhr-universitat-bochum-ki-windpark-betreiber-wartungskosten-energieausbeute-kunstliche-intelligenz-smartwind-projekt

Künstliche Intelligenz für den Windpark

Bild: PixabayBild: Pixabay
Künstliche Intelligenz (KI) kann Anzeichen wie etwa bestimmte Schwingungen oder die Erwärmung von Bauteilen als Symptom von Schäden erkennen und dadurch den Austausch von Komponenten zusammenfassen, um Wartungskosten und Ausfallzeiten zu minimieren.

Original Pressemeldung Ruhr-Universität Bochum (RUB):

KI hilft Windparks optimal zu betreiben

Künstliche Intelligenz soll helfen, die Energieausbeute aus dem Wind zu erhöhen und Wartungskosten für Windparks zu senken.

Windenergie spielt eine Hauptrolle in der Energiewende, aber bei der Nutzung der Windkraft ist noch Luft nach oben. Sie zu steigern, ist Ziel des Projekts „Smartwind – Hochentwickelte Tools zur Optimierung von Betriebs- und Wartungsaktivitäten in Windparks“, an dem der Lehrstuhl Energiesystemtechnik und Leistungsmechatronik der Ruhr-Universität Bochum (RUB) beteiligt ist. Im deutschen Teilprojekt geht es darum, mithilfe von künstlicher Intelligenz (KI) den Betrieb von Windparks zu optimieren. Symptome drohender Schäden erkennen In Deutschland entstehen immer neue und größere Windparks... ... Mehr: Original Pressemeldung Ruhr-Universität Bochum (RUB)

Keywords:
RUB, Ruhr-Universität Bochum, KI, Windpark, Betreiber, Wartungskosten, Energieausbeute, Künstliche Intelligenz, Smartwind, Projekt
Windenergie Wiki:
Energiewende







Thematisch passende Windmesse.de Mitglieder im Branchenverzeichnis

  • Newlist_agora_logo
  • Newlist_hannover_messe_logo
  • Newlist_universitaet_rostock_logo
  • Newlist_lee_nrw_logo
  • Newlist_logojurovent

Mehr Ergebnisse



Stichwortsuche

© smart dolphin Gmbh 1999 - 2020 | Impressum | Wir über uns | Smart Energy Symposium und 18. Windmesse Symposium | Windmesse Redaktion | Datenschutzerklärung | Wiki