2021-12-02
http://w3.windmesse.de/windenergie/news/2203-die-windenergy-2006-und-die-creia-kooperieren

Die WindEnergy 2006 und die CREIA kooperieren

Die Chinese Renewable Energy Industries Association (CREIA) ist neuer Kooperationspartner der WindEnergy 2006 - International Trade Fair. Die CREIA, mit über 100 Mitgliedsunternehmen der größte chinesische Verband für regenerative Energien, wird von nun an die WindEnergy als einzige Fach- veranstaltung in Europa begleiten und unterstützen.

Mit dieser Partnerschaft erschließt sich die WindEnergy, die internationale Leitmesse für die Windenergie-Branche, einen der größten Wachstumsmärkte im Energiebereich. Derzeit ist China der zweitgrößte Energieverbraucher der Welt - mit steigender Tendenz. Zwei Drittel des chinesischen Strombedarfs werden bisher durch Kohleverbrennung gewonnen. Um den wachsenden Energiebedarf der Wirtschaft in Zukunft umweltverträglicher zu decken, fördert Peking seit letztem Jahr verstärkt erneuerbare Energien. Ein entsprechendes Gesetz trat am 1. Januar 2006 in Kraft. Es sieht vor, bis 2010 zehn Prozent der Stromversorgung des Landes durch erneuerbare Energiequellen zu sichern. Waren es Ende 2004 noch 764 MW, sollen bis 2010 Windenergie-Anlagen mit insgesamt 5 Gigawatt (GW) Leistung installiert sein, bis 2020 sogar 30 GW. Zum Vergleich: In Deutschland, dem führenden Windmarkt weltweit, sind heute rund 17 GW installiert. Li Junfeng, Direktor der CREIA, traut dem chinesischen Markt sogar noch mehr zu. „Es gibt in China ausreichend verwertbare Windenergie-Ressourcen, um das gesamte Land mit Strom zu versorgen. Das Windpotenzial, über das China verfügt, sobald die vorhandenen Ressourcen voll genutzt werden, würde die aktuelle Leistungsfähigkeit aller existierenden chinesischen Kraftwerke übertreffen", erklärte er im Rahmen der International Renewable Energy Conference (BIREC) im November 2005. Für die CREIA sind deshalb Internationalisierung, Finanzierung und Wachstum der Branche Themenschwerpunkte, die auch zu den Kernthemen der WindEnergy gehören. „Die WindEnergy 2006 fokussiert als internationale Fachmesse nicht nur dieselben Schwerpunkte und Ziele", begründet Jungfeng die Kooperation der CREIA mit der Leitmesse in Hamburg. „Vielmehr bietet sie auch die Plattform, um die globale und die chinesische Windindustrie zu vernetzten." Dietmar Aulich, Geschäftsführer der Hamburg Messe sagt: „Die Kooperation mit der CREIA verstärkt den internationalen Know-how-Transfer für den Ausbau des Zukunftsmarkts sowie die Entwicklung der Windkraft zu einer der führenden Energie-Ressourcen."
Quelle:
Hamburg Messe und Congress GmbH
Autor:
Peter Bergleiter
Email:
info@windenergy.de
Windenergie Wiki:
MW, Hamburg




Weiteres zum Thema

Thematisch passende Windmesse.de Mitglieder im Branchenverzeichnis

  • Newlist_niedersachsen
  • Newlist_wpd-logo
  • Newlist_logo.teut
  • Newlist_ge_renewable_energy_blau
  • Newlist_vensys_logo_rgb_high
  • Newlist_plan_8_logo
  • Newlist_logo_oat_pitch_control
  • Newlist_ruebsamen
  • Newlist_logo.gewind
  • Newlist_notus_energy_farbe
  • Newlist_esm_logo
  • Newlist_in.power_neu
  • Newlist_statkraft_logo
  • Newlist_energiequelle_logo
  • Newlist_umweltbank_logo-claim_rgb
  • Newlist_logo.windstrom
  • Newlist_gwec_logo_new
  • Newlist_windwaerts_logo
  • Newlist_hamburg
  • Newlist_logo-nrl-blau-235x149
  • Newlist_klein_hamburg_waerme

Mehr Ergebnisse



Stichwortsuche

© smart dolphin Gmbh 1999 - 2021 | Impressum | Wir über uns | Smart Energy Symposium und 19. Windmesse Symposium | Windmesse Redaktion | Datenschutzerklärung | Wiki