2017-10-23
http://w3.windmesse.de/windenergie/pm/25891-bdew-verband-kritik-ausschreibung-onshore-deutschland

Meldung von BDEW Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e.V.


Stefan Kapferer zu den Ergebnissen der zweiten Auktion für Windenergie an Land

Die Bundesnetzagentur hat gestern die Ergebnisse der zweiten Auktion für Windenergie an Land bekannt gegeben. Hierzu erklärt Stefan Kapferer, Vorsitzender der BDEW-Hauptgeschäftsführung:

Bild: Katrin RadtkeBild: Katrin Radtke

"Die Ergebnisse zeigen, dass die Wettbewerbsfähigkeit der Erneuerbaren Energien weiter steigt. Dieser Trend wird sich in den kommenden Auktionen fortsetzen. Das ist für ein System mit einem weiter wachsenden Anteil an Erneuerbaren Energien eine gute Nachricht. In der nächsten Legislaturperiode muss deshalb eine Diskussion über ein Markt-Design nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz geführt werden.

Die heute veröffentlichten Ergebnisse legen allerdings auch nahe, dass das Bürgerenergie-Privileg wie schon in der ersten Ausschreibungsrunde zu Fehlentwicklungen führt. Der Gesetzgeber hat für die ersten beiden Ausschreibungsrunden in 2018 bereits Anpassungen beschlossen. Darüber hinaus sollte zeitnah nach der Bundestagswahl über weitere Anpassungen gesprochen werden, die zu einer dauerhaft tragfähigen und wettbewerbsfreundlichen Regelung führen."

Quelle:
BDEW
Autor:
Jan Ulland
Email:
presse@bdew.de
Link:
www.bdew.de
Keywords:
BDEW, Verband, Kritik, Ausschreibung, onshore, Deutschland





Meldung von BDEW Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e.V.

Stichwortsuche

© smart dolphin Gmbh 1999 - 2017 | Impressum | Wir über uns | 16. Windmesse Symposium 2018 | Windmesse Redaktion | Wiki