2022-12-07
http://w3.windmesse.de/windenergie/pm/4627-germanischer-lloyd-setzt-wachstumstrend-fort

Germanischer Lloyd setzt Wachstumstrend fort

* 15 % Umsatzzuwachs

* Mehr Aufträge für Tanker und Massengutschiffe

* Starker Ausbau der technischen Dienstleistungen im Bereich Energie

Hamburg, 6. Mai 2008 - Der Wachstumstrend der vergangenen Jahre wurde fortgesetzt: Der Germanische Lloyd legte die Geschäftszahlen für das Jahr 2007 vor und vermeldete einen Umsatz von 421,7 Mio. Euro. Dies ist ein Zuwachs von 57,3 Mio. Euro (+ 15 %) gegenüber 2006.

In der maritimen Sparte konnte die gute Auftragslage des Vorjahres weiter ausgebaut werden. Dieser Geschäftsbereich erzielte 297,6 Mio. Euro Umsatz. Der Zuwachs bei der Industriesparte wurde sowohl durch organisches Wachstum, insbesondere in den Geschäftsbereichen Öl & Gas sowie Windenergie, als auch den Erwerb der britischen Advantica-Gruppe (September 2007) sowie der kanadischen Gesellschaften Hélimax (Oktober 2007) und PV Inspections (November 2007) erzielt. Die Industriesparte erwirtschaftete einen Umsatz von 124,1 Mio. Euro. Dieser Anteil am Konzernumsatz soll mittelfristig von bisher rund 28 % auf über 40 % steigen.

Zum 31. Dezember 2007 waren im GL-Konzern weltweit 4.436 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (einschließlich befristeter Anstellungen und Aushilfen) beschäftigt. Im Vorjahr sind es noch 3.242 gewesen.

Maritime Sparte: Anhaltender Schiffbauboom

Der Germanische Lloyd konnte erneut vom anhaltenden internationalen Schiffbauboom profitieren. Der Umsatzanstieg ist insbesondere auf den Zuwachs an Schiffen der Fahrenden Flotte sowie auf Aufträge bei der Neubauklassifikation zurückzuführen.

Die beim GL klassifizierte Seeschiffstonnage ("Fahrende Flotte") ist zum 31. Dezember 2007 gegenüber Ende 2006 um 7,5 Mio. BRZ (+ 11,6 %) auf 71,9 Mio. BRZ angewachsen. Insgesamt werden 6.465 Schiffe sicherheitstechnisch vom Germanischen Lloyd betreut.

Die Auftragseingänge in der Neubauklassifikation beliefen sich auf 1.042 Seeschiffe mit 20,1 Mio. BRZ. Ende 2007 betrug der Gesamtauftragsbestand der zu klassifizierenden Neubautonnage insgesamt 1.594 Schiffe mit 32,3 Mio. BRZ. Das sind 12,4 Mio. BRZ mehr gegenüber dem Vorjahr und damit ein neuer Höchstwert in der Geschichte des Germanischen Lloyd.

Eine große Anzahl der Schiffsneubauten entsteht auf Werften in Korea mit 12,8 Mio. BRZ gefolgt von China mit 12,2 Mio. BRZ. Stark vertreten im Portfolio der Klassifikationsgesellschaft ist das Segment Containerschiff und Mehrzweckfrachter. Die Nachfrage nach Neubauklassifikation von Tankern und Massengutschiffen stieg deutlich an. Dies wird zu einer Zunahme dieser beiden Schiffstypen in der Fahrenden Flotte um fast 50 % führen.

Auch die technischen Dienstleistungen des Germanischen Lloyd, insbesondere beim maritimen Umweltschutz, wurden weiter entwickelt und ausgebaut. So konnte bereits im Oktober 2007 der Prototyp eines CO2-Indexes für die Schifffahrt vorgestellt werden, um den Kohlendioxid-Ausstoß der Schifffahrt zu messen. Bei künftigen Vereinbarungen, wie beispielsweise dem Handel mit CO2-Emissionsrechten für die internationale Transportindustrie, muss sichergestellt sein, dass der umweltfreundlichste Verkehrsträger - die Schifffahrt - nicht benachteiligt wird. Der Prototyp des CO2-Index ermöglicht eine praxistaugliche Erfassung von CO2-Emissionen.

Industriesparte: Steigender Energiebedarf

Der Schutz der Umwelt, Emissionseinsparungen und die umweltfreundliche Nutzung von Ressourcen stehen im Geschäftsfeld Industriedienste im Mittelpunkt. Die Nachfrage nach technischer Expertise in den Bereichen Öl und Gas, Windenergie und Erneuerbare Energien, Managementsysteme, Werkstoffprüfungen und Schadensanalysen hat weltweit zugenommen. Die Themen Anlagensicherheit, Wirtschaftlichkeit und Zuverlässigkeit spielen eine immer größer werdende Rolle bei den Zertifizierungs- und Beratungsdienstleistungen des Germanischen Lloyd. Neben Prüf- und Zertifizierungsleistungen für den Neubau von Industrieanlagen wurden Risiko- und Betriebssicherheitsanalysen für Altanlagen (Risk Based Inspections) in der Öl- und Gasbranche bei Projekten in Mexiko, Malaysia, Ägypten und Indonesien nachgefragt. Durch den Erwerb der britischen Advantica-Gruppe sowie den kanadischen Gesellschaften Hélimax und PV Inspection konnte der Germanische Lloyd seine Kompetenzen in den Geschäftsbereichen Öl und Gas sowie Windenergie stark erweitern und ausbauen.

Im Geschäftssegment Windenergie und Erneuerbare Energien ist bei der Typenzertifizierung von Windenergieanlagen die Auslastung der Kapazitäten längerfristig sichergestellt. Überproportionales Wachstum ist auch bei Leistungen für Windenergieanlagenbetreiber sowie bei der Nachfrage nach Windmessungen zu verzeichnen, hier vor allem wegen des starken Ausbaus der Kapazitäten in Spanien und in den USA.

Im Geschäftssegment Systemzertifizierung (Zertifizierung von Management- und Qualitätssicherungssystemen) werden rund zwanzig verschiedene Standards branchenübergreifend geprüft. Im Jahre 2007 entwickelte der Germanische Lloyd in Zusammenarbeit mit dem Global Institute of Logistics in New York einen Standard, der weltweit Qualität und Effizienz von Containerhäfen bewertet.

Der Bereich Werkstoffe und Schadensanalyse hat sich dank der ungebrochen hohen Nachfrage nach Stahl sowie der Eröffnung des Hamburger Prüflabors für Material und Schadensanalyse für den norddeutschen Raum im Vorjahr gut entwickelt.

Ausblick

Anfang 2008 hat sich das Wachstum der Weltwirtschaft und des Welthandels fortgesetzt, obwohl die Finanzmärkte instabiler sind und es Anzeichen einer Rezession in den USA gibt. Vor dem Hintergrund der weltweit boomenden Schifffahrtskonjunktur, der hohen Auslastung in der maritimen Sparte sowie einer anhaltend großen Nachfrage nach technischen Dienstleistungen in der Industriesparte wird auch für 2008 ein deutliches Wachstum der Unternehmensgruppe erwartet.

Mit der Übernahme des Beratungsunternehmens "Trident Consultants" Anfang Mai in Kuala Lumpur ist ein weiterer Meilenstein bei der Expansionsstrategie des Germanischen Lloyd erreicht worden. "Trident Consultants" erweitert die technischen Dienstleistungen im Geschäftsbereich Öl und Gas und ermöglicht es, zusammen mit Advantica und PV Inspection, künftig umfassende Zertifizierungs- und Beratungsdienstleistungen weltweit anbieten zu können.

Die Anzahl der Mitarbeiter des GL-Kompetenzzentrum für die Öl- und Gasindustrie in Kuala Lumpur verdoppelt sich durch die Übernahme auf 160 Personen. Hauptbetätigungsfelder des Ingenieurberatungsunternehmens "Trident Consultants" sind die Prozesssimulation, Risiko- und Gefährdungsanalysen, Anlagensicherheit (Asset Integrity Management) sowie Ausbildung und Training. Weitere Übernahmen im Laufe des Jahres sind geplant.
Quelle:
Germanischer Lloyd Presse und Information
Link:
www.gl-group.com/...
Windenergie Wiki:
Hamburg




Thematisch passende Windmesse.de Mitglieder im Branchenverzeichnis

  • Newlist_hamburg
  • Newlist_haw_marke_cc4e_rgb_72dpi
  • Newlist_klein_hamburg_waerme
  • Newlist_eehh_logo
  • Newlist_we22_update_rgb_300dpi_pur
  • Newlist_logo_skysails_power_rgb
  • Newlist_bsh_logo
  • Newlist_igmetall-logo-4c-cmyk
  • Newlist_the_blue
  • Newlist_greenpeace_logo
  • Newlist_logo_arcelormittal
  • Newlist_windfair_logo_pos
  • Newlist_reyher
  • Newlist_roxtec-logo
  • Newlist_logo.deutscher-wetterdienst
  • Newlist_logo__orange-blue_
  • Newlist_windmesse_logo_pos
  • Newlist_logo.helukabel
  • Newlist_logojurovent
  • Newlist_bbh_logo
  • Newlist_aon_logo_signature_red_rgb

Mehr Ergebnisse



Stichwortsuche

© smart dolphin Gmbh 1999 - 2022 | Impressum | Wir über uns | Smart Energy Symposium und 19. Windmesse Symposium | Windmesse Redaktion | Datenschutzerklärung | 3. Smart Energy Symposium und 19. Windmesse Symposium | Wiki