2021-06-25
http://w3.windmesse.de/windenergie/pm/36387-bsh-rechtsverordnung-eignung-offshore-windpark-auf-see-nordsee-ausbau-ostsee-deutschland-ubertragungsnetzbetreiber

Meldung von Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie


BSH erlässt erstmals Rechtsverordnung zur Eignung von Flächen für Windenergie auf See

Das Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) hat am 15. Dezember 2020 die Erste Verordnung zur Umsetzung des Windenergie-auf-See-Gesetzes erlassen und damit die Eignung der Flächen N-3.7, N-3.8 und O-1.3 in der deutschen ausschließlichen Wirtschaftszone (AWZ) für die Nutzung durch Windenergie festgestellt. Die Erste Windenergie-auf-See-Verordnung (1. WindSeeV) wird heute im Bundesgesetzblatt verkündet.

Bild: PixabayBild: Pixabay

Die Feststellung der Eignung ist wesentliche Voraussetzung für die Ausschreibung von Flächen für Offshore Windenergie in der ausschließlichen Wirtschaftszone (AWZ) durch die Bundesnetzagentur. Aufgrund der 1. WindSeeV können nunmehr Flächen mit einer zu installierenden Leistung von knapp einem Gigawatt (insgesamt 958 Megawatt) ausgeschrieben werden. Nach den Festlegungen des Flächenentwicklungsplans des BSH sollen diese drei Flächen im Jahr 2021 von der Bundesnetzagentur ausgeschrieben und versteigert werden.

Die Flächen N-3.7 und N-3.8 liegen in der deutschen AWZ der Nordsee, etwa 30 bis 40 km nördlich der ostfriesischen Inseln. Die Fläche O-1.3 in der deutschen AWZ der Ostsee befindet sich etwa 40 km nordöstlich der Insel Rügen. Die Inbetriebnahme der Windenergieanlagen ist für das Jahr 2026 vorgesehen. Mit der fristgerechten Ausfertigung der Verordnung liefert das BSH einen wichtigen Baustein für die Umsetzung des in der Offshore-Vereinbarung vom 11. Mai 2020 zwischen Bund, Küstenländern und Übertragungsnetzbetreibern vereinbarten ambitionierten Offshore-Ausbaus.

Das BSH hat die drei Flächen über mehrere Jahre untersucht und auf die Eignung für die Errichtung von Offshore Windparks geprüft. Voraussetzung für die Eignung für Windenergie ist nach dem Windenergie-auf-See-Gesetz, dass bestimmte Belange, wie der Schutz der Meeresumwelt, hier insbesondere der Vogelzug, und der Schifffahrt, berücksichtigt werden. Das BSH hat entsprechende Maßnahmen als Vorgaben für die spätere Umsetzung vorgeschrieben.

Quelle:
BSH
Autor:
Pressestelle
Link:
www.bsh.de/...
Keywords:
BSH, Rechtsverordnung, Eignung, offshore, WIndpark, auf See, Nordsee, Ausbau, Ostsee, Deutschland, Übertragungsnetzbetreiber
Windenergie Wiki:
Megawatt, Bundesnetzagentur



Alle Meldungen Von Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie


Weiteres zum Thema

Thematisch passende Windmesse.de Mitglieder im Branchenverzeichnis

  • Newlist_bundesnetzagentur_logo
  • Newlist_bsh_logo
  • Newlist_logo_offtec_claim
  • Newlist_logo.weigt
  • Newlist_abo_wind_logo
  • Newlist_logo.spreewind
  • Newlist_eno_energy_ogo_claim
  • Newlist_logo.juwi
  • Newlist_logo.baltic-taucher
  • Newlist_windwaerts_logo
  • Newlist_logo.aon
  • Newlist_logo.windstrom
  • Newlist_logo.teut
  • Newlist_logo
  • Newlist_wkn_gmbh_neu
  • Newlist_logo.tuev-sued-offshore
  • Newlist_stiftung_offshorewind
  • Newlist_emd_logo
  • Newlist_logo.hilma
  • Newlist_rts_wind_ag_logo_652x312px

Mehr Ergebnisse



Stichwortsuche

© smart dolphin Gmbh 1999 - 2021 | Impressum | Wir über uns | Smart Energy Symposium und 18. Windmesse Symposium | Windmesse Redaktion | Datenschutzerklärung | Wiki