2020-08-08
http://w3.windmesse.de/windenergie/pm/34448-umweltbank-burogebaude-architekturwettbewerb-wettbewerb-nachhaltigkeit-okologisch-nurnberg-buro-innovation

Meldung von UmweltBank AG

List_umweltbank_logo

Zum Branchenprofil von


UmweltBank lobt Architektur-Wettbewerb für nachhaltiges Bürogebäude in Nürnberg aus

UmweltBank baut neuen Firmensitz am Nordwestring in Nürnberg / Konzept für Neubau wird mittels europaweitem Architektur-Wettbewerb entwickelt / Nachhaltiges Bürogebäude als ökologisches Vorzeigeobjekt

Das neue UmweltBank-Gebäude soll ein ökologisches Vorzeigeobjekt werden, das die Marke UmweltBank widerspiegelt (Bild: UmweltBank)Das neue UmweltBank-Gebäude soll ein ökologisches Vorzeigeobjekt werden, das die Marke UmweltBank widerspiegelt (Bild: UmweltBank)

Die UmweltBank wird ihr neues Firmengebäude am Nordwestring in Nürnberg errichten. Der Neubau wird höchste Nachhaltigkeitsstandards erfüllen und ein modernes, den Unternehmenswerten entsprechendes Arbeitsumfeld bieten. Um ein passendes Konzept für ihren Standort zu entwickeln, lobt die Direktbank einen europaweiten Architektur-Wettbewerb aus. Die Preisgerichtssitzung findet am 7. Oktober 2020 statt. 

Für den einstufigen, nicht offenen Realisierungswettbewerb sind 30 Teilnehmer vorgesehen, von denen die Bank bereits 10 Architekturbüros, die über einschlägige Erfahrungen in den Bereichen Nachhaltigkeit und Holzbau verfügen, im Vorfeld ausgewählt hat. „Die Standortwahl ist ein klares Bekenntnis zur Metropolregion Nürnberg“, kommentiert Goran Baši?, Vorstandsmitglied der UmweltBank AG, das Vorhaben. „Durch den Wettbewerb erwarten wir viele innovative Vorschläge für unseren neuen Firmensitz. Unser Ziel ist es, ein ökologisches Vorzeigeobjekt zu schaffen, welches die Marke UmweltBank ganzheitlich widerspiegelt.“ Deshalb soll für den Neubau der beste Mix aus Ökologie und Ökonomie eingesetzt werden, unter anderem durch den Einsatz nachwachsender Rohstoffe und erneuerbarer Energien.

Es ist geplant, moderne, zukunftsweisende und kommunikationsfördernde Arbeitswelten mit hoher Flexibilität für unterschiedlichste Anforderungen entstehen zu lassen. Das Nutzungskonzept für den neuen UmweltBank-Standort sieht zudem anmietbare Büro- und Einzelhandelsflächen vor, die auf der Gesamtfläche von rund 11.000 Quadratmetern ihren Platz finden sollen. Darüber hinaus strebt die Bank für ihr Bürogebäude das bestmögliche Rating durch die Deutsche Gesellschaft für nachhaltiges Bauen (DGNB) an.

Deutschlands grünste Bank, die aktuell am Laufertorgraben zu Hause ist, findet ihre neue Heimat im Nürnberger Stadtteil Wetzendorf. Ihr neuer Firmensitz entsteht auf einem Teilgrundstück eines neuen Stadtquartiers, für welches das Bebauungsplanverfahren bereits eingeleitet ist. Daniel F. Ulrich, Planungs- und Baureferent der Stadt Nürnberg und Preisrichter des Wettbewerbs, sagt über das Projekt: „Ich begrüße außerordentlich den städtebaulichen Ansatz, einen ganzen Baublock in bester Stadtlage zu einem urbanen Quartier mit Gewerbe, Wohnen, Spielplätzen und Grün, mit innovativer Architektur und einem klugen Verkehrskonzept neu in Nutzung zu nehmen. Dass dabei natürlich auch höchste Nachhaltigkeitsstandards erfüllt werden, dafür bürgt der Investor, die UmweltBank.“

Weiterführende Informationen: www.kohlergrohe.de/umweltbank

Quelle:
UmweltBank
Autor:
Pressestelle
Link:
www.umweltbank.de/...
Keywords:
UmweltBank, Bürogebäude, Architekturwettbewerb, Wettbewerb, Nachhaltigkeit, ökologisch, Nürnberg, Büro, Innovation



Alle Meldungen Von UmweltBank AG

List_umweltbank_logo

Meldungen im Archiv


Thematisch passende Windmesse.de Mitglieder im Branchenverzeichnis

  • Newlist_umweltbank_logo
  • Newlist_logo.common-sense
  • Newlist_logo.mersen
  • Newlist_logo.mersen
  • Newlist_logo.gewind
  • Newlist_logo.rewitec
  • Newlist_livetwlogoonwhite
  • Newlist_elmeko_logo_grau
  • Newlist_logo.dmt
  • Newlist_logo.stego
  • Newlist_logo.eot-gmbh
  • Newlist_roedl_logo_schwarz_v
  • Newlist_logo.ephy-mess

Mehr Ergebnisse



Stichwortsuche

© smart dolphin Gmbh 1999 - 2020 | Impressum | Wir über uns | Smart Energy Symposium und 18. Windmesse Symposium | Windmesse Redaktion | Datenschutzerklärung | Wiki