2019-12-09
http://w3.windmesse.de/windenergie/pm/31802-sweco-elektrifizierung-elektrische-antriebe-klimawandel-elektrizitat-pariser-klimaabkommen-co2-ausstoss-kosten-elektromobilitat

Ganzheitliche Elektrifizierung in greifbarer Nähe – und bezahlbar

Die Umstellung auf elektrische Antriebe und Versorgung ist eines der effizientesten Mittel, um dem Klimawandel entgegenzuwirken. Indem wir die heute genutzte fossile Energie durch Elektrizität aus erneuerbaren Energien ersetzen, können wir die Treibhausgasemissionen erheblich reduzieren. Swecos neuer Urban Insight Artikel untersucht, welche Auswirkungen das auf europäische Verbraucher haben wird.

Bild: SwecoBild: Sweco

Den Verkehr und die Industrie zu elektrifizieren ist ein zentrales Element, um das 1,5°C-Ziel aus dem Pariser Klimaabkommen zu erreichen. Ein Teil der Kosten müssten zwar die Verbraucher tragen, langfristig würden die Preise jedoch nur minimal steigen. Durch den Umstieg auf elektrisch betriebene Schiffe würde sich der Preis für eine 55-Euro-Jeans lediglich um 30 Cent erhöhen. Die Ticketpreise für internationale Flüge ohne CO2-Ausstoß würden bei einem 6.500 km langen Flug in der Economy Class um 35 bis 70 Euro steigen.

„Die Kosten sind insgesamt aber viel geringer als die Kosten, die anfallen, wenn wir nichts tun, um unsere Emissionen zu reduzieren. Eine kürzlich in dem internationalen Wissenschaftsmagazin Nature veröffentlichte Studie kam zu dem Schluss, dass wir 18 Billionen Euro einsparen können, wenn wir den weltweiten Temperaturanstieg auf 1,5°C anstatt 2°C begrenzen“, sagt Eirik Hordnes, Spezialist für die Gestaltung von Infrastrukturen für E-Mobilität und Energie-Themen bei Sweco in Norwegen.

Um zu ermitteln, welche Länder bei der Umstellung auf Elektromobilität die größten Fortschritte erzielen, haben Swecos Experten einen neuen Indikator namens "E-Day" entwickelt. Dies ist der Tag des Jahres, an dem theoretisch die Energiemenge verbraucht wurde, die ein Land in einem Jahr mit erneuerbaren Energien erzeugt. Die Energie, die im restlichen Jahr verbraucht wird, stammt aus Kohle, Gas, Öl und Biokraftstoffen.

In Norwegen ist dieser „E-Day” erst am 7. Juli, in Großbritannien aber bereits am 12. März. „Wir hoffen, dass Norwegen als Vorreiter bei der Elektromobilität andere Länder inspiriert. Obwohl Elektrizität das am schnellsten wachsende Mittel zur Energienutzung ist, entwickelt sich die Elektrifizierung auf globaler Ebene derzeit zu langsam“, meint Eirik Hordnes.

Hintergrund:

Urban Insight ist eine langfristige Kampagne mit jährlich wechselnden Themen, in denen wir die städtische Entwicklung in Europa aus der Bürgerperspektive betrachten. Die Basis für Urban Insight sind Artikel unserer Experten aus allen Sweco-Ländern, die ihr Wissen und ihre Erfahrungen mit der Öffentlichkeit teilen möchten. Das Thema in 2019 ist „Urban Energy“ – die nachhaltige Energieentwicklung in Europa.

Den vollständigen Artikel in englischer Sprache finden Sie hier, eine deutsche Kurzfassung hier.

Quelle:
Sweco
Autor:
Pressestelle
Link:
www.sweco-gmbh.de/...
Keywords:
Sweco, Elektrifizierung, elektrische Antriebe, Klimawandel, Elektrizität, Pariser Klimaabkommen, CO2-Ausstoß, Kosten, Elektromobilität




Thematisch passende Windmesse.de Mitglieder im Branchenverzeichnis

  • Newlist_logo.linsinger
  • Newlist_logo.superwind
  • Newlist_bmu_logo
  • Newlist_logo.rewitec
  • Newlist_partzsch_windgeneratoren_service
  • Newlist_logo.druseidt
  • Newlist_logo.hbm
  • Newlist_logo.klueber
  • Newlist_logoschwarzelektromotoren
  • Newlist_logo.gewind
  • Newlist_precitorc_logo
  • Newlist_klauke_logo
  • Newlist_hytorc_logo_1
  • Newlist_norbar_logo
  • Newlist_pilz_logo
  • Newlist_logo_offtec_claim
  • Newlist_logo.moog
  • Newlist_2019_softenergy_logo
  • Newlist_alkitronic_logo

Mehr Ergebnisse



Stichwortsuche

© smart dolphin Gmbh 1999 - 2019 | Impressum | Wir über uns | Windmesse und Smart Energy - Symposien 2020 | Windmesse Redaktion | Datenschutzerklärung | Wiki