2019-09-21
http://w3.windmesse.de/windenergie/pm/31715-enbw-valeco-frankreich-projektierer-wind-solar-markt-bereiber-ubernahme

Meldung von EnBW Energie Baden-Württemberg AG

Kein_logo

Zum Branchenprofil von


EnBW schließt den Erwerb von VALECO in Frankreich ab

Behörden und französischer Wirtschaftsminister geben grünes Licht für den vollständigen Erwerb des französischen Wind- und Solarprojektierers und Anlagenbetreibers / VALECO soll mit EnBW mittelfristig unter die Top 5 im französischen Wind- und Solarmarkt aufrücken

Bild: EnBWBild: EnBW

Nach Erhalt der letzten behördlichen Freigaben hat die EnBW Energie Baden-Württemberg AG am 03. Juni 2019 den Erwerb des französischen Wind- und Solarprojektierers und Anlagenbetreibers VALECO abgeschlossen. EnBW hatte sich zuvor in einem hochkarätigen Bieterumfeld durchsetzen können. Mit der Übernahme stärkt EnBW ihre Geschäftsaktivitäten im Bereich Erneuerbare Energien als einem zentralen Zukunftsbereich des Unternehmens nachhaltig und sichert sich gleichzeitig Wachstumsmöglichkeiten in einem der wichtigsten Märkte für Erneuerbare Energien in Europa.

„Der Erwerb von VALECO bringt die EnBW beim konsequenten Ausbau der Erneuerbaren Energien zu einer tragenden Säule des Unternehmens einen deutlichen Schritt voran. Auch das Ziel, bis 2020 im Bereich Wind Onshore 1.000 Megawatt zu realisieren, ist nahezu erreicht. Mit VALECO haben wir nun einen der erfahrensten Akteure auf dem französischen Markt für Erneuerbare Energien an unserer Seite. Gemeinsam werden wir die Wachstumschancen nutzen und als starke Partner mittelfristig zu einem der TOP-5-Akteure im französischen Wind- und Solarmarkt werden“, betont EnBW-Chef Frank Mastiaux. Technikvorstand Hans-Josef Zimmer ergänzt: „EnBW und VALECO – das passt gut zusammen. Wir freuen uns, unsere neuen Kolleginnen und Kollegen aus Frankreich jetzt mit an Bord zu haben. Und wir freuen uns auf die künftige Zusammenarbeit und auf viele gemeinsame Projekte.“

VALECO mit Sitz in Montpellier zählt zu den Top 10 der Anlagenbetreiber im französischen Markt für Erneuerbare Energien. Das Unternehmen beschäftigt rund 135 Mitarbeiter in den Bereichen Wind Onshore und Solar und ist über die ganze Wertschöpfungskette – von der Entwicklung über den Bau bis zum Betrieb – in Frankreich landesweit aktiv. Mit einer installierten Leistung von 276 Megawatt Wind Onshore und 56 Megawatt Solar sowie einer Projektpipeline mit 1.700 Megawatt erwirtschaftete VALECO zuletzt einen Jahresumsatz von rund 50 Millionen Euro. Neben dem Unternehmenssitz in Montpellier unterhält VALECO Projektentwicklungsniederlassungen in Amiens, Nantes und Toulouse.

Eigentümer von VALECO waren bis zum Verkauf die Gründerfamilie Gay sowie die Caisse de dépôts et consignations (CDC).

Erick Gay, Geschäftsführer der Holding Gay: „EnBW ist der optimale Partner für VALECO, um die Erfolgsgeschichte des Unternehmens als unabhängiger und integrierter Akteur auf dem französischen Markt fortzuschreiben. Durch das kontinuierliche Wachstum von VALECO war ein Ausbau der Prozesse und finanziellen Ressourcen erforderlich, um die beeindruckende Projektpipeline zu unterstützen, die wir in den vergangenen Jahren aufgebaut haben. Zusammen mit EnBW ist das von meiner Familie gegründete Unternehmen, das durch das Engagement unserer Mitarbeiter zu einem der wichtigsten Akteure auf dem französischen Markt für erneuerbare Energien wurde, jetzt bereit für die Herausforderungen der Zukunft. Ich bin sehr stolz auf das, was wir zusammen mit unseren Stakeholdern erreicht haben, und wünsche VALECO, EnBW und allen Mitarbeitern alles Gute für die Zukunft.“

Olivier Sichel, CEO der Banque des Territoires: „Als eines der führenden öffentlichen Finanzinstitute im Bereich der erneuerbaren Energien in Frankreich unterstützt die Banque des Territoires seit 10 Jahren die Entwicklung von VALECO. Das Wachstum von VALECO war ein großer Erfolg und so war für uns der richtige Augenblick gekommen, um unsere Anteile zusammen mit der Gay Holding zu verkaufen. Die Banque des Territoires ist überzeugt, dass das Energieunternehmen EnBW die besten Voraussetzungen mitbringt, um das weitere Wachstum des Unternehmens und die Weiterentwicklung seiner Teams zu unterstützen. Die Banque des Territoires ist als öffentlicher Investor stolz auf die Arbeit, die sie zusammen mit den Teams der VALECO-Gruppe im Laufe der Jahre geleistet hat. Dies ist ein gutes Beispiel dafür, wie wir der Wirtschaft in unseren Regionen helfen.“

Mit dem Erwerb von VALECO erhöht sich aus dem Stand das Erneuerbaren-Portfolio der EnBW um beachtliche 31 Prozent – und dies mit einem sofortigen Beitrag zum Konzernergebnis. In den vergangenen Jahren hat das Unternehmen bereits über 1.200 Megawatt Leistung aus regenerativen Quellen zugebaut.

Die EnBW hat im Zuge ihrer Strategie 2020 bisher rund drei Milliarden Euro in den Ausbau der Erneuerbaren Energien investiert. Bis 2025 plant das Unternehmen weitere Investitionen in Höhe von über fünf Milliarden Euro in Deutschland sowie in ausgewählten Auslandsmärkten. Seit 2018 ist die EnBW auch selbst in Frankreich aktiv und entwickelt mit ihrer Tochtergesellschaft EnBW Energies Renouvelables SAS das Onshore Wind- und Solargeschäft.

Quelle:
EnBW
Autor:
Pressestelle
Link:
www.enbw.com/...
Keywords:
EnBW, VALECO, Frankreich, Projektierer, Wind, Solar, Markt, Bereiber, Übernahme
Windenergie Wiki:
Megawatt



Alle Meldungen Von EnBW Energie Baden-Württemberg AG


Thematisch passende Windmesse.de Mitglieder im Branchenverzeichnis

  • Newlist_logo.green-energy3000
  • Newlist_logo.teut
  • Newlist_ge_renewable_energy_blau
  • Newlist_abo_wind_logo
  • Newlist_eno_energy_ogo_claim
  • Newlist_logo.pes
  • Newlist_enova_logo
  • Newlist_vsb_logo
  • Newlist_logo_prometheus_ra_bildschirm
  • Newlist_logo.juwi
  • Newlist_emd_logo
  • Newlist_wenner_logo
  • Newlist_lambrecht_meteo_logo
  • Newlist_windeurope_primary_rgb
  • Newlist_logo.eurowind
  • Newlist_cms_wind_logo
  • Newlist_windwaerts_logo
  • Newlist_ruebsamen
  • Newlist_logo.aon
  • Newlist_iwsa-logo-300x167
  • Newlist_wkn_gmbh_neu

Mehr Ergebnisse



Stichwortsuche

© smart dolphin Gmbh 1999 - 2019 | Impressum | Wir über uns | Windmesse und Smart Energy - Symposien 2020 | Windmesse Redaktion | Datenschutzerklärung | Wiki