2018-09-24
http://w3.windmesse.de/windenergie/pm/29241-hytorc-wartungskosten-windenergieanlage-schrauber-werkzeug-schraubverbindung-turm

Meldung von HYTORC

List_hytorc_logo

Zum Branchenprofil von


WindEnergy 2018: HYTORC senkt die Wartungskosten von Windenergieanlagen

HYTORC, einer der weltweit führenden Anbieter von hydraulischer und pneumatischer Verschraubungstechnik, präsentiert im Rahmen der WindEnergy 2018 (25. bis 28. September, Messe Hamburg) Lösungen, mit denen die Windenergiebranche die Betriebskosten ihrer Anlagen senken kann:

Bild: HYTORCBild: HYTORC

Durch cleveres Verschrauben mittels des streckgrenzgesteuerten Anziehens (SGA) erhöht sich die Zuverlässigkeit der Schraubverbindungen – was gleichzeitig die Wartungsintervalle verlängert beziehungsweise aufwändiges, vollständiges Prüfen aller Verschraubungen am Turm erübrigt.

Beides führt letztlich zu niedrigeren Wartungskosten, die bis zu einem Viertel der gesamten Betriebskosten des Windparks ausmachen können. Angesichts des stetigen Bemühens der Betreiber solcher Anlagen, die Betriebskosten zu senken, bietet sich hier eine exzellente Chance. Insbesondere vor dem Hintergrund, dass in wenigen Jahren die staatlich garantierte Förderung des erzeugten Stroms ausläuft und die Betreiber die Wirtschaftlichkeit der Anlagen dann neu betrachten müssen.

Am Messestand B232 in Halle 7 zeigt HYTORC eine vollständige Lösung aus handelsüblichen, hydraulischen Drehmomentschraubern, wie sie die Windkraftbranche heute schon zu abertausenden einsetzt, und der dazu passenden mobilen Pumpe Eco2TOUCH. Das Gespann beherrscht das streckgrenzgesteuerte Anziehen und erzeugt mittels der Dokumentationsfunktionen der Pumpe auch gleichzeitig die Aufzeichnung sämtlicher Schraubverbindungen, wie es Vorschriften wie VDI-2862 Blatt 2 fordern. Selbst lackierte Bauteile, wie sie insbesondere bei Offshore-Parks üblich sind, lassen sich mittels Eco2TOUCH und SGA prozesssicher verschrauben. Das Verfahren erzeugt eine Vorspannkraft in ausreichender Höhe und sorgt so für einen Kraftfluss in der lackierten Verbindung.

Natürlich zeigt HYTORC auch für die Windenergiebranche relevante Werkzeuge für andere Verschraubungsverfahren am Messestand. Darunter die Unterlegscheiben der zWasher-Serie. Sie machen den Wegfall des Reaktionsarms und des Gegenhalteschlüssels möglich und sind kompatibel zu Anwendungsfällen, die ein Anzugsdrehmoment zwischen 60 und 190.000 Newtonmetern verlangen. Vorteil des Verschraubens ohne Reaktionsarm: Die Arbeitssicherheit steigt, da das Risiko einer Handquetschung durch den Arm auf Null sinkt. Außerdem ist das durch die Unterlegscheibe verdrehsichere Verfahren anlagenschonend: die Schraubgarnitur lässt sich wiederverwenden.

Unter einem Dach vereint die WindEnergy Hamburg die weltweit relevanten Player der Onshore- und Offshore-Windindustrie. Insgesamt über 1.400 Aussteller erwartet die in diesem Jahr zum vierten Mal stattfindende Weltleitmesse. Neben der Ausstellung bietet die WindEnergy Hamburg ein umfangreiches Rahmenprogramm mit Fachforen und Konferenzen, Workshops und Vorträgen.

Quelle:
HYTORC
Autor:
Pressestelle
Link:
www.hytorc.de/...
Keywords:
HYTORC, Wartungskosten, Windenergieanlage, Schrauber, Werkzeug, Schraubverbindung, Turm
Windenergie Wiki:
Windpark, Offshore, Hamburg



Alle Meldungen Von HYTORC

List_hytorc_logo

Meldungen im Archiv


Thematisch passende Windmesse.de Mitglieder im Branchenverzeichnis

  • Newlist_logo.seilpartner-gmbh
  • Newlist_enova_logo
  • Newlist_pne_claim_rgb
  • Newlist_hytorc_logo
  • Newlist_woelfel_logo
  • Newlist_logo.offtec
  • Newlist_logo.owt
  • Newlist_logo.stahlwille
  • Newlist_logo.weigt
  • Newlist_logo.bayware
  • Newlist_logo.3ker-industriekletterer
  • Newlist_logo.aero_dynamik_consult
  • Newlist_logo
  • Newlist_ela_logo
  • Newlist_rsk.logo
  • Newlist_gewi
  • Newlist_logo.advancedtowers
  • Newlist_logo.ost
  • Newlist_stiftung_offshorewind
  • Newlist_logo.minimax
  • Newlist_norbar_logo

Mehr Ergebnisse



Stichwortsuche

© smart dolphin Gmbh 1999 - 2018 | Impressum | Wir über uns | 16. Windmesse Symposium 2018 | Windmesse Redaktion | Datenschutzerklärung | Wiki