2020-06-04
http://w3.windmesse.de/windenergie/pm/15783-veranstaltung-dezentrale-speicher-auswirkungen-auf-netzstabilitat-und-netzbelastung

Meldung von EW Medien und Kongresse GmbH

Kein_logo

Zum Branchenprofil von


Veranstaltung: „Dezentrale Speicher – Auswirkungen auf Netzstabilität und Netzbelastung“

15. Oktober 2014, Stuttgart

Thema

Ohne Speicher keine Energiewende!

Diese Erkenntnis ist inzwischen Allgemeingut. Speicher sollen überschüssige und derzeit „abgeregelte“ umweltfreundliche Erzeugung nutzbar machen. Da Photovoltaik- und Windkrafterzeugung überwiegend in die Verteilnetze eingespeist wird, sind auch die Speicher sinnvollerweise dezentral einzubauen. An Ideen zur Speicherung und Feldversuchen zur praktischen Umsetzung fehlt es nicht:

Von großen Batteriespeichern im Übertragungsnetz bis zu Kleinstspeichern („PV-Speicher“) auf dem Balkon oder im Keller von „Selbstversorgern“, von Elektrofahrzeugen über „Strom zu Gas“ und „Strom zu Wärme“ (Windspeicher“) werden dutzende Systeme wissenschaftlich untersucht und in zunehmendem Maße installiert und betrieben.

Staatliche Subventionen und emotionale Gründe („Selbstversorger“) treiben vor allem die Installation von Kleinspeichern, auch wenn diese auf absehbare Zeit noch unwirtschaftlich sind. Die hohen Kosten werden sich aber im Laufe der Zeit auf ein tragbares Maß verringern und die Anzahl der Speicher in die Höhe treiben.

Netznutzer betreiben Speicher in erster Linie zur Maximierung ihres Eigenverbrauchs oder der Einspeisevergütung. Die Verteilnetzbetreiber müssen sich mit den Auswirkungen dieser Speicheranlagen auf die Netzbelastung und Netzstabilität beschäftigen und entsprechend Vorsorge treffen. Ein aktuelles Thema ist neben dem intelligenten Netzausbau auch die Installation netzdienlicher Speicher.

Der EW Infotag soll über die derzeit installierten und intensiv untersuchten Speichertechniken informieren und deren Auswirkungen auf den Netzbetrieb erläutern:

  • Welche Systeme werden zur Maximierung des Eigenverbrauchs eingesetzt?
  • Wie wirken sich diese Systeme auf die Belastung der Verteilnetze aus?
  • Können „Hausspeicher“ die Verteilnetze wirksam entlasten oder machen Sie die Lastflüsse eher unvorhersehbar?
  • Welche Systeme können netzdienlich eingesetzt werden?
  • Sind „Netzspeicher“ gegenüber dem Netzausbau zu bevorzugen?

Zielgruppe

Technische Fach- und Führungskräfte mit Verantwortung in Planung und Betrieb von Stromverteilungsnetzen in der öffentlichen und industriellen Stromversorgung.
 

Weitere Informationen können angefordert werden bei:

EW Medien und Kongresse GmbH

Jana Kittelmann

Kleyerstraße 88

60326 Frankfurt am Main

Tel.: 0 69.7 10 46 87-477

Fax: 0 69.7 10 46 87-9477

E-Mail: jana.kittelmann@ew-online.de

Quelle:
EW Medien
Email:
info@ew-online.de
Link:
www.ew-online.de/...
Windenergie Wiki:
Energiewende



Alle Meldungen Von EW Medien und Kongresse GmbH

Kein_logo

Meldungen im Archiv


Thematisch passende Windmesse.de Mitglieder im Branchenverzeichnis

  • Newlist_agora_logo
  • Newlist_hannover_messe_logo
  • Newlist_lee_nrw_logo
  • Newlist_baywa_re
  • Newlist_we20-12_event_4c_300dpi_pur
  • Newlist_logo_web_inkl_neuer_url_web.energy
  • Newlist_windwaerts_logo
  • Newlist_abo_wind_logo

Mehr Ergebnisse



Stichwortsuche

© smart dolphin Gmbh 1999 - 2020 | Impressum | Wir über uns | Smart Energy Symposium und 18. Windmesse Symposium | Windmesse Redaktion | Datenschutzerklärung | Wiki