2019-08-20
http://w3.windmesse.de/windenergie/pm/10512-sal-schwergutschiff-ms-lone-jetzt-mit-vollstandiger-dp-2-ausstattung

SAL Schwergutschiff MS „Lone“ jetzt mit vollständiger DP 2-Ausstattung

Nachrüstung von Dynamic Positioning (DP) System, DP 1 auf DP 2 abgeschlossen

ms_lone_manifold_overboarding_kl_(1).jpgms_lone_manifold_overboarding_kl_(1).jpg
Steinkirchen, 17.01.2012. Die MS „Lone“ hat ihre Nachrüstung von DP 1 auf DP 2 vollständig abgeschlossen. Das zur SAL Flotte gehörende Schwergutschiff wurde im Dezember auf der Hamburger Norderwerft (Sietas Gruppe) mit der entsprechenden Technik ausgestattet. Mit dieser neuen Ausstattung, ihrer hohen Geschwindigkeit von 20 Knoten und ihrer Leistungsfähigkeit ist die MS „Lone“ besonders für anspruchsvolle Offshore-Projekte der Öl- und Gasindustrie sowie für die Installation von Fundamenten für Offshore-Windparks sehr geeignet.

SAL Schiffahrtskontor Altes Land, ein zur japanischen „K“ Line Gruppe gehörende Unternehmen, zählt zu den führenden internationalen Schwergutreedereien. SAL verfügt mit der MS „Lone“ und ihrem Zwilling MS „Svenja“ über zwei der weltweit größten Schwergutschiffe. Beide Schiffe haben jeweils eine kombinierte Hebekapazität von bis zu 2.000 Tonnen und sind somit die größten Schiffe ihrer Art. Während die MS „Svenja“ mit DP 1 ausgestattet ist, besitzt die MS „Lone“ jetzt das Dynamic Positioning System 2.

Das DP 2 bietet die automatische Kontrolle über die drei Achsen des Schiffes. Dank der Redundanz aller wesentlichen Komponenten, die das Schiff während seiner Offshore-Arbeiten über einem vorbestimmten Punkt in Position halten, kann diese auch beim Ausfall von Komponenten gehalten werden. Besonders bei Offshore-Installationen, bei denen Arbeiter auf Plattformen und Schiffen involviert sind, gewährleistet dieses redundante System (verdoppelte Systemkomponenten) jederzeit höchste Sicherheit und Präzision.
„Die MS ‚Lone‘ steht für die Zukunftsstrategie von SAL: Die Spezialisierung auf Schiffe mit hoher Krankapazität und modernster Technologie“, sagt Lars Rolner, CEO von SAL. „Die Installation des DP 2 Systems macht die MS ‚Lone‘ optimal leistungsfähig in dem hoch komplexen Segment von Öl-, Gas- und Wind Offshore-Projekten.“

MS „Lone“: operative Vorteile des DP2 und technische Ausrüstung
Vorteile des neu installierten Systems:

• Das Schiff fährt jederzeit mit vollem Eigenantrieb, so dass keine Schlepper oder externen Mooring-(Anker-)Systeme benötigt werden.

• Das Schiff erreicht beste Manövrierfähigkeit, kann schnell auf Veränderungen der Wetterlage oder der operativen Anforderungen reagieren.

• Das Schiff kann schnell auf Änderungen in den Projektanforderungen reagieren.

• Das Schiff kann in fast jeder Wassertiefe arbeiten.

Mit der Erfüllung dieser Kriterien ist SAL in der Lage, bei der Erschließung von Gas- und Ölfeldern sowie bei Arbeiten für Windparks im Offshore-Bereich zu assistieren. Zu diesen Arbeiten kann u. a. die Durchführung von einem Wet Handshake (Unterwasserladungsübergabe an Installationsschiffe) gehören, die Unterstützung von FPSOs geleistet werden und Transporte und Platzierungen von Offshore-Ausrüstung (z. B. Module für die Gasproduktion) auf dem Meeresgrund vorgenommen werden. Für Offshore-Windparks kann die MS „Lone“ z. B. Fundamente wie Monopiles und Jackets transportieren und löschen sowie sogenannte Transition Pieces auf den Offshore-Fundamenten installieren.
Zur Nachrüstung des DP 2 wurde die MS „Lone“ in den vergangenen Wochen auf der Norderwerft im Hamburger Hafen mit einem zusätzlichen Bugstrahlruder (1.200 Kilowatt), zwei ausfahrbaren Azimuthstrahlern (je 1.200 Kilowatt), drei zusätzlichen Hilfs-Dieselmotoren und Generatoren (je 1.600 Kilowatt) sowie einem zweiten Schaltschrank und Verteilungssystem ausgestattet. Außerdem erhielt das Schwergutschiff zusätzlich ein Bewegungsüberwachungssystem (Amarcon), um die Funktionalität der Kräne bei Offshore-Arbeiten zu optimieren.

Erfolgreicher Test und nächster Einsatz
Mitte Dezember bewies die MS „Lone“ bei einer mehrtägigen Probefahrt auf der Ostsee in der Eckernförder Bucht erfolgreich ihre Funktionalität. Im Rahmen der FMEA-Analyse (Failure Mode and Effect Analysis) wurden alle Systeme hinsichtlich kritischer Fehler untersucht. Diese Tests haben die Betriebsfähigkeit des Schiffes belegt. Der Germanische Lloyd stellte der MS „Lone“ deshalb die DP Class II Notation aus.

Neben ihrer hohen Leistungsfähigkeit besitzt die MS „Lone“ einen Umweltpass („Environmental Passport“), wird somit höchsten Umweltanforderungen gerecht. Dazu kommen die Arbeits- und Gesundheitsschutz-Zertifizierungen ISO 14001 und OHSAS 18001. Das Schwergutschiff ist 160,5 Meter lang, 27,5 Meter breit und verfügt über eine Ladekapazität von 11.000 Tonnen bei rund 40.000 Kubikmetern (Frachtaufkommen).

Die MS „Lone“ hat im Dezember Hafenkräne in Rostock geladen und ist derzeit auf dem Weg nach Indien und Fernost. Im kommenden Frühjahr wird das DP 2 System auf der MS „Lone“ im Rahmen eines sechsmonatigen Projektes zum Einsatz kommen. Hierbei wird ein 3.500 Tonnen schweres, aufgespultes sogenanntes Caroussel sowie ein Manifold – beides Ausrüstung für die Öl- und Gasindustrie – im Golf von Mexiko geladen. Ziel der Ladung ist das östliche Mittelmeer, wo das Caroussel abgespult und das Manifold mit einem sogenannten Offshore Subsea Handshake (Unterwasser-Übergabe der Ladung an ein Installationsschiff) gelöscht wird.

Unternehmensporträt SAL Schiffahrtskontor Altes Land:
SAL Schiffahrtskontor Altes Land GmbH & Co. KG gehört zu den weltweit führenden Reedereien der Schwergutschifffahrt. Das 1980 gegründete Unternehmen, dessen Wurzeln bis 1865 zurückreichen, hat seinen Sitz in Steinkirchen an der Unterelbe im Alten Land zwischen Hamburg und Stade und gehört zur „K“ Line Gruppe (die japanische Reederei Kawasaki Kisen Kaisha, Ltd.). SAL verfügt über ein internationales Netzwerk von Agenturen und eigenen Niederlassungen in Japan, China, Großbritannien, Italien, USA, Finnland, Australien, Frankreich, Moskau, Rotterdam und Singapur. Fast 700 Mitarbeiter sind für SAL in der ganzen Welt tätig. Die Reederei betreibt eine Flotte von 16 Schwergutschiffen, die durch Eigenmittel und Banken finanziert sind und deren Bereederung im eigenen Hause erfolgt. Die eigene Ingenieursabteilung kümmert sich um alle ladungstechnischen Angelegenheiten und entwickelt innovative Transportlösungen für individuelle Kundenansprüche.
Quelle:
SAL Schiffahrtskontor
Email:
info@sal-heavylift.com
Link:
www.sal-heavylift.com/...
Windenergie Wiki:
Windpark, Offshore, Monopile, Jacket, Hamburg




Thematisch passende Windmesse.de Mitglieder im Branchenverzeichnis

  • Newlist_enova_logo
  • Newlist_pne_claim_rgb
  • Newlist_logo_offtec_claim
  • Newlist_logo.weigt
  • Newlist_logo
  • Newlist_ela_logo
  • Newlist_gewi
  • Newlist_logo.ost
  • Newlist_stiftung_offshorewind
  • Newlist_logo.aon
  • Newlist_aug_kiel
  • Newlist_senvion_logo
  • Newlist_ge_monogram_blau_neu
  • Newlist_logo.overspeed
  • Newlist_logo.baltic-taucher
  • Newlist_logo.afw-cuxhaven
  • Newlist_windenergy_logo
  • Newlist_logo.helitravel
  • Newlist_logo.seaports
  • Newlist_logo.wengmbh
  • Newlist_rts_wind_ag_logo_652x312px

Mehr Ergebnisse



Stichwortsuche

© smart dolphin Gmbh 1999 - 2019 | Impressum | Wir über uns | Windmesse und Smart Energy - Symposien 2020 | Windmesse Redaktion | Datenschutzerklärung | Wiki