2021-12-02
http://w3.windmesse.de/windenergie/news/703-cefn-croes-windenergieprojekt-in-wales-macht-weitere-fortschritte

Cefn Croes Windenergieprojekt in Wales macht weitere Fortschritte

Projekt unterstützt lokale und nationale Ziele im Bereich Erneuerbarer Energien

London - Die Aktivitäten zur Errichtung des Windenergieprojekts Cefn Croes in Wales haben begonnen. Damit werden die Ziele Großbritanniens unterstützt, bis zum Jahre 2015 einen Anteil von 15 Prozent des Strombedarfs aus erneuerbaren Energiequellen zu produzieren.

Das Unternehmen Falck Renewables Limited, die Windenergiesparte der italienischen Falck Gruppe, erwarb erst kürzlich das Projekt, an dessen Entwicklung auch die Renewable Development Company (RDC) aus Mold, Wales, und GE Energy beteiligt sind. GE Energy liefert die Windenergieanlagen (WEA) und übernimmt die schlüsselfertige Errichtung, Inbetriebnahme sowie Wartung.

"Wir freuen uns sehr, am Fortschritt dieses erstklassigen Projektes beteiligt zu sein", sagte Achille Colombo, Geschäftsführer der Falck Gruppe. "Das Projekt wird einen wesentlichen Beitrag sowohl zum Ausbau der Erneuerbaren Energien und als auch zur wirtschaftlichen Entwicklung der Region leisten."

In der Nähe von Devil?s Bridge, rund 15 Kilometer östlich von Aberystwyth, werden 39 WEA der 1,5 MW-Klasse von GE Energy errichtet. Mit über 2.200 errichteten Anlagen gehört die 1,5 MW Anlage zu den meist errichteten und getesteten Windenergieanlagen weltweit.

"Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Falck und RDC, um neue Kapazitäten aus erneuerbaren Energiequellen in Wales bereitstellen zu können", sagte Steve Zwolinski, Präsident der Windenergiesparte von GE Energy. "GE beschäftigt derzeit in Wales rund 1.000 Mitarbeiter. Dieses Vorzeigeprojekt ist das erste Windenergieprojekt von GE in Wales."

Nach Fertigstellung des Windparks im Oktober 2004 wird das Cefn Croes Projekt 58,5 MW an zusätzlicher Kapazität aus Windenergie bereitstellen, und damit einen wesentlichen Beitrag zur Erreichung der Ziele Großbritanniens im Hinblick auf den Ausbau von erneuerbaren Energiequellen leisten. Wales wird derzeit mit einem Energiemix basierend auf dem Import von Öl, Gas und Kohle versorgt. Mit der Erzeugung von Strom aus Windenergie ist die Region nun in der Lage, seine sauberen und reichlich vorhandenen natürlichen Energieressourcen zu nutzen und dabei gleichzeitig Energieimporte zu reduzieren und die Versorgungssicherheit zu erhöhen. Die vom Projekt erzeugte Elektrizität wird von der Non-Fossil Fuel Purchasing Agency erworben und über SP ManWeb in das nationale Stromnetz eingespeist. Die von
den Windenergieanlagen erwartete jährliche Stromproduktion wird ausreichen, um rund 40.000 Haushalte in Wales zu versorgen.

Bereits von Planungsbeginn an wurde das Projekt darauf ausgerichtet, der Region nachhaltige wirtschaftliche Vorteile zu verschaffen. Darüber hinaus stellt das Vorhaben die größte Einzelinvestition dar, die je in der Ceredigion-Region in Mittel-Wales getätigt wurde.

Projektentwickler schätzen, dass ein Auftragsvolumen von rund £ 9 Mio. an walisische Firmen während der Errichtungsphase gehen werden. Mittel-Wales wird dazu rund £ 5 Mio. beitragen. Mehr als 100 Arbeitskräfte werden während der Bauphase eine Beschäftigung erhalten. Nach Fertigstellung des Windparks werden vier Dauerarbeitsplätze im Servicebereich entstehen.

Das auf einer von der Forstbehörde gepachteten Landfläche von 7,5 Quadratkilometern realisierte Projekt beinhaltet ein Ausgleichsprogramm in Höhe von £ 250.000. Ziel dieses Programms ist es, den durch kommerziellen Forstbetrieb und intensiver Landwirtschaft verloren gegangenen ökologischen Wert des Standortes Wiederherzustellen. Darüber hinaus wurde ein Gemeindefonds in Höhe von ca. £ 58.500 eingerichtet. Dieser Fonds soll die Gemeinde beim Ausbau von Aktivitäten in den Bereichen Energieeffizienz, ökologische Erziehung, ökologischer Landschaftserhalt, Raumnutzungsplanung,
Tourismusförderung sowie Regionalentwicklung unterstützen.
Quelle:
GE Energy
Email:
Andreas.Wagner@ps.ge.com
Keywords:
GE Energy
Windenergie Wiki:
Windpark, WEA, Versorgungssicherheit, MW




Thematisch passende Windmesse.de Mitglieder im Branchenverzeichnis

  • Newlist_ge_renewable_energy_blau
  • Newlist_logo.gewind
  • Newlist_windconsult-logo
  • Newlist_logo.witthuhnpartner
  • Newlist_eno_energy_ogo_claim
  • Newlist_logo.windplan
  • Newlist_vensys_logo_rgb_high
  • Newlist_logo_idaswind
  • Newlist_logo.wengmbh
  • Newlist_logo_offtec_claim
  • Newlist_notus_energy_farbe
  • Newlist_2016_04_14_logo_rfw
  • Newlist_logo.rotor-energy
  • Newlist_niedersachsen
  • Newlist_wpd-logo
  • Newlist_logo.teut
  • Newlist_logo.jetstream
  • Newlist_logo_and_tagline_-_600_px
  • Newlist_woelfel_logo
  • Newlist_mpt_logo
  • Newlist_statkraft_logo

Mehr Ergebnisse



Stichwortsuche

© smart dolphin Gmbh 1999 - 2021 | Impressum | Wir über uns | Smart Energy Symposium und 19. Windmesse Symposium | Windmesse Redaktion | Datenschutzerklärung | Wiki