2020-04-06
http://w3.windmesse.de/windenergie/news/6983-lohnt-sich-die-direktvermarktung-von-windstrom

Lohnt sich die Direktvermarktung von Windstrom?

ForWind-Academy informiert in einem Fachseminar über die rechtlichen Rahmenbedingen, Handelsmodelle und technischen Lösungen

Oldenburg. Das EEG 2009 ermöglicht erstmals eine Direktvermarktung von Strom aus Windenergie. Windenergie hat im Vergleich der erneuerbaren Energien mit die günstigsten Stromgestehungskosten, was die Direktvermarktung attraktiv macht. Anstelle der gesicherten Vergütung nach EEG, wird der erzeugte und ins Netz eingespeiste Windstrom an der Börse zu Marktpreisen am Großhandelsmarkt verkauft. Ob sich dies lohnt, ist neben einem effizienten Vermarktungsprozess in erster Linie abhängig von der Strompreisentwicklung an der Strombörse. Die weiter steigenden Energiepreise stimmen die Branche in dieser Hinsicht optimistisch. Gerade Windenergieanlagen, die nur noch auf die gesetzliche EEG-Basisvergütung Anspruch haben, profitieren von den neuen Möglichkeiten. Mit der Direktvermarktung von Windstrom greift Dr. Ulrich Focken, Geschäftsführer energy & meteo systems GmbH, ein zentrales Thema der Branche auf und stellt am 4. Februar 2010 die Rahmenbedingen und Anforderungen bei einem Fachseminar der ForWind-Academy vor. Eine Vorraussetzung für den Stromhandel im Hinblick auf die Direktvermarktung beinhaltet die Genauigkeit der Windleistungsprognose, auf die Experte Focken eingeht. Den rechtlichen Rahmen für die Direktvermarktung führt Michaela Bruns, wpd think energy GmbH & Co. KG, weiter aus. Die möglichen Konzepte und unterschiedlichen Positionen aus Betreiber- und Stromversorgersicht stellen die Co-Referenten vor. Die Aktivitäten der Stromversorger präsentieren Isabel Ahlert, Vattenfall Europe Sales GmbH, und Malte Neuendorff, EWE AG. Über die Perspektiven der Direktvermarktung für Betreiber spricht Hans-Heinrich Andresen, WEB Andresen GmbH und Windberatungsges. mbH. Diese und weitere Fragestellungen diskutiert Dr. Focken mit den Seminarteilnehmern und Co-Referenten.

Das Seminarangebot der ForWind-Academy greift aktuelle Fragestellungen aus der beruflichen Praxis auf und bietet Schnittstellen zu Erkenntnissen aus Forschung und Entwicklung. Die Anforderungen an Akteure der Branche sind komplex – die Referenten der ForWind-Academy sind namhafte Experten, die Know-how und Entscheidungshilfen für die Berufswelt zur Verfügung stellen.

Mit ihrem Angebot spricht die ForWind-Academy etablierte und zukünftige Fach- und Führungskräfte sowie Geschäftsführer und Entscheider an. Auch Brancheninteressierten, die den Einstieg suchen, bietet die ForWind-Academy Windenergie-Know-how, Kontakt zu Experten und Zugang zu einem aktiven Netzwerk.

Die ForWind-Academy ist ein Gemeinschaftsprojekt von ForWind, dem Zentrum für Windenergieforschung der Universitäten Oldenburg, Hannover und Bremen sowie der Overspeed GmbH & Co. KG.
Quelle:
ForWind-Academy
Autor:
Nicole Kadagies)
Email:
info@forwind-academy.com
Link:
www.forwind-academy.com/...
Windenergie Wiki:
Direktvermarktung




Thematisch passende Windmesse.de Mitglieder im Branchenverzeichnis

  • Newlist_statkraft_logo
  • Newlist_baywa_re
  • Newlist_e2m_logo
  • Newlist_in.power_neu
  • Newlist_scada_int_rgb
  • Newlist_anemos_logo_neu

Mehr Ergebnisse



Stichwortsuche

© smart dolphin Gmbh 1999 - 2020 | Impressum | Wir über uns | Smart Energy Symposium und 18. Windmesse Symposium | Windmesse Redaktion | Datenschutzerklärung | Wiki