2022-10-07
http://w3.windmesse.de/windenergie/news/39530-thyssenkrupp-shell-rotterdamm-niederlande-offshore-windenergie-windpark-holland-hollandse-kust-noord-wasserstoff-halle-nachhaltig

Meldung von Windmesse.de

List_windmesse_logo_pos

Zum Branchenprofil von


thyssenkrupp baut Wasserstoffanlage in Rotterdam

Shell hat bei thyssenkrupp eine Wasserstoffanlage für den Hafen von Rotterdam bestellt, wo mit ‚Hydrogen Holland I‘ ein großer Wasserstoff-Hub entstehen soll.

Bild: thyssenkruppBild: thyssenkrupp

thyssenkrupp Uhde Chlorine Engineers hat mit Shell einen Liefervertrag für das Großprojekt ‚Hydrogen Holland I‘ im Hafen von Rotterdam in den Niederlanden unterzeichnet. Im Rahmen des Vertrages wird thyssenkrupp Uhde Chlorine Engineers eine 200 MW Elektrolyse-Anlage auf der Basis seines 20 MW Großmoduls für die alkalische Wasserelektrolyse fertigen. Die ersten Bauarbeiten für die Elektrolyseure beginnen voraussichtlich im Frühjahr 2022. Die endgültige Investitionsentscheidung von Shell für den Bau von ‚Hydrogen Holland I‘ wird in 2022 erwartet, die Inbetriebnahme ist für 2024 vorgesehen.

„Wir freuen uns darauf, den Aufbau eines großen Wasserstoff-Hubs in Mitteleuropa zu unterstützen und damit einen Beitrag zum Übergang Europas zu grüner Energie zu leisten“, sagt Dr. Christoph Noeres, Head of Green Hydrogen von thyssenkrupp Uhde Chlorine
Engineers. „Mit unseren großformatigen Standardmodulen werden wir die Wasserstoffstrategie von Shell weiter stärken. Unsere Partnerschaft verbindet in idealer Weise unsere Engineering-Exzellenz mit der Kompetenz von Shell als großem globalem Energieunternehmen.“

In einer 2 Hektar großen Halle (so groß wie drei Fußballfelder) soll das Zentrum der Wasserstoffprojektanlage ‚Hydrogen Holland I‘ entstehen. Grüner Wasserstoff wird für die Industrie und den Verkehrssektor produziert, wobei der Strom aus dem Offshore-Windpark Hollandse Kust (Noord) stammt. Der Wasserstoff kann über eine etwa 40 Kilometer lange Pipeline transportiert werden, die von
der Anlage zum Energie- und Chemiepark Rotterdam zu Shell führt.

Klimaneutralität ist eine der obersten Prioritäten für die Anlage, daher werden wo immer möglich wiederverwendbare
Baumaterialien eingesetzt und die Außenwände des Werks mit Solarzellen ausgestattet.

Quelle:
thyssenkrupp
Autor:
Windmesse Redaktion
Email:
presse@windmesse.de
Keywords:
thyssenkrupp, Shell, Rotterdamm, Niederlande, offshore, Windenergie, Windpark, Holland, Hollandse Kust Noord, Wasserstoff, Halle, nachhaltig
Windenergie Wiki:
MW



Alle Meldungen Von Windmesse.de

List_windmesse_logo_pos

Meldungen im Archiv


Thematisch passende Windmesse.de Mitglieder im Branchenverzeichnis

  • Newlist_logo.shell
  • Newlist_stiftung_offshorewind
  • Newlist_logo.overspeed
  • Newlist_logo_offtec_claim
  • Newlist_logo.wengmbh
  • Newlist_bmu_logo
  • Newlist_logo.teut
  • Newlist_ruebsamen
  • Newlist_agow_logo
  • Newlist_we22_update_rgb_300dpi_pur
  • Newlist_logo.weigt
  • Newlist_logo.ost
  • Newlist_logo.aon
  • Newlist_zsw_logo
  • Newlist_fachagentur_land_logo
  • Newlist_logo
  • Newlist_ge_renewable_energy_blau
  • Newlist_rts_wind_ag_logo_652x312px
  • Newlist_windmesse_logo_pos
  • Newlist_logo.tuev-sued-offshore
  • Newlist_logo.windplan

Mehr Ergebnisse



Stichwortsuche

© smart dolphin Gmbh 1999 - 2022 | Impressum | Wir über uns | Smart Energy Symposium und 19. Windmesse Symposium | Windmesse Redaktion | Datenschutzerklärung | Wiki