2019-09-15
http://w3.windmesse.de/windenergie/news/32370-oko-institut-rechtsgutachten-co2-zuschlag-co2-verfassungsgesetz-klage-steuern

Keine Rechtsbedenken beim CO2-Zuschlag

Bild: PixabayBild: Pixabay
Ein Rechtsgutachten geht davon aus, dass es verfassungsrechtlich keine Bedenken für einen CO2-Zuschlag gibt

Original Pressemeldung Öko-Institut:

CO2-Zuschlag zur Energiesteuer rechtlich unbedenklich

Zum Branchenprofil von
CO2-Zuschlag zur Energiesteuer rechtlich unbedenklich

Die Einführung eines CO2-Zuschlags zur Energiesteuer ist verfassungsrechtlich unbedenklich. Dem Bund ist es gestattet, die im Grundgesetz vorgesehenen Steuertypen zu nutzen, um umweltpolitische Ziele wie den Klimaschutz zu verfolgen.

So kann der Gesetzgeber auch mit einem CO2-Zuschlag zur Energiesteuer verfahren. Dies zeigt ein aktuelles Rechtsgutachten von Öko-Institut und Prof. Dr. jur. Stefan Klinski. Juristisch entscheidend: CO2-Emissionen sind nicht Steuergegenstand, sondern Bemessungsgröße So habe das Bundesverfassungsgericht in seinen Entscheidungen zum Finanzverfassungsrecht dreierlei deutlich gemacht: Erstens darf der Bund keine neuen Typen von Steuern „erfinden“, die im Grundgesetz nicht bereits... ... Mehr: Original Pressemeldung Öko-Institut

Keywords:
Öko-Institut, Rechtsgutachten, CO2-Zuschlag, CO2, Verfassungsgesetz, Klage, Steuern







Thematisch passende Windmesse.de Mitglieder im Branchenverzeichnis

  • Newlist_oeko_institut_logo
  • Newlist_pik_logo
  • Newlist_logo.otti
  • Newlist_fiz_logo
  • Newlist_logo.tuev-sued-offshore
  • Newlist_ifam_logo

Mehr Ergebnisse



Stichwortsuche

© smart dolphin Gmbh 1999 - 2019 | Impressum | Wir über uns | Windmesse und Smart Energy - Symposien 2020 | Windmesse Redaktion | Datenschutzerklärung | Wiki