2021-04-15
http://w3.windmesse.de/windenergie/news/14279-offshore-windenergie-keine-negativen-auswirkungen-auf-die-flora-und-fauna-rund-um-die-anlagen

Meldung von Windmesse.de

List_windmesse_logo_pos

Zum Branchenprofil von


Offshore-Windenergie: Keine negativen Auswirkungen auf die Flora und Fauna rund um die Anlagen

alpha ventus liefert Ergebnisse für Studie: Neue Fischarten siedeln sich an / Fundamente dienen Seesternen und Anemonen als Lebensraum / Kein gesteigerter Vogelschlag

Wie das Bundesamtes für Seeschifffahrt und Hydrographie in einer Pressemitteilung bekannt gab, haben Offshore-Windparks offenbar keine negativen Auswirkungen auf die Meeresumwelt in ihrer unmittelbaren Umgebung. Dies sind die Ergebnisse von mehreren Studien, die seit fünf Jahren rund um den Testpark der Bundesregierung in der Nordsee, alpha ventus, durchgeführt wurden.

Stattdessen konnte beobachtet werden, dass der Park von vielen Meeresbewohnern als Lebensraum genutzt wird. So dienen etwa die Fundamente der Offshore-Anlagen als künstliche Riffs zur Ansiedlung von Muscheln, Seeanemonen, Seelilien und Seesternen. Auch das Leben der Fische wird durch den Park nicht beeinträchtigt, ganz im Gegenteil: Rund um den Windpark hat sich eine höhere Artenvielfalt bemerkbar gemacht, einige Fischarten wie Seebull, Makrele und Leierfisch haben sich sogar rund um den Park neu angesiedelt.

Ein erhöhter Vogelschlag konnte auch nicht ausgemacht werden, da die Bewegungen und Lichter der Rotorblätter die Vögel vertreiben und so verhindern, dass sie in die Blätter geraten. Da es über der Nordsee keine festen Routen für Zugvögel gibt, umfliegen die Vögel die Parks einfach.

Besonderes Augenmerk gilt auch weiterhin dem Bau der Parks. Das Einrammen der Pfähle in den Meeresboden sorgt dafür, dass Meeressäuger wie Wale einen weitläufigen Bogen um das Baugebiet machen. Wie lange sie die Gegend meiden, hängt von der Dauer der Arbeiten ab. Ein dauerhaftes Verlassen des Gebiets konnte jedoch nicht beobachtet werden.

„Wir freuen uns, dass es hier keine negativen Auswirkungen auf die Meeresumwelt gegeben hat. Das ist eine gute Nachricht für die weitere Entwicklung,“ so Monika Breuch-Moritz, Präsidentin des Bundesamtes für Seeschifffahrt und Hydrographie. Die Ergebnisse der Studie werden auch weiteren Parks in ganz Europa dienen, die auf diese Art neue Richtwerte zur Erfassung und Bewertung über das Vorkommen von Meeresbewohnern erstellen können.

 

Quelle:
Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie / Katrin Radtke (Windmesse)
Link:
www.bsh.de/...
Windenergie Wiki:
Windpark, Offshore



Alle Meldungen Von Windmesse.de

List_windmesse_logo_pos

Meldungen im Archiv


Thematisch passende Windmesse.de Mitglieder im Branchenverzeichnis

  • Newlist_logo_offtec_claim
  • Newlist_logo.weigt
  • Newlist_logo
  • Newlist_stiftung_offshorewind
  • Newlist_logo.ost
  • Newlist_logo.aon
  • Newlist_logo.overspeed
  • Newlist_logo.seaports
  • Newlist_windeurope_primary_rgb
  • Newlist_logo.baltic-taucher
  • Newlist_logo.wengmbh
  • Newlist_agow_logo
  • Newlist_eno_energy_ogo_claim
  • Newlist_logo.dewi-occ
  • Newlist_bmu_logo
  • Newlist_bwo_logo
  • Newlist_bwts_logo_farbig
  • Newlist_rts_wind_ag_logo_652x312px
  • Newlist_abo_wind_logo

Mehr Ergebnisse



Stichwortsuche

© smart dolphin Gmbh 1999 - 2021 | Impressum | Wir über uns | Smart Energy Symposium und 18. Windmesse Symposium | Windmesse Redaktion | Datenschutzerklärung | Wiki