2022-11-28
http://w3.windmesse.de/windenergie/pm/8193-effektive-grosslagermontage-durch-induktionserwarmung

Effektive Großlagermontage durch Induktionserwärmung

bild1_mittelfrequenzerwaermung.jpgbild1_mittelfrequenzerwaermung.jpg
*Induktionserwärmung mithilfe der Mittelfrequenztechnik
*Einzigartiges Schaeffler-Dienstleistungsangebot kombiniert Erwärmung und MontageHohe Wirtschaftlickeit: Schaeffler Methode verkürzt die Anwärmzeit um die Hälfte


Mit der Induktionserwärmung durch Mittelfrequenztechnik bietet der Industrial Aftermarket der Schaeffler Gruppe Industrie einen speziellen Service zur einfachen und wirtschaftlichen Erwärmung großer Wälzlager und anderer ringförmiger Stahlteile. Die verwendete Mittelfrequenzanlage verfügt über flexible Induktoren, die ein schnelles, sicheres und kontrolliertes Anwärmen ermöglichen. Kunden, die z.B. aus der Schiffs-, Stahl- oder Windindustrie stammen, profitieren von einem einzigartigen Komplettangebot – bestehend aus innovativer Lagererwärmung und professioneller Montageunterstützung.

Der Einsatz der Mittelfrequenztechnik eignet sich für große Bauteile, da gerade bei diesen die Erwärmung mit konventionellen Methoden mit großem organisatorischem und finanziellem Aufwand verbunden ist. Die induktive Erwärmung durch die Anlage von Schaeffler ermöglicht hier eine schnellere Aufheizzeit im Vergleich zu anderen Methoden, da sie eine gezielte Wärmeeinbringung am Werkstück erlaubt und weitestgehend automatisch abläuft. Zudem ist die neue Methode äußerst wirtschaftlich, da sich im Vergleich zu anderen Verfahren die Anwärmzeit um die Hälfte verkürzt.
Typische Einsatzgebiete sind Lager und Maschinenträger sowie schwer zugängliche Heizzonen.

Als erstes und einziges Unternehmen bietet Schaeffler ein Komplettangebot bestehend aus Lagererwärmung und Montageunterstützung. Kunden erhalten somit die Gewissheit, dass der gesamte Lagerwechsel – vom Ausbau, über die Lagererwärmung bis zum erneuten Einbau – von erfahrenen Monteuren erfolgt. Hierdurch wird die Maschinensicherheit erhöht, das Ausfallrisiko sinkt. Durch die leichte Transportmöglichkeit kann der Service – unabhängig vom Lagertyp und -hersteller – weltweit ausgeführt werden.

In unterschiedlichen Anwendungen hat sich gezeigt, dass mit der neuen Erwärmungsmethode erhebliche Einsparungen erzielt werden können. Auf dem Rohrverlegeschiff Seven Navica in Norwegen verkürzte sich durch den Einsatz der Mittelfrequenzerwärmung und der Montagexperten die Gesamtaustauschzeit eines Steuerbordlagers um einen Tag. Die Betreiberfirma Subsea 7 konnte somit Ausfall- und Montagekosten von circa 120.000 Euro vermeiden.

Weitere Beispiele finden sich in der Wind- und Stahlindustrie. So kam das neue Komplettangebot beim Stahlproduzenten U.S. Steel beim Austausch eines Konverterlagers (Pendelrollenlager, Maße: 950 x 1250 x 300 mm) in der Slowakei sowie bei einem niederländischen Windenergieanlagenhersteller beim Wechsel eines tonnenschweren Turbinenlagers (Kegelrollenlager, Maße: 1200 x 1500 x 185,2 mm) zum Einsatz. In beiden Fällen konnte durch die neuartige Anwärmmethode eine Zeiteinsparung von 50 Prozent im Vergleich zu den bislang verwendeten Anwärmmethoden erzielt werden.


Schaeffler Gruppe Industrie

Die Sparte Industrie der Schaeffler Gruppe liefert über eine weltweit marktnahe Organisation und Anwendungsberatung Wälz- und Gleitlagerlösungen, Linear- und Direktantriebstechnologie der Marken INA und FAG für rund 60 verschiedene Industriebereiche. Das Portfolio umfasst über 225.000 Produkte und reicht von millimetergroßen Miniaturlagern z. B. für Dentalbohrer bis zu Großlagern mit einem Außendurchmesser von mehreren Metern, z. B. für Windkraftanlagen.
Die Schaeffler Gruppe zählt mit rund 65.000 Mitarbeitern an weltweit mehr als 180 Standorten und einem Gruppenumsatz von 7,3 Mrd. Euro (GJ 2009) zu den weltweit führenden Wälzlagerherstellern und Automobilzulieferern.
Quelle:
FAG Industrial Services GmbH
Autor:
Sabine Drescher
Email:
drescher_s@fis-services.de
Link:
www.fis-services.com/...







Stichwortsuche

© smart dolphin Gmbh 1999 - 2022 | Impressum | Wir über uns | Smart Energy Symposium und 19. Windmesse Symposium | Windmesse Redaktion | Datenschutzerklärung | Wiki