2024-02-29
http://w3.windmesse.de/windenergie/pm/4139-naturstrom-hauptversammlung-fand-im-oberfrankischen-forchheim-statt

NATURSTROM-Hauptversammlung fand im oberfränkischen Forchheim statt

Die diesjährige Hauptversammlung der NATURSTROM AG fand zum ersten Mal im oberfränkischen Forchheim statt, bekannt für sein Rathaus, das in der Vorweihnachtszeit in einen Adventskalender verwandelt wird. Davon und von den dortigen Geschäftsaktivitäten der NATURSTROM AG machten sich viele der über 800 Aktionäre anlässlich der Hauptversammlung am 15.12. ein Bild.

Die hohe Beteiligung mit mehr als 60 % vertretener Stimmrechte und die gute Resonanz auf die aktuell laufende Kapitalerhöhung im Aktionärskreis wurden von Dr. Thomas E. Banning, Vorstand der Gesellschaft, als Bestätigung für den eingeschlagenen Weg gewertet. Auch die Entscheidung, die Hauptversammlung in diesem Jahr nicht am Hauptsitz Düsseldorf stattfinden zu lassen, sondern in Bayern, sei richtig gewesen. So war der Anteil der Aktionäre aus dem süddeutschen Raum bedeutend höher als in den Jahren zuvor.

Im Geschäftsjahr 2006 wurden in der kleinen Gruppe Umsätze in Höhe von sieben Mio. Euro erzielt. Das Ergebnis vor Steuern betrug mehr als 400.000 Euro. Dieses Geld, sowie weiteres Kapital, das mit der Aktienausgabe durch die Kapitalerhöhung von den Aktionären eingeworben wurde, wird konsequent in den Ausbau der Erneuerbaren Energien investiert. "Unsere Aktionäre setzen nicht auf kurzfristige Gewinnmaximierung wie die Energiekonzerne, sondern auf eine nachhaltige Entwicklung und eine wirklich zukunftsfähige Energieversorgung", erläuterte Dr. Banning. Über 130 Anlagen zur Erzeugung von Strom mit Hilfe von Sonne, Wind, Wasser und Biomasse seien in den letzten acht Jahren in Deutschland mit Hilfe der NATURSTROM AG gebaut worden.

Die erfreuliche Kundenentwicklung in 2007 wurde von Oliver Hummel, Geschäftsführer der Tochtergesellschaft NaturStromHandel GmbH aus Düsseldorf, besonders hervorgehoben. Man nähere sich der Zahl von 20.000 Kunden, wobei das Wachstum sich in den letzten Wochen weiter beschleunigt habe. Hummel nannte als Gründe neben der Beschäftigung der Medien mit den Themen Klimawandel und Ressourcenverknappung vor allem den attraktiven Preis, inzwischen auch im Vergleich zur konventionellen Energiewirtschaft. Dazu kämen die vor kurzem begonnenen Naturstrom-Aktivitäten wie der Aufbau eines Direktvertriebs, das Gewähren einer Preisgarantie bis Ende 2008 sowie Marketing- und PR Maßnahmen die dafür sorgen, dass das Unternehmen stärker in der Öffentlichkeit wahrgenommen wird.

Die Abstimmungen zeigten, dass die Arbeit von Vorstand und Aufsichtsrat die volle Unterstützung der Aktionäre findet. Man blicke optimistisch in die Zukunft, das Umfeld und die Strategie stimmen, die Herausforderung sei, die benötigten finanziellen und personellen Ressourcen zeitgerecht zur Verfügung stellen zu können, so Dr. Banning in seinem abschließenden Statement.
Quelle:
NaturStromHandel GmbH
Autor:
Dennis Dührkoop, Leiter Marketing und Öffentlichkeitsarbeit
Email:
duehrkoop@naturstrom.de
Link:
www.naturstrom.de/...







Stichwortsuche

© smart dolphin Gmbh 1999 - 2024 | Impressum | Wir über uns | Windmesse Redaktion | Datenschutzerklärung | Symposien 2022 | 21. Windmesse Symposium 2024 | Wiki