2020-08-09
http://w3.windmesse.de/windenergie/pm/35017-fundstuck-kohle-fossil-umweltschutz-faz-hochtief-siemens-kohlemine-australien-co2

Meldung von Windmesse.de

List_windmesse_logo_pos

Zum Branchenprofil von


Fundstück des Tages

Wie deutsche Unternehmen in Australien die Luft verpesten - und sich dabei eine goldene Nase verdienen

Bild: PixabayBild: Pixabay

Kürzlich musste der deutsche Konzern Siemens scharfe Kritik für seine Beteiligung am Bau einer riesigen Kohlemine in Australien einstecken. Aber die Münchner sind nicht die einzigen aus Deutschland, die sich an der Förderung fossiler Rohstoffe wie Kohle beteiligen - und gut daran verdienen. Umweltschutz? Ist nicht so gefragt.

Jonas Jansen und Christoph Hein gehen in ihrem Artikel 'Kohleförderung in Australien: Das „schwarze Gold“ lockt Hochtief' in der FAZ der Beteiligung des deutschen Bauunternehmens Hochtief nach.

Quelle:
FAZ
Autor:
Windmesse Redaktion
Email:
presse@windmesse.de
Keywords:
Fundstück, Kohle, fossil, Umweltschutz, FAZ, Hochtief, Siemens, Kohlemine, Australien, CO2



Alle Meldungen Von Windmesse.de

List_windmesse_logo_pos

Meldungen im Archiv


Thematisch passende Windmesse.de Mitglieder im Branchenverzeichnis

  • Newlist_schunk
  • Newlist_bmu_logo
  • Newlist_logo.rewitec
  • Newlist_rz_logo_robuso_backcolor_en
  • Newlist_gwec_logo_new
  • Newlist_partzsch_windgeneratoren_service
  • Newlist_aug_kiel

Mehr Ergebnisse



Stichwortsuche

© smart dolphin Gmbh 1999 - 2020 | Impressum | Wir über uns | Smart Energy Symposium und 18. Windmesse Symposium | Windmesse Redaktion | Datenschutzerklärung | Wiki