2019-09-18
http://w3.windmesse.de/windenergie/pm/32569-deutsche-bahn-nordsee-ost-innogy-ppa-offshore-deutschland-okostrom-rwe-supply-trading-db-energie-windstrom

Meldung von Windmesse.de

List_windmesse_logo_pos

Zum Branchenprofil von


Erster Offshore Corporate PPA in Deutschland abgeschlossen

Die Deutsche Bahn wird künftig Windstrom aus dem Offshore-Windpark Nordsee Ost beziehen. Der Strom wird in dem Offshore-Windpark zu einem Festpreis produziert und direkt von der Deutschen Bahn genutzt. RWE Supply & Trading übernimmt dabei die Rolle des Vertrags- und Vertriebspartners.

Bild: innogyBild: innogy

Die Deutsche Bahn will den Bezug von Strom aus erneuerbaren Energien in den kommenden Jahren kontinuierlich weiter erhöhen und hat deshalb einenen Vertrag über die Lieferung von grünem Strom aus dem Offshore-Windpark Nordsee Ost unterzeichnet. Der Stromliefervertrag hat eine Laufzeit von fünf Jahren, beginnend ab 2024. Das Liefervolumen umfasst 25 Megawatt. Dies entspricht der installierten Leistung von vier Windkraftanlagen und rund acht Prozent der Gesamterzeugung des Windparks, der aus 48 Anlagen mit insgesamt 295 Megawatt besteht.

Bei dem aktuellen Vertrag handelt es sich um den ersten Offshore Corporate PPA (Power Purchase Agreement) in Deutschland.

Torsten Schein, Vorsitzender der Geschäftsführung DB Energie, sagt: „Wir werden in den kommenden Jahren auslaufende Verträge, die auf fossilen Erzeugungsarten basieren, konsequent durch erneuerbare Energien ersetzen. Noch im September starten wir eine weitere europaweite Ausschreibung für den langfristigen Bezug von Ökostrom.“

Hans Bünting, Vorstand Erneuerbare Energien der innogy SE, hebt hervor: „Dieser Deal ist eine Win-Win-Situation: Die Deutsche Bahn wird ab 2024 mit grünem Strom aus unserem Offshore-Windpark Nordsee Ost klimafreundlich fahren. Nach dem Rückgang der staatlichen Förderung haben wir für erste Anlagen unseres Windparks marktfähigen Lieferkonditionen vereinbart und uns so Spielraum für weitere Investitionen gesichert.“

Andree Stracke, Geschäftsführer der RWE Supply & Trading, erklärt: „RWE versorgt die Deutsche Bahn schon seit vielen Jahren mit grünem Strom aus Wasserkraft. Mit der neuen Vereinbarung wollen wir dazu beitragen, dass unser langjähriger Partner seine ambitionierten Klimaschutzziele erreicht. Unsere Kompetenz für Industrie- und Stadtwerkekunden zusammenzuführen mit den Produzenten Erneuerbarer Energien – diese Konstellation bietet beiden Seiten große Zukunftsperspektiven.“

Autor:
Windmesse Redaktion
Email:
presse@windmesse.de
Keywords:
Deutsche Bahn, Nordsee Ost, innogy, PPA, offshore, Deutschland, Ökostrom, RWE Supply & Trading, DB Energie, Windstrom
Windenergie Wiki:
Windpark, Megawatt



Alle Meldungen Von Windmesse.de

List_windmesse_logo_pos

Meldungen im Archiv


Thematisch passende Windmesse.de Mitglieder im Branchenverzeichnis

  • Newlist_enova_logo
  • Newlist_logo.windstrom
  • Newlist_ge_renewable_energy_blau
  • Newlist_pne_claim_rgb
  • Newlist_logo_offtec_claim
  • Newlist_ela_logo
  • Newlist_logo.weigt
  • Newlist_deutsche_windtechnik_logo
  • Newlist_dena_logo
  • Newlist_logo.deutscher-wetterdienst
  • Newlist_statkraft_logo
  • Newlist_logo.juwi
  • Newlist_windwaerts_logo
  • Newlist_senvion_logo
  • Newlist_logo.aon
  • Newlist_eno_energy_ogo_claim
  • Newlist_abo_wind_logo
  • Newlist_wkn_gmbh_neu
  • Newlist_windenergy_logo
  • Newlist_logo.teut

Mehr Ergebnisse



Stichwortsuche

© smart dolphin Gmbh 1999 - 2019 | Impressum | Wir über uns | Windmesse und Smart Energy - Symposien 2020 | Windmesse Redaktion | Datenschutzerklärung | Wiki