2018-08-17
http://w3.windmesse.de/windenergie/pm/29038-bee-berlin-brandenburg-trockenheit-klimawandel-erneuerbare-energie-deutschland-anteil-strommix-energiewende

Meldung von Bundesverband Erneuerbare Energie e.V. (BEE)


Klimawandel vor der Brandenburger Haustür

Brandenburg bekommt mit der extremen Trockenheit aktuell die Folgen des Klimawandels direkt vor der Haustür zu spüren, besonders Landwirte sind betroffen. Die Landesvertretung des Bundesverband Erneuerbare Energie e.V. (BEE) sieht mit den aktuellen Ereignissen klar bestätigt, dass die Energiewende als Lösung dringend beschleunigt werden muss.

Bild: PixabayBild: Pixabay

Trockenheit in Brandenburg belastet Natur und Landwirtschaft

„Der Klimawandel ist mit seinen Folgen längst vor unserer Haustür angekommen“, stellt Jan Hinrich Glahr, Sprecher der Landesvertretung des BEE in Berlin-Brandenburg fest. Die lang anhaltende Trockenheit in Brandenburg belastet nicht nur die Natur, sondern auch die Landwirtschaft. In der vergangenen Woche prognostizierte Joachim Rukwied, Präsident des Deutschen Bauernverband e.V., bereits Ernteausfälle in teils existenzbedrohendem Ausmaß. Zudem erhöht die schlechte Ernte den Druck auf die Futtermittelbereitstellung. Wenn die Futterreserven nicht reichen und die Betriebe kein Futter zukaufen können, sind die Bauern zu Notschlachtungen gezwungen. Erste Brandenburger Landwirte haben bereits zu dieser Maßnahme der Bestandsreduzierung greifen müssen.

Erneuerbare Energien in ihrer Vielfalt weiter entwickeln und Synergien nutzen

„Das Zusammenspiel von Solar, Bioenergie, Wind und Wasserkraft ist das zentrale Element der Energieversorgung für Brandenburg und Berlin. Es ist unsere Verantwortung gegenüber zukünftigen Generationen, alle Erneuerbare Energien konsequent auszubauen und Produkte für Industrie, Gewerbe, Kommunen und Endverbraucher zu entwickeln. Die Nachfrage nach Grüner Energie wird rasch steigen, da nach dem Strom nun verstärkt die Wärme und Mobilität auf Erneuerbare Energien umgestellt wird. Der Energietag des Landes Brandenburg hat in diesem Jahr daher den Schwerpunkt bei der Wärmeversorgung aus Erneuerbaren.“, erklärt Jan Hinrich Glahr.
Jan Hinrich Glahr weiter: „Wir sind in Brandenburg beim Ausbau auf dem richtigen Weg und dürfen nicht nachlassen, die Energiewende gemeinsam mit der Bevölkerung und der Politik umzusetzen. Wir werden gemeinsam unsere Stimme erheben, gegen reaktionäre und kurzsichtige Politik und für eine lebenswerte Welt unserer Kinder und Kindeskinder.“

Erneuerbare Energien müssen als Lösung verstärkt werden

"Wir brauchen dringend eine neue Dynamik beim Ausbau erneuerbarer Energien - nicht nur wegen des Klima- und Umweltschutzes sondern auch aus ökonomischen Gründen. Die Kosten von Windrädern und großen Solaranlagen sind in den letzten Jahren massiv gesunken und liegen mittlerweile deutlich unter denen konventioneller Kraftwerke. Schon allein deshalb zahlt sich der verstärkte Ausbau erneuerbarer Energien aus. Hinzu kommen die positiven Effekte auf Wirtschaft und Beschäftigung vor Ort. Die Erneuerbaren sind eine riesige Chance für Brandenburg." betont auch David Wortmann, stellvertretender Sprecher der BEE Landesvertretung Berlin-Brandenburg. In diesem Zusammenhang erfreuen hingegen aktuelle Zahlen die Landesvertretung des BEE: Laut Umweltbundesamt sind die Investitionen in Erneuerbare Energien in Brandenburg um 7 % auf 16,2 Mrd. € 2017 gestiegen.

Erneuerbaren Energien in Berlin und Brandenburg

Mit einem Anteil von 28,5 % an der Stromerzeugung spielen Erneuerbare Energien aber auch schon jetzt eine beachtliche Rolle in der Region (Stand 2016). Dies spiegelt sich auch auf dem Arbeitsmarkt wider: So bot die Erneuerbare Energien-Branche 23.190 Beschäftigten einen Arbeitsplatz im Jahr 2016. Die stärksten Sparten sind hier Bioenergie (8.140) und Windkraft (10.530) gefolgt von Photovoltaik/Solarthermie (3.730), Geothermie (720) und Wasserkraft (70). Damit arbeiten in Brandenburg durchschnittlich ca. 20 von 1.000 Beschäftigten in der Erneuerbare Energien-Branche. Für die Landesvertretung des BEE in Berlin/Brandenburg ist die regionale Wertschöpfung zusätzliche Motivation, sich gegen den Klimawandel und für den Ausbau der Erneuerbaren Energien einzusetzen.

In einem gemeinsamen Positionspapier äußert sich die BEE Landesvertretung Berlin-Brandenburg zu den aktuellen energiepolitischen Herausforderungen im Land Brandenburg.

Quelle:
Berlin-Brandenburg Energy Network e.V.
Autor:
Pressestelle
Link:
www.bee-ev.de/...
Keywords:
BEE; Berlin, Brandenburg, Trockenheit, Klimawandel, erneuerbare Energie, Deutschland, Anteil, Strommix, Energiewende



Alle Meldungen Von Bundesverband Erneuerbare Energie e.V. (BEE)


Thematisch passende Windmesse.de Mitglieder im Branchenverzeichnis

  • Newlist_bee_logo
  • Newlist_aee_logo
  • Newlist_agora_logo
  • Newlist_brandenburg
  • Newlist_irts
  • Newlist_logo.lbbw
  • Newlist_bbh_logo
  • Newlist_energiequelle_logo
  • Newlist_wwf_logo_neu
  • Newlist_lee_nrw_logo
  • Newlist_hannover_messe_logo
  • Newlist_berlin
  • Newlist_erneuerbare_energien_logo
  • Newlist_logo.juwi
  • Newlist_windwaerts_logo
  • Newlist_logo_ce-en-rvb-lr
  • Newlist_bmwi_logo
  • Newlist_dena_logo

Mehr Ergebnisse



Stichwortsuche

© smart dolphin Gmbh 1999 - 2018 | Impressum | Wir über uns | 16. Windmesse Symposium 2018 | Windmesse Redaktion | Datenschutzerklärung | Wiki