2020-10-24
http://w3.windmesse.de/windenergie/pm/21204-digitales-umspannwerk-von-abb-fur-smart-grids

Meldung von windfair.net

List_windfair_logo_pos

Zum Branchenprofil von


Digitales Umspannwerk von ABB für Smart Grids

Projekt verbessert Effizienz, Sicherheit und Systemtransparenz in zukunftsorientiertem Stromnetz / Erstes digitales Umspannwerk in Großbritannien / Einbindung von Strom aus Windenergie ins Netz vereinfacht

Windpark in SchottlandWindpark in Schottland

ABB wurde von SP Energy Networks, einem britischen Übertragungs- und Verteilnetzbetreiber, zusammen mit anderen Partnern zur Teilnahme am FITNESS-Projekt («Future Intelligent Transmission NEtwork SubStation») ausgewählt. ABB wird zu diesem Projekt ihre Netzautomationstechnologie beitragen, die mit einem System aus digitalen Unterwerken das Übertragungsnetz in Teilen Schottlands schützen, überwachen und steuern kann. Ein digitales Umspannwerk ist eine Schlüsselkomponente für Smart Grids. Analoge Signale über Kupferkabel werden durch digitale Kommunikation über Glasfaserkabel ersetzt, wodurch die Sicherheit, Flexibilität und Verfügbarkeit steigen bei gleichzeitiger Reduzierung von Kosten, Risiken und Auswirkungen auf die Umwelt. Digitale Umspannwerke enthalten auch intelligente elektronische Geräte (IEDs) mit integrierter Informations- und Kommunikationstechnologie. Ein IED ist ein mikroprozessorbasiertes Schutz- und Steuergerät für energietechnische Ausrüstung wie Leistungsschalter, Transformatoren und Kondensatorbänken.

Für das FITNESS-Projekt werden zwei Felder des vorhandenen 275-kV-Umspannwerk in Wishaw mit den neuen voll integrierten Schutz- und Steuerungssystemen ausgestattet, die auch verbesserte Systemtransparenz, Diagnosen und einen verbesserten Betrieb ermöglichen. Dieser Bereich ist von besonderem Interesse, da große Mengen regenerativ erzeugter Windenergie ins Netz integriert werden könnten. ABB wird eine Serie von Komponenten für digitale Umspannwerke bereitstellen, zum Beispiel IEDs, nicht-konventionelle Messwandler, Merging Units (MU) und Phasenmessgeräte mit Schnittstellen zur IEC 61850-9-2 Prozessbusarchitektur und zur flächendeckenden Überwachungsplattform.

«Dieses Projekt zeigt, wie digitale Kommunikation über Glasfaserkabel anstelle von Kupferkabeln in einem Umspannwerk die Kontrollierbarkeit erhöhen, die Integration von intermittierenden erneuerbaren Energien ermöglichen und die Sicherheit verbessern kann», sagte Claudio Facchin, Leiter der ABB-Division Stromnetze. «Ein wichtiges Element unserer Next-Level-Strategie ist der Fokus auf die Integration der Netzautomation in Übereinstimmung mit unserem «Internet der Dinge, Dienstleistungen und Menschen» -Ansatz, um Versorgungsunternehmen dabei zu helfen, die Zuverlässigkeit zu verbessern und eine sichere und saubere Energieversorgung für ihre Kunden zu ermöglichen.»

«SP Energy Networks möchte seinen britischen Kunden mit dem FITNESS-Projekt ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bieten können und mit innovativen Lösungen für digitale Umspannwerke seine Anlageinvestition optimieren», sagte Priyanka Mohapatra, Senior Projektmanager bei SP Energy Networks. «Wir versprechen uns zudem Einsparungen bei den Gesamtbetriebskosten für das Umspannwerk durch die digitale Technologie sowie Platzeinsparungen von rund 15 Prozent.»

Das digitale Umspannwerk soll die Interoperabilität der Technologien von ABB mit denen der anderen Projektpartner unter Beweis stellen. Für Versorgungsunternehmen werden Methoden, die die Netzautomation und Interoperabilität durch Standardisierung, Systemdesign und Tests ermöglichen, immer wichtiger.

Über FITNESS

Das FITNESS «Future Intelligent Transmission Network SubStation»-Projekt läuft ab April 2016 für vier Jahre mit dem Ziel, eine vollständig integrierte digitale Umspannwerklösung mit Schutz-, Steuerungs- und Überwachungsfunktionen von unterschiedlichen Anbietern zu demonstrieren. Im Zuge des Projekt wird das erste Automatisierungssystem für digitale Unterwerke in Großbritannien im 275-kV-Unterwerk in Wishaw, Schottland, in Betrieb genommen und im Rahmen der RIIO NIC (Network Innovation Competition) finanziert.

Es wird zeigen, wie digitale Kommunikation über Glasfaser herkömmliche Kupferleitungen ersetzen kann, um Übertragungsnetze zu schützen, zu überwachen und zu steuern. Die Vorteile dieses innovativen Ansatzes sind eine Reduzierung der Unterwerkprojektkosten, Risiken und Auswirkungen auf die Umwelt sowie eine Steigerung der Flexibilität, Kontrollierbarkeit und Verfügbarkeit.

Quelle:
ABB
Link:
www.abb.com/...



Alle Meldungen Von windfair.net

List_windfair_logo_pos

Meldungen im Archiv





Stichwortsuche

© smart dolphin Gmbh 1999 - 2020 | Impressum | Wir über uns | Smart Energy Symposium und 18. Windmesse Symposium | Windmesse Redaktion | Datenschutzerklärung | Wiki