2022-05-18
http://w3.windmesse.de/windenergie/news/7364-albers-mit-wind-und-sonne-sauber-unterwegs

Meldung von Bundesverband WindEnergie e.V. (BWE)

Kein_logo

Zum Branchenprofil von


Albers: Mit Wind und Sonne sauber unterwegs

Berlin, 30. April 2010
Im Vorfeld des Spitzengesprächs der deutschen Wirtschaft zur Elektromobilität am 3. Mai 2010 im Bundeskanzleramt fordert der Bundesverband WindEnergie, dass die Erneuerbaren Energien - allen voran die kostengünstige, überall vorhandene Windenergie - einen Grundpfeiler der Elektromobilität in Deutschland spielen müssen. "Elektroautos fahren nur dann umweltfreundlich, wenn sie mit erneuerbarem Strom fahren", sagte Hermann Albers, Präsident des Bundesverbands WindEnergie. "Notwendig sind Konzepte mit Erneuerbarem Strom. Nur so kann die Elektromobilität einen wirklichen Beitrag für den Klimaschutz leisten."

Die Windenergiebranche steht als innovativer und verlässlicher Partner für eine rasche Markteinführung von Elektrofahrzeugen bereit. So überschaubar Fahrleistung und Stückzahl der Elektroautos heute noch sind, schon in den kommenden zehn Jahren wird ein Massenmarkt entstehen. Die Windbranche sieht in dieser Entwicklung große Chancen – für Verbraucherinnen und Verbraucher wie für Umwelt und Wirtschaft. Entscheidend ist dabei, dass der Fahrstrom aus Wind, Sonne & Co. kommt. Denn nur mit Strom aus Erneuerbaren Energien wird ein Elektroauto zum echten Nullemissionsfahrzeug. Beide Zukunftstechnologien sind natürliche Partner.

"Der Antrieb von Elektrofahrzeugen durch Windstrom ist technisch möglich, finanzierbar und praktisch umsetzbar", so Albers. "Deutschland hat bei der Elektromobilität die Chance, die weltweite Technologieführerschaft zweier Schlüsselbranchen zusammenzuführen: Automobilindustrie und Erneuerbare Energien-Branche. Die Schnittmenge bilden die Zulieferer- und IT-Industrie. Wenn uns das Zusammenspiel dieser Branchen gelingt, hat Deutschland alle Möglichkeiten, auch im Zukunftsfeld der erneuerbaren Elektromobilität weltweit eine technologische Führungsrolle zu spielen. Gerade mittelständische Unternehmen können in diesem Zukunftsfeld ihre Innovationskraft im Interesse des Wirtschaftsstandorts Deutschland ausspielen."

Quelle:
Bundesverband WindEnergie e.V.
Autor:
Ulf Gerder
Email:
u.gerder@wind-energie.de
Link:
www.wind-energie.de/...



Alle Meldungen Von Bundesverband WindEnergie e.V. (BWE)





Stichwortsuche

© smart dolphin Gmbh 1999 - 2022 | Impressum | Wir über uns | Smart Energy Symposium und 19. Windmesse Symposium | Windmesse Redaktion | Datenschutzerklärung | Wiki