2024-04-16
http://w3.windmesse.de/windenergie/news/46220-pressestatement-bdew-zur-klimageld-debatte

Energieverband BDEW kritisiert Bundesregierung beim Klimageld

Image: PixabayImage: Pixabay
Der jetzt öffentlich gewordene geplante Zeitpunkt der Einführung 2027 wir von der Vorsitzenden der Hauptgeschäftsführung, Frau Andreae kritisiert

Original Pressemeldung BDEW:

Pressestatement BDEW zur Klimageld-Debatte

Zum Branchenprofil von
Pressestatement BDEW zur Klimageld-Debatte

"2027 ist definitiv zu spät"

Presseinformation 16. Jan. 2024 Die Bundesregierung hat angekündigt, das geplante Klimageld erst 2027 einführen zu wollen. Hierzu erklärt Kerstin Andreae, Vorsitzende der BDEW-Hauptgeschäftsführung: „2027 ist definitiv zu spät. So richtig und unverzichtbar es ist, den Kohlendioxid-Ausstoß für das Erreichen der Klimaziele immer stärker zu belasten: Auf der anderen Seite muss es für die Bürgerinnen und Bürger Entlastungen geben. In diesem Jahr wird die Pro-Kopf-Belastung durch den nationalen Kohlendioxidpreis 186 Euro betragen. Dem steht bislang eine direkte Entlastung des Haushaltstromverbrauchs von durchschnittlich 35 Euro pro Kopf durch den... ... Mehr: Original Pressemeldung BDEW










Stichwortsuche

© smart dolphin Gmbh 1999 - 2024 | Impressum | Wir über uns | Windmesse Redaktion | Datenschutzerklärung | Symposien 2022 | 21. Windmesse Symposium 2024 | Wiki