2022-10-03
http://w3.windmesse.de/windenergie/news/42018-irland-niederlande-cork-amsterdam-netto-null-europa-grun-wasserstoff-lieferkette-offshore-windkraft-kooperation

Meldung von Windmesse.de

List_windmesse_logo_pos

Zum Branchenprofil von


Kooperation zwischen Häfen von Cork und Amsterdam sichert EU grünen Wasserstoff

Die Partnerschaft soll dazu beitragen, eine Lieferkette für grünen Wasserstoff zwischen Irland und Europa über den Hafen von Amsterdam aufzubauen und gemeinsam aus Europa den ersten Netto-Null-Kontinent zu machen.

Bild: Port of AmsterdamBild: Port of Amsterdam

Anfang des Jahres hat die irische Regierung zusätzliche 2 GW Offshore-Windenergie für die Erzeugung von grünem Wasserstoff ausgewiesen. Die neue Partnerschaft bietet Irland den Zugang zum Markt, der notwendig ist, damit die Insel im Laufe der Zeit zu einem Nettoexporteur von Energie werden kann. Auch EIH2, Irlands erstes grünes Wasserstoffunternehmen, ist an der Kooperation beteiligt.

Pearse Flynn, der Gründer von EIH2, sagte: "Unser Ziel bei EIH2 ist es, sowohl Irland als auch Europa dabei zu helfen, ihre ehrgeizigen Energieziele zu erreichen. Der jüngste RePowerEU-Plan vervierfacht die Rolle des grünen Wasserstoffs in Europa. Dies spiegelt sich auch in den jüngsten Kohlenstoffbudgets Irlands wider, in denen zusätzliche 2 GW Offshore-Windkraftanlagen speziell für die Produktion von grünem Wasserstoff vorgesehen sind. Diese Partnerschaft ist der Beginn einer Versorgungskette für grünen Wasserstoff von Irland, wo es viel Wind, aber wenig Wasserstoffnachfrage gibt, nach Europa, wo die Situation umgekehrt ist.

Conor Mowlds, Chief Commercial Officer der Port of Cork Company, sagte: "Bei der Port of Cork Company sehen wir bedeutende Möglichkeiten für den Hafen von Cork, ein Drehkreuz für erneuerbare Energien zu werden, was der Umwelt und den lokalen Unternehmen zugute kommen und Arbeitsplätze in der Region schaffen wird. Wir hoffen, unsere Einrichtungen an diesem strategischen Standort nutzen zu können und mit gleichgesinnten Partnern zusammenzuarbeiten, um die Entwicklung von Möglichkeiten für erneuerbare Energien zu unterstützen."

Irland und die Niederlande unterhalten traditionell starke und historische Handelsbeziehungen, und beide Länder haben der Entwicklung von Produktionskapazitäten und dem internationalen Vertrieb von grünem Wasserstoff strategische Priorität eingeräumt.

Gert-Jan Nieuwenhuizen, Director Business Development Cargo von Port of Amsterdam, sagte: "Für den Hafen von Amsterdam ist es vorrangig, den großen Industrieclustern im Großraum Amsterdam grünen Wasserstoff zur Verfügung zu stellen und als Tor zum europäischen Hinterland zu dienen, einschließlich der Regionen mit hohem Nachfragepotenzial in Deutschland. Die Entwicklungen im Süden Irlands und die technische Kompetenz der irischen Beteiligten bedeuten, dass das Land für den künftigen Export dieses neuen Energieträgers gut aufgestellt sein wird. Der Amsterdamer Hafen wird einen Weg zum Markt für irischen grünen Wasserstoff bieten, sowohl in unserem Hafen selbst als auch im übrigen Europa."

Autor:
Windmesse Redaktion
Email:
presse@windmesse.de
Keywords:
Irland, Niederlande, Cork, Amsterdam, Netto Null, Europa, grün, Wasserstoff, Lieferkette, offshore, Windkraft, Kooperation
Windenergie Wiki:
REpower



Alle Meldungen Von Windmesse.de

List_windmesse_logo_pos

Meldungen im Archiv


Thematisch passende Windmesse.de Mitglieder im Branchenverzeichnis

  • Newlist_logo.shell
  • Newlist_logo_ce-en-rvb-lr
  • Newlist_zsw_logo
  • Newlist_logo.green-energy3000
  • Newlist_logo
  • Newlist_bmu_logo
  • Newlist_logo.overspeed
  • Newlist_stiftung_offshorewind
  • Newlist_ig_windkraft_logo_small
  • Newlist_rts_wind_ag_logo_652x312px
  • Newlist_logo.common-sense
  • Newlist_svenk_vindkraft
  • Newlist_logo.helukabel
  • Newlist_sunbelt_logo
  • Newlist_notus_energy_farbe
  • Newlist_logo.ost
  • Newlist_abo_wind_logo
  • Newlist_logo_offtec_claim
  • Newlist_logo.tuev-sued-offshore
  • Newlist_we22_update_rgb_300dpi_pur

Mehr Ergebnisse



Stichwortsuche

© smart dolphin Gmbh 1999 - 2022 | Impressum | Wir über uns | Smart Energy Symposium und 19. Windmesse Symposium | Windmesse Redaktion | Datenschutzerklärung | Wiki