2019-02-20
http://w3.windmesse.de/windenergie/news/3472-ein-schmierstoff-viele-moglichkeiten

Meldung von Klüber Lubrication München SE & Co.KG


Ein Schmierstoff, viele Möglichkeiten

Neues Wälzlagerfett für sämtliche Lagerstellen in Windenergieanlagen erhöht die Zuverlässigkeit der Anlage im Betrieb

München, Mai 2007 -- Bislang griffen die Hersteller von Windenergieanlagen (WEA) auf mehrere Fette verschiedener Hersteller zurück, um die speziellen Anforderungen der einzelnen Lagerstellen zu erfüllen. Unterschiedliche Drehzahlen, Belastungen, Baugrößen und Funktionen von Haupt-, Generator-, Azimut- und Blattlager machten dies notwendig. Für die Betreiber resultierte daraus ein hoher finanzieller Aufwand für Lagerhaltung und Fett­entsorgung sowie die ständig präsente Gefahr von Verwechslungen. Dem weltweit aktiven Schmierstoffspezialisten Klüber Lubrication ist es jetzt gelungen, durch eine spezielle Grund­öl­mischung und ein gezielt abgestimmtes Additivpaket die differierenden Anforderun­gen der einzelnen Lager-Schmierstellen mit einem einzigen Produkt zu bedienen. Klüberplex BEM 41-141, ein Spezialschmierstoff für hoch belastete Wälz- und Gleitlager, ist ausgelegt für

- Hauptlager, die mit ihren niedrigen Drehzahlen einer hohen Belastung und Vibration ausgesetzt sind,
- Generatorenlager, die hohe Drehzahlen und hohe Temperaturen bewältigen müssen,
- Blatt- und Azimutlager, die neben hoher Belastung auch oszillierenden Bewegungen und Vibration ausgesetzt sind.

„Klüberplex BEM 41-141 stellt keinen Kompromiss dar. Das Spezialfett erfüllt und übertrifft alle aktuellen Anforderungen der Lager- und WEA-OEMs und der Betreiber.“, erklärt Peter Mages, Industriegruppenmanager bei Klüber Lubrication München KG.

Der weite Gebrauchstemperaturbereich, gute Förder- und Dosierbarkeit in Zentralschmier­systemen und die ebenfalls gute Fettverteilung und Ölabgabe sorgen für einen störungsfreien Betrieb der WEA. Hoher Verschleißschutz selbst bei Vibrationen erhöht die Lebensdauer der Lager. Klüberplex BEM 41-141 vermeidet auch die kostspieligen Stillstandschäden. Insgesamt gesehen vermindert sich die Zahl notwendiger Stillstände, so dass die Produktivität merklich steigt. Außerdem reduzieren sich die Reparatur- und Ersatzteilkosten für den Betreiber ebenso wie die Kosten für die Entsorgung gebrauchter
Fette. Der neue Schmierstoff besitzt eine gute Elastomerverträglichkeit mit gängigen Dichtungsmaterialien, er mischt sich hervorragend mit anderen Fetten und erleichtert auf diese Weise die Schmierstoffumstellung.
Quelle:
Klüber Lubrication München KG
Email:
domestic.sales@klueber.com
Link:
www.klueber.com/...
Windenergie Wiki:
WEA



Alle Meldungen Von Klüber Lubrication München SE & Co.KG





Stichwortsuche

© smart dolphin Gmbh 1999 - 2019 | Impressum | Wir über uns | 17. Windmesse Symposium 2019 | Windmesse Redaktion | Datenschutzerklärung | Wiki