2020-07-06
http://w3.windmesse.de/windenergie/news/2674-umsatzzuwachse-halten-an-germanischer-lloyd-legt-geschaftszahlen-2005-vor

Umsatzzuwächse halten an Germanischer Lloyd legt Geschäftszahlen 2005 vor

Der anhaltende Schiffbauboom hat beim Germanischen Lloyd im vergangenen Jahr zu einer sehr guten Umsatz- und Ergebnisentwicklung beigetragen. Der Konzernumsatz stieg um 18,6% auf 318,3 Mio. €. Bedingt durch ein leicht abgeschwächtes Weltwirtschaftswachstum von real rund 3% - mit unverändert starken Impulsen aus Asien und den USA - hatte sich der Welthandel mit einem Anstieg von rund 7% weiterhin deutlich positiv entwickelt.

Die Ertragslage verbesserte sich durch höhere Umsatzerlöse bei Werkstoff- und Bauteilabnahmen, durch die Auftragslage in der Neubauklassifikation und den Zuwachs in der Fahrenden Flotte.

Zufriedenstellendes Konzernergebnis

Das Konzernergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit beläuft sich auf 38,5 Mio. € (Vorjahr: 26,6 Mio. €). Nach Abzug der Ertragsteuern von 18,1 Mio. € (Vorjahr: 14,7 Mio. €) verbleibt für das Jahr 2005 ein Konzernüberschuss von 20,4 Mio. € (Vorjahr: 11,9 Mio. €).

Das positive Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit der GL AG liegt mit 20,3 Mio. € um 7,8 Mio. € über dem des Vorjahres. Nach Ertragssteuern von 10,3 Mio. € (Vorjahr 7,5 Mio. €) wird ein Jahresüberschuss von 10 Mio. € ausgewiesen, der den Vorjahrsüberschuss um 5,0 Mio. € übertrifft.

Steigender Personalbestand

Im Geschäftsjahr 2005 stieg die Anzahl der Beschäftigten um 383 bzw. + 15% (Vorjahr + 18,5%) auf 2.929 Mitarbeiter an. 208 neue Mitarbeiter wurden für Auslandseinsätze eingestellt, vorwiegend für die Maritimen Dienste in Ostasien und für die Industriedienste im Geschäftsbereich Öl und Gas. In der Unternehmenszentrale wurden 175 neue Mitarbeiter/-innen eingestellt.

12,1 % des Weltauftragsbestands an Schiffsneubauten

Das Auftragsbuch der Maritimen Dienste zählte zum 31. Dezember 909 Schiffe mit 18,3 Mio BRZ. Dies entspricht nach BRZ einem Marktanteil von 12,1% des Weltauftragsbestandes. Jedes zweite Containerschiff wird mit GL Klasse gebaut. Bei Mehrzweckfrachtern hat der Germanische Lloyd einen Marktanteil von 18%. Im vergangenen Jahr wurden insgesamt 456 Schiffe an Eigner und Reeder abgeliefert.

Fahrende Flotte nimmt um 16,5% zu

Die vom Germanischen Lloyd betreute Fahrende Flotte wuchs auf 5.823 Schiffe mit insgesamt 55,7 Mio. BRZ (+16,5%). Das Durchschnittsalter der Flotte gemessen an der Anzahl der Schiffe lag bei neun Jahren.

Zweistelliges Wachstum bei Industriedienstleistungen

Die Konzerngesellschaften der Industriedienste konnten ihre Erlöse gegenüber 2004 um 14,2 Mio. € (+ 26,0%) auf 70,8 Mio. € (Vorjahr: 56,6 Mio. €) steigern. Insgesamt waren 917 Mitarbeiter bei den Industriediensten mit den Geschäftsbereichen Öl und Gas, Windenergie, Brandschutz, Systemzertifizierung und Werkstoffe und Schadensanalyse beschäftigt.

An der Entwicklung international anerkannter technischer Normen sind die GL Industriedienste an führender Stelle beteiligt. Basierend auf eigenen Forschungsaktivitäten wurde beispielsweise im Jahr 2005 eine Richtlinie für die Zertifizierung von Offshore-Windenergieanlagen vorgestellt.

Insbesondere bei der Zertifizierung von Pipelines, Windenergie-anlagen und Managementsystemen konnten die Industriedienste deutlich zulegen.

Ausblick auf 2006

Für das Jahr 2006 erwarten Wirtschaftsexperten erneut ein weltweites Wirtschaftswachstum von 3%. Dabei wird der Welthandel wieder wesentlich stärker wachsen als die Wirtschaft insgesamt. Seine Zunahme dürfte mit rund 7% eine ähnliche Höhe wie im Vorjahr erreichen.

Das neue Geschäftsjahr 2006 ist erfolg versprechend angelaufen. In den ersten drei Monaten diesen Jahres konnte der Germanische Lloyd sowohl bei den Maritimen Diensten als auch bei den Industriediensten zweistellige Umsatzzuwächse verzeichnen. Für 2006 werden positive Ergebnisse für den GL- Konzern und in der GL AG in erneut zufrieden stellender Größenordnung geplant.


Erläuterung:
BRZ = Bruttoraumzahl, engl. gross tonnage (GT)
Die BRZ ist ein Raummaß und beschreibt die Größe eines Schiffs; sie ist eine dimensionslose Zahl, basiert aber auf dem Gesamtvolumen (V") eines in m³ vermessenen Schiffs, multipliziert mit einem von der Schiffsgröße abhängigen Faktor (k). Die BRZ-Vermessung ist seit 1994 international verbindlich.
Quelle:
Germanischer Lloyd WindEnergie GmbH
Autor:
Dr. Olaf Mager
Email:
pr@gl-group.com
Windenergie Wiki:
Offshore




Thematisch passende Windmesse.de Mitglieder im Branchenverzeichnis

  • Newlist_logo
  • Newlist_stiftung_offshorewind
  • Newlist_logo.ost
  • Newlist_logo_offtec_claim
  • Newlist_logo.aon
  • Newlist_senvion_logo
  • Newlist_logo.seaports
  • Newlist_windeurope_primary_rgb
  • Newlist_logo.baltic-taucher
  • Newlist_agow_logo
  • Newlist_logo.dewi-occ
  • Newlist_logo.weigt
  • Newlist_bmu_logo
  • Newlist_bwo_logo
  • Newlist_bwts_logo_farbig
  • Newlist_rts_wind_ag_logo_652x312px
  • Newlist_logo.tuev-sued-offshore
  • Newlist_logo.tuev-sued
  • Newlist_we20-12_event_4c_300dpi_pur

Mehr Ergebnisse



Stichwortsuche

© smart dolphin Gmbh 1999 - 2020 | Impressum | Wir über uns | Smart Energy Symposium und 18. Windmesse Symposium | Windmesse Redaktion | Datenschutzerklärung | Wiki