2021-04-20
http://w3.windmesse.de/windenergie/news/24808-saxovent-chorus-frankreich-verkauf-windpark

Windpark Clémentine wird an Chorus verkauft

Bild: SaxoventBild: Saxovent
Projektentwickler Saxovent hat seinen Windpark in Frankreich etwa 30 km nordöstlich von Amiens an Chorus aus Bayern verkauft

Original Pressemeldung Saxovent:

Saxovent verkauft französischen Windpark an Chorus

Mit dem Verkauf des französischen Windparks Clémentine Anfang April schließt Saxovent erneut eine erfolgreiche Transaktion mit der Chorus-Gruppe aus Neubiberg bei München ab

Der Windpark Clémentine liegt etwa 30 km nordöstlich von Amiens im Department Somme und umfasst insgesamt fünf Windenergieanlagen. Die Realisierung des Windparks erfolgte in Kooperation mit dem Entwickler H2air SAS, dem französischen Partnerunternehmen von Saxovent mit Sitz in Amiens und Berlin. Für eine optimale Leistung am Standort wurden die Windenergieanlagen vom Typ Enercon-E82 mit einer Gesamtnennleistung von 11,5 Megawatt gewählt, welche bereits im Februar 2015 in Betrieb genommen wurden. Dirk Meißner, Vertriebsleiter der Saxovent... ... Mehr: Original Pressemeldung Saxovent

Keywords:
Saxovent, Chorus, Frankreich, Verkauf, Windpark
Windenergie Wiki:
Megawatt, Enercon







Thematisch passende Windmesse.de Mitglieder im Branchenverzeichnis

  • Newlist_ruebsamen
  • Newlist_eno_energy_ogo_claim
  • Newlist_abo_wind_logo
  • Newlist_emd_logo
  • Newlist_logo.teut
  • Newlist_sabowind_logo
  • Newlist_wenner_logo
  • Newlist_logo.windstrom
  • Newlist_logo_offtec_claim
  • Newlist_windwaerts_logo
  • Newlist_logo.weigt
  • Newlist_logo.juwi
  • Newlist_wkn_gmbh_neu
  • Newlist_vensys_logo_rgb_high
  • Newlist_logo.wengmbh
  • Newlist_logo.helukabel
  • Newlist_logo.rotor-energy
  • Newlist_logo.hilma
  • Newlist_ge_renewable_energy_blau
  • Newlist_logo.sterr-koelln

Mehr Ergebnisse



Stichwortsuche

© smart dolphin Gmbh 1999 - 2021 | Impressum | Wir über uns | Smart Energy Symposium und 18. Windmesse Symposium | Windmesse Redaktion | Datenschutzerklärung | Wiki