2019-08-19
http://w3.windmesse.de/windenergie/news/17178-windmesse-interview-neue-partnerschaft-von-nolting-gmbh-und-berode-gmbh

Meldung von Nölting GmbH

List_noelting_logo_mit_unterzeile

Zum Branchenprofil von


Windmesse-Interview: Neue Partnerschaft von Nölting GmbH und Berode GmbH

Windmesse Interview mit Vincent Nölting (Nölting GmbH), Achim Roesner und Edina Polei (beide BERODE GmbH) zur neuen Partnerschaft der beiden Unternehmen

Copyright: Nölting / BERODECopyright: Nölting / BERODE

Herr Nölting, bitte stellen Sie uns Ihr Unternehmen kurz vor.

Vincent Nölting: Die Nölting GmbH ist eine Verbindung zwischen einem Beraterhaus zur Optimierung von Vertriebsprozessen und Entwicklungen von Vertriebsstrategien sowie einer klassischen Kommunikationsagentur. Unser Portfolio reicht hier von der visuellen über die intermediale bis hin zur Eventkommunikation und PR-Dienstleistungen. Hierfür stehen der Nölting GmbH fünf ausgewählte Partner mit bis zu 30 Jahren Erfahrung auf Ihren Gebieten zur Verfügung - Das Nölting Network.

Wir unterscheiden uns jedoch von anderen Agenturen. Wir haben uns auf die Erneuerbaren Energien, insbesondere auf die Windindustrie fokussiert. Weiterhin wollen wir neben der Entwicklung der Kommunikation für Unternehmen - um deren Absatz zu steigern - weiterhin stark auf die persönliche Kommunikation setzen.

Hierfür steht THE BLUE – Experts in Wind. Auf THE BLUE treffen sich Akteure der Windindustrie auf Messen und Kongressen. Hierbei ist THE BLUE wandelbar und erscheint vom Matchmaking- und Investor-Forum bis hin zur Eröffnungsfeier der führenden Messen der Windindustrie. Weitere Formate sind derzeit mit den Messen in Planung. Unternehmen der Windindustrie werden ab 2016 in der Lage sein, ihr Kampagnen-Management und damit verbundene Budgets langfristig zu planen. THE BLUE ist damit die Kommunikationsdienstleistung der Windindustrie und verbindet Messen, deren Aussteller und Nichtaussteller. Das macht die Nölting GmbH einzigartig und unterscheidet uns von anderen Agenturen.

 

Herr Roesner, Sie sind Geschäftsführer und Business Unit Leiter “Value Engineering“ der BERODE GmbH.  Wie genau sieht Ihr Unternehmensprofil und Portfolio aus? Wie viele Mitarbeiter haben Sie?

Achim Roesner: BERODE ist ein Spezialist und Nischenanbieter für Produkt-, Einkaufs- und Prozessoptimierung in den Branchen Wehrtechnik, Maschinen-, Anlagen- und Sonderfahrzeugbau. Als Cross-Over zwischen einem Beratungsunternehmen und einem Ingenieurbüro ist unser Ziel, Produktkosten entlang der Wertschöpfungskette zu optimieren und somit einen Ergebnisbeitrag für unsere Kunden zu generieren. Unsere ca. 35 Mitarbeiter verteilen sich auf die Business Units Value Engineering, Value Procurement, Value Manufacturing und die Service Lines Cost Estimation und Akademie.

Wichtig ist uns vor allem unsere Maxime: Key to Simplicity. Für unsere Kunden bedeutet das: Wir reduzieren die Komplexität und fokussieren auf das Wesentliche, um schnelle und nachhaltige Lösungen zu schaffen.

 

Die BERODE GmbH bietet auch Prototyping und Fabrication an. Das impliziert, dass Sie sowohl über die Fertigungsstätten als auch über entsprechend geschultes Personal verfügen. War das von Anfang an Bestandteil des Portfolios?

Roesner: Nein, der Bereich Prototyping und Fabrication ist unsere neueste Business Unit. Wir haben aber gelernt, dass die Kunden einen großen Vorteil darin sehen, wenn ein Dienstleister nicht nur theoretisches Know-how sondern auch die technische Umsetzung anbietet. So ist es uns möglich, die neu entwickelten Produktkonzepte in Form von Prototypen oder Kleinserien direkt zu fertigen. Dadurch ist u. a. auch eine kosteneffiziente Serienreifmachung gewährleistet. Und dies alles schnell, flexibel und ohne Reibungsverluste.

In unserer Fertigung verfügen wir u. a. über CNC-gesteuerte Dreh- und Fräsmaschinen, eine Wasserstrahlschneidanlage sowie diverse Schweiß- und Montagearbeitsplätze.

 

Was unterscheidet die Sie von anderen Beratungsunternehmen?

Edina Polei: Maßgeblich unterscheidet uns von anderen Beratungsunternehmen, dass wir betriebswirtschaftliche Ziele durch eine technische Herangehensweise realisieren. Seit 2001 ist unser Value Chain Management-Ansatz erprobt. Bis heute haben wir über eine Milliarde EURO an ergebniswirksamen Einsparungen bei unseren Kunden realisiert. Darüber hinaus unterscheidet sich unser Beratungsansatz durch eine starke Umsetzungsorientierung und eine ausgeprägte Hands-on-Mentalität. Daher legen wir bei unseren Beratern viel Wert darauf, dass sie Technik nicht nur verstanden, sondern auch erlebt haben. Ich denke, jeder unserer Mitarbeiter hat in seiner Berufslaufbahn einmal an einer Drehbank gestanden, eine Feile in der Hand gehalten oder eine Schweißnaht gelegt

Wie ist es zur Zusammenarbeit zwischen der Nölting GmbH und der BERODE GmbH gekommen?

Nölting: Frau Polei und meine Person kennen sich schon seit vielen Jahren aus unserer Zeit im Vertrieb der Telekommunikations- und Softwarebranche. Die Nölting GmbH war auf der Suche nach einem Partner mit technischem Know-how, um ihren Blick rund um das Thema Engineering zu erweitern. BERODE wiederum war auf der Suche nach neuen Geschäftsfeldern, die auf das aktuelle Portfolio aufbauen, um das kontinuierliche Wachstum der BERODE zu fördern.

Uns war schnell klar, dass die BERODE GmbH und Nölting GmbH gut zusammenpassen. In Zukunft werden wir unsere gemeinsamen Aktivitäten direkt aus dem Büro der BERODE GmbH in Köln planen und umsetzten.

 

Betreten Sie mit dieser Partnerschaft das erste Mal den Bereich der Windenergie oder hat es vorher schon Berührungspunkte mit diesem Industriezweig gegeben?

Roesner: Die Windindustrie ist für uns eine neue, aber sehr interessante Industrie. Denn sie zeichnet sich durch hoch komplexe und technologisch anspruchsvolle Produkte aus, mit langen Produktlebenszyklen und geringen Stückzahlen. Insofern ist das sehr vergleichbar mit unseren bisherigen Zielgruppen, dem Sonderfahrzeugbau sowie dem Maschinen- und Anlagenbau.

 

Was versprechen sich beide Seiten von der Partnerschaft?

Nölting: Uns war es im ersten Schritt sehr wichtig, dass die individuelle Zielsetzung beider Unternehmen im Rahmen der Partnerschaft gewährleistet ist. Ziel BERODE: Erschließung neuer Kunden in einer vielversprechenden Industrie – Ziel Nölting: Technische Akzeptanz im bestehenden Absatzmarkt gewinnen.

Roesner: Beide Zielsetzungen werden in dieser Partnerschaft zu 100 % erfüllt. Denn beide Unternehmen sind Beratungshäuser und damit in ihrer Denkweise analytisch geprägt. Auf der anderen Seite sind sie kreativ und entwickeln für ihre Kunden innovative Konzepte. Beide Unternehmen sind ein Cross-Over aus Beratung und der individuellen Disziplin. Mit diesen Attributen verspricht sich Nölting, dass sie über das technische Know-how der BERODE Mandate erhält, die ihr vorher verschlossen geblieben wären. Die BERODE erhält Zugang zu einem neuen Absatzmarktkanal und Kunden über das Netzwerk der Nölting GmbH in der Windindustrie. Durch unsere Partnerschaft hoffen wir, unsere Unternehmen zukunftssicher aufzustellen und im Wettbewerb zu positionieren.

 

Wie sehen Ihre nächsten Schritte aus? Gibt es schon konkrete Projekte, die Sie uns vorstellen können?

Polei: Wir wollen die Windindustrie in ihrer Komplexität kennenlernen, um mit unserem Beratungsansatz nachhaltige Ergebnisse zu realisieren. Dazu werden wir auf den wichtigsten Messen und Kongressen auch mit Fachvorträgen vertreten sein. Für die direkte Ansprache werden wir die Expertise und das Kontaktnetzwerk der Nölting GmbH nutzen.

Autor:
Katrin Radtke (Windmesse)
Email:
presse@windmesse.de



Alle Meldungen Von Nölting GmbH

List_noelting_logo_mit_unterzeile

Meldungen im Archiv





Stichwortsuche

© smart dolphin Gmbh 1999 - 2019 | Impressum | Wir über uns | Windmesse und Smart Energy - Symposien 2020 | Windmesse Redaktion | Datenschutzerklärung | Wiki