2019-02-20
http://w3.windmesse.de/windenergie/news/11787-bestehende-windkraftanlagen-mit-einem-lift-nachrusten-einfach-schnell-kosteneffizient

Meldung von HighStep Systems AG

Kein_logo

Zum Branchenprofil von


Bestehende Windkraftanlagen mit einem Lift nachrüsten - einfach, schnell, kosteneffizient

Zur Husum WindEnergy bringt HighStep Systems AG den weltweit ersten, von einer Person tragbaren, vollwertigen Lift heraus.

Bestehende Windkraftanlagen lassen sich mit diesem Aufzug schnell und einfach nachrüsten. Der Lift läuft entlang der patentierten, wartungsfreien HighStep Schiene. Diese schlanke Schiene wird einfach auf die vorhandene Leiter montiert. Dies ist in praktisch allen Windkraftanlagen-Typen möglich.

Der HighStep Lift ist, weil von einer Person tragbar, mobil und wird zum Einsatz mitgebracht. Da er nicht stationär ist, kann ein einziger Lift für viele Windkraftanlagen genutzt werden. In jeder Anlage braucht es nur die HighStep Schiene. Der Lift wird innerhalb weniger Sekunden in diese eingesetzt. Er ist sofort fahrbereit, da keine weiteren Kabel oder Seilführungen benötigt werden.

Ein weiterer Vorteil für den Betreiber ist, dass die Leiter weiterhin verwendet werden kann. Im Fall des Selbstaufstiegs wird ein mitlaufender Fallschutz, der HighStep Protector, in die Schiene eingesetzt. Damit kann der Nutzer gesichert auf der Leiter steigen oder aber – viel ergonomischer – unter Verwendung der Pedalen HighStep Easy. Dieses Gerät wird ebenfalls schnell und einfach in die Schiene eingebracht und erlaubt dem Anwender das in dieser Form bisher unerreichte sichere und ergonomische Steigen.

Der HighStep Lift wird in Halle 2, Stand G12 präsentiert. Jeder Besucher kann eine Probefahrt bis in 6m Höhe machen und sich von der Funktionsweise und Qualität überzeugen.

Quelle:
HighStep Systems AG
Autor:
Thomas Wesselmann
Email:
t.wesselmann@highstepsystems.com
Link:
www.highstepsystems.com/...



Alle Meldungen Von HighStep Systems AG

Kein_logo

Meldungen im Archiv





Stichwortsuche

© smart dolphin Gmbh 1999 - 2019 | Impressum | Wir über uns | 17. Windmesse Symposium 2019 | Windmesse Redaktion | Datenschutzerklärung | Wiki