2022-09-24
http://w3.windmesse.de/windenergie/pm/872-hightech-via-brake-in-alle-welt

Hightech via Brake in alle Welt

J. Müller setzt erfolgreich „one-stop-shopping“ - Konzept um

Nach dem im Juni über den Hafen Brake bereits 26 Windkraftanlagen mit einem Gesamtvolumen von annähernd 14.000 cbm Richtung Japan verschifft wurden, sind derzeit weitere zehn Anlagen mit Bestimmungsort Irland in Beladung. Hersteller für beide Anlagen ist GE Wind Energy in Salzbergen.

Als Carrier fungiert die Seereederei BBC in Leer. Die Umschlagsaktivitäten wie auch die Schiffsagentur liegt in den Händen des J. Müller Breakbulk Terminals. Damit setzt Müller modernste Anforderung der Logistik erfolgreich um, nämlich: alle technischen und logistischen Kundenwünsche über einen Ansprechpartner zu bedienen – "one stopp shopping".

Besondere technische und nautische Problemstellungen stehen für Ende August an: Das J. Müller Breakbulk Terminal konnte 34 Straddle Carrier der Firma Noell akquirieren. Derzeit wird dieses Equipment in Brake montiert, das für einen neuen Container-Terminal in Tacoma/USA bestimmt ist. Die Geräte haben eine Gesamthöhe von 13,50 Metern und Stückgewichte von 67 t. Die komplett montierten Geräte sollen Ende August 2004 mit einem Seeschiff der Star Shipping Line, Bergen, verladen werden.
Quelle:
Seaports of Niedersachsen GmbH
Email:
sdunker@seaports.de







Stichwortsuche

© smart dolphin Gmbh 1999 - 2022 | Impressum | Wir über uns | Smart Energy Symposium und 19. Windmesse Symposium | Windmesse Redaktion | Datenschutzerklärung | Wiki